Loading

Knowledge-Letter Technologie, die begeistert GCB German Convention Bureau e. V.

Gerade für das Veranstaltungs-Business bergen innovative Technologien enormes Potenzial. Schon seit geraumer Zeit erleichtern digitale Tools unseren Alltag, zum Beispiel bei der Kommunikation, bei der Reisebuchung oder beim Einkaufen. Diese State-of-the-Art-Technologien vermögen jedoch im professionellen Kontext weitaus mehr: Sie unterstützen Event-Profis dabei, ihre Kund*innen noch besser kennenzulernen, Teilnehmer*innen zu aktivieren, Lernerfolge zu verstärken und die Motivation zu beflügeln. Sie ermöglichen es, die Customer Experience zu intensivieren, neue Kund*innen zu gewinnen und langfristig zu binden sowie emotionale, unvergessliche Erlebnisse zu schaffen.

Nahezu omnipräsent sind derzeit die sogenannten Conversational Interfaces wie Messenger-Dienste (z.B. WhatsApp oder Threema) oder Sprachassistenten (z.B. Alexa von Amazon oder Siri von Apple). Die Geschwindigkeit, in der die Begeisterung für Alexa & Co. wächst, ist rasant. Wurde das Telefon 70 Jahre und das Fernsehen 13 Jahre nach seiner Einführung von jeweils fünf Millionen Menschen genutzt, schaffen die Conversational Interfaces solche Nutzerzahlen bereits nach nur einem Jahr. Die neuen Technologien kommen nicht nur unserem Spieltrieb entgegen, sondern bieten auch handfeste Vorteile, etwa Kommunikation und Services in „Echtzeit“. Vor allem für das Event-Marketing bieten Conversational Interfaces großes Potenzial: So kann ein Sprachassistent beispielsweise Tagungshotels empfehlen, auf eine Trade-Fair-Erkundungstour schicken oder gar komplette Event-Packages zusammenstellen.

Ebenfalls wegweisend für die Veranstaltungswelt ist die so genannte Plattformökonomie, d.h. digitale Marktplätze, die Anbieter*innen und Kund*innen zusammenbringen. Durch dieses Geschäftsmodell werden alle Beteiligten enger verknüpft, verzögernde Schnittstellen entfallen. Ein großer Vorteil: Die Erwartungen der Nutzer*innen an die Sofortverfügbarkeit von Angeboten lassen sich in vielen Fällen komfortabel erfüllen. Zudem werden Buchungsprozesse entscheidend vereinfacht, die generelle Transparenz und Nachverfolgbarkeit steigt. Tagungsprofis profitieren zum Beispiel vom ausgefeilten Data Profiling, das die Plattformökonomie ermöglicht. Auf Basis der datenbasierten Erkenntnisse können besonders zielgruppengerechte Angebote entwickelt oder potenzielle Kund*innen noch passgenauer angesprochen werden. Gleichzeitig entstehen neue Anforderungen etwa im Kontext von Datenschutz und IT-Sicherheit.

Dies ist nur ein kleiner Einblick in das Universum innovativer Technologien, ihrer Möglichkeiten und Herausforderungen. Zahlreiche weitere Impulse finden Sie in diesem Knowledge-Letter. Wir wünschen Ihnen Inspiration beim Lesen und viel Freude bei der Umsetzung.

Ihr Matthias Schultze

Digitale Trends und Technologien: Expert*innen definieren Top-Themen und Herausforderungen für die Veranstaltungsbranche

Unsere Branche befindet sich mitten in der digitalen Transformation. Wir haben Expert*innen gefragt, was sie aktuell als die größten Herausforderungen beim Einsatz von digitalen Tools sehen, welches für sie DAS Trendthema für Veranstaltungsplaner*innen bzw. Anbieter im Zuge der Digitalisierung ist und was im nächsten Jahr für Überraschungen sorgen wird.

KI und ihr Einfluss auf alles

Tech-Themen sind heute omnipräsent und gehen jeden etwas an. Wir leben in einem stetigen Wandel, der auch vor Führung und Arbeit nicht Halt macht. Die Digitalisierung hebt Automatisierung durch KI, Data Analytics, IoT,... auf ein neues Niveau, was neue Berufsbilder erfordert. Gleichzeitig werden aber viele Funktionen übernommen, die aktuell noch Arbeitsplätze bedeuten.

Innovativ und futuristisch tagen in Hannover

Wie sehen Tagungen und Kongresse der Zukunft aus? Welche neuen Formate und Technologien können Veranstaltungsplaner*innen einsetzen? Für die praktische Umsetzung bietet das Hannover Congress Centrum (HCC) unter dem gleichen Namen einen entsprechend designten Raum an. Der Future Meeting Space vermittelt einen geradlinigen, futuristischen Eindruck und überzeugt mit seiner modernen, flexiblen und digitalen Ausstattung. Aber sehen Sie selbst!

Digitalisierung im Simultandolmetschen – Wie profitieren Events davon?

Neue Veranstaltungsformen wie hybride und virtuelle Events bringen für die Verdolmetschung verschiedene 'Remote'-Szenarien mit sich, d.h. Redner*innen, Teilnehmer*innen und Dolmetscher*innen sind nicht mehr unbedingt an einem Ort. Dank neuer Technologien ist das auch nicht mehr zwingend erforderlich.

Data Engineering - Herausforderungen auf dem Weg zur KI

Unternehmen wie Amazon und Walmart führen stündlich Millionen von Kundentransaktionen durch. Facebook erhält täglich über 250 Petabyte an Daten. Da immer mehr Daten für Wirtschaft und Wissenschaft verfügbar sind, besteht ein großes Potenzial für die digitale Transformation in Politik, Forschung und Gesellschaft. Prof. Felix Naumann vom Hasso-Plattner-Institut gab beim DigiDay 2019 des GCB einen spannenden Einblick in die Herausforderungen des Data Engineering auf dem Weg zur KI.

Von der Landwirtschaft zur Eventbranche: Einsatzbereiche und Potentiale von AR & VR

Wirksame Augmented- und Virtual Reality-Anwendungen aus den Bereichen der Konstruktion, Planung, Aus- und Weiterbildung, Serviceprozessunterstützung, Gamification und Kommunikation werden zunehmend auch einen Einfluss auf die Eventbranche haben. Der Einsatz dieser Technologien kann hier neue Möglichkeiten und Potenziale eröffnen. Dabei sollten jedoch das adressierte Problem, die gewonnene Nützlichkeit und der Endanwender im Vordergrund bei der Gestaltung und Entwicklung stehen.