Loading

Neugierige Pastoren Jürg Buchegger

Wie neugierig ist euer Pastor der Gemeinde? Was für Eigenschaften brauchen unsere Angestellten in den FEG-Gemeinden? Welchen Nachwuchs fördern wir und wie neugierig sollte der «Pastor der Zukunft» sein? Ein Dank und Lob auf die Neugier der FEG-Pastoren.

Unser Mehrjahresmotto «NEUGIERIG vertrauen – gestalten – beschenken» hat auch mit meinem Arbeitsbereich – Ausbildung und Pastoren – in der FEG Schweiz zu tun. Auf dem Arbeitsmarkt ist heute Neugier so wichtig wie noch nie.

Laut einer schwedischen Studie sagten 57% der befragten Unternehmer, dass Neugier eine der wichtigsten Eigenschaften eines Mitarbeiters sei im Anstellungsverfahren.

Gemeint ist damit eine Haltung der guten Selbsteinschätzung, der Lernbereitschaft, der Offenheit gegenüber Andersartigem (als man selbst ist) und Neuem. Eine Eigenschaft, die sicher mit Charakter und Sozialkompetenzen zu tun hat, die aber auch zutiefst «christlich» ist. Weil Christen in Jesus Christus für ihre eigene Person und Position Halt und Identität gefunden haben, können sie unbeschwert und neugierig auf ihre Umgebung und Mitmenschen jeder Art zugehen. Wer sich geliebt und wertgeschätzt weiss bei Gott, wem unverdient die Schuld vergeben ist und wer versöhnt mit seinen Grenzen lebt, der kann neugierig und vertrauensvoll seine Arbeit tun. Starkes Vertrauen in Gott gibt Halt und Sicherheit, sich neugierig auf Unvertrautes einzulassen.

Ein Pastor muss nicht neugierig wie ein Kind sein. Kinder sind neugierig, um erwachsen zu werden und sich selbst und die Welt kennenzulernen. Dein Pastor zeigt eine gesunde Neugierde am Ergehen der Mitchristen, an praktischen Ideen für den Gemeindebau, am Erforschen der Bibel und Weitergeben ihrer Botschaft, am Wachstum im Glauben und an Wegen, Menschen mit Jesus bekanntzumachen, die ihn noch nicht kennen. Bei der Vermittlung von Pastoren für offene Stellen und der Förderung von pastoralem Nachwuchs sind wir dankbar für junge Berufsanfänger und erfahrene Seniorpastoren, die mit einer guten Portion Neugier ihre Aufgabe angehen. Die Stärken, Begabungen und Grenzen mögen individuell unterschiedlich sein, aber ein starkes Vertrauen in Gott, die persönliche, lebendige Jesusbeziehung hält die christliche Neugier wach und macht den neugierigen FEG-Pastor aus.

Zeigen auch Sie ruhig Ihre Neugierde gegenüber Ihrem Pastor. Wie geht es ihm in seiner Arbeit? Wie erlebt er die herausfordernden letzten Monate? Was freut ihn, was ermüdet? Schreiben Sie eine Karte. Danken Sie Ihren Angestellten und fördern Sie ihre Neugier, indem Sie gute Fragen stellen (anstatt «in Frage zu stellen»). Auch Pastoren brauchen Korrektur und ein kritisches Gegenüber. Wo die gemeinsame Neugier auf Gottes Wegleitung und Wirken mit der Gemeinde und im persönlichen Leben verbindet, da gelingt eine konstruktive Zusammenarbeit.

Liebe FEG-Pastoren und Angestellte, danke für Euer Engagement mit und für uns im Reich des Königs Jesus. Und bleibt neugierig!