Loading

Sophie H. I März 2019

Sehen zu dürfen, wie Menschen während eines Shootings entspannen und loslassen ist cool. Bei der Fotografie ist für mich wichtig, dass ich nicht nur das einfange, wie eine Person sein möchte, sondern wie sie wirklich ist. Es ist schön zu sehen, dass die Person die Zeit, die das Shooting dauert, genießen kann. Und dann nicht nur tolle Bilder, sondern auch eine schöne Erinnerung an das Shooting selbst zurück bleiben

Kreative Grenzen müssen auch immer wieder durchstoßen werden. Wer sagt, dass ein Auge alleine nicht reicht, um eine Person zu porträtieren? Aus Erfahrung kann ich sagen, dass die Partie um die Augen reicht um eine Person zu identifizieren.

Das spannende an diesem Shooting war, dass ich nicht wirklich wusste, was mich erwarten würde. Ich wurde vom Bahnhof abgeholt und durfte mit dem Model den Ort erkunden, an dem das Shooting stattfindet. In die Situation rein geschmissen werden klappt manchmal besser und manchmal schlechter. Es ist aber auf jeden Fall spannend mit einer unbekannten Umgebung zu arbeiten.

Ich darf bei der Fotografie nur nie vergessen, dass ich mir die Grenzen, die es gibt, meist selbst setzte.

© Reisishot

Created By
Florian Reisinger
Appreciate