Loading

Freude trotz Stürmen Jan Puchaz, Polen

Wenn wir Schwierigkeiten erleben, dann werden wir schnell entmutigt. In den letzten Monaten hatten wir fünf Beerdigungen in unserer Gemeinde, ein junges Paar, das treu mitarbeitete, ist umgezogen und einige Leute kamen während der Pandemie nicht mehr in die Gemeinde.

Jan und Marta Puchaz, janpuc@wp.pl

Ich weiss, dass der Herr Jesus auch Widrigkeiten erlebt hat! Das ermutigt mich, bei jeder sich bietenden Gelegenheit das Evangelium zu verkünden!

In diesem Sommer war es ein grosses Privileg, ein Missionscamp und eine Kinder- und Jugendwoche zu organisieren. Ich bin Gott dankbar, dass sich praktisch alle unsere Jugendlichen im evangelistischen Dienst und in der Kinderwoche engagiert haben.

Für die Evangelisationswoche haben wir ein grosses Kongresszelt gekauft. Zwei Tage vor dem Start gab es einen heftigen Sturm. Grosse Bäume sind neben dem Gemeindehaus umgefallen und unser neues Zelt wurde komplett zerstört.

Gott schenkte es jedoch, dass wir ein weiteres Zelt kaufen und aufbauen konnten. Während der evangelistischen Kinderwoche hatten wir ungefähr 80 Teilnehmer und Mitarbeiter. Wir hatten Zeit zum Entspannen, z.B. Sportspiele, Spass, Kanufahren, Kunstunterricht usw. Die grösste Freude war jedoch, mit den Kindern biblischen Unterricht zu haben. Wir schauten uns das Leben des Propheten Elia an und erlebten, wie der Heilige Geist die Herzen der Kinder berührte.

Persönlich durfte ich miterleben, wie die 10-jährige Amelia ihr Leben Christus gab. Am Ende der Woche wurden die Eltern eingeladen. Wieder konnte ich viel Freude erfahren, als ich mit mehreren Eltern über die Erlösung sprach.

Im Sommer durften wir auch ein Missionscamp organisieren. Und wieder wurde mir klar, wie wichtig es ist, die Freiheit zu nutzen, das Evangelium in unserem Land zu verkünden! Und obwohl niemand auf der Strasse sein Leben Christus hingab, kam ich jeden Tag voller Dankbarkeit von der Strassenevangelisation zurück!

Dieses Jahr durften wir erleben, wie mehrere Menschen die Wiedergeburt erlebten. Sie laden wir oft in unsere Familie ein, um ihnen die Grundlagen des Glaubens zu vermitteln.

Danke für eure Unterstützung im Gebet:

  • für die Taufe dieser neuen Christen: Sergiej, Wala, Eliasz, Sambor
  • für die Wirkung des Evangeliums in den Herzen von denen, die es gehört haben
  • für weitere Kraft und Freude im Dienst trotz Widrigkeiten

In Dankbarkeit gegenüber Gott und mit euch in Jesus verbunden

Danke mit Vermerk Vision Europa, Puchaz