Loading

CIT SHOWROOMING

Das war unser letzter CIT zum Thema

Es diskutierten:

  • Kati Bauer, Geschäftsführerin dieBRILLENBAUER GmbH
  • Dirk Frintrop, CEO Bütema AG
  • Silke Linsenmaier, Handelsstrategin & Geschäftsführerin, Zeitgeist Handeln
  • Marc Ramelow, Inhaber Modehaus Ramelow, Gustav Ramelow KG
  • Uwe Schatz, Geschäftsführer Der Immo Tip GmbH
  • Ayhan Yuruk, Managing Director, Showrooming GmbH
  • Jens Fischer, CEO K.U.L.T.OBJEKT Marken- und Erlebnisarchitektur

SHOWROOMING – Buzzword oder Zugangscode?

Was wird, wenn Touchpoints den stationären Einzelhandel ersetzen?
Kluge Gedanken bewegen. Fremde Sichtweisen einnehmen. Andere Branchen kennenlernen. Technologien beleuchten, Utopien verfolgen, Visionen nachhängen dürfen. Einwänden und Befürchtungen Raum geben. Neue Erkenntnisse gewinnen.

Showrooming hat das Zeug, zum praktikablen Erfolgsformat des stationären Handels zu werden - glauben die Befürworter bei insgesamt geteilter Meinung darüber in Fachkreisen. Der nächste Cross Innovation Talk am 28. November 2017 beleuchtet die Chancen und Implikationen für Einzelhandel und Innenstädte.

Sind Showrooms die neuen Stores? Die finale Versöhnung von on- und offline? Kann Showrooming Läden zu attraktiven stationären Anlaufstellen für Kunden machen? Oder „nur“ zum Absatz- und Kommunikationskanal? Der Begriff ‚Showrooming‘ macht die Runde, ist allerdings in unterschiedlichen Begriffsdeutungen unterwegs. Daher zunächst eine Begriffsklärung.

Vielen stationären Einzelhändlern ist Showrooming ein Dorn im Auge: Der Missbrauch der Beratungsleistung im Fachgeschäft gilt als typische negative Begleiterscheinung des eCommerce auf Kosten der Fachhändler. Dann, wenn der Kunde erst einmal das aktuelle Sortiment im Fachgeschäft vor Ort checkt und sich einen „echten“ Eindruck der Produkte verschafft, womöglich auch noch im Face-to-face-Gespräch mit einem Fachverkäufer Produktinformation und individuelle Tipps abgreift und dann auf der Basis seiner gewonnen Kenntnisse bei einem Online-Shop einkauft, nennt‘s der Fachjargon ‚Showrooming‘, denn der Kunde nutzt – oder missbraucht – den stationären Einzelhändler als Ausstellungsraum, Informationsplattform, als Showroom.

Das Buzzword Showrooming ist im Einzelhandel also negativ konnotiert. Dieses Showrooming schickt sich jedoch an, sich zum Omnichannel-basierten Storeformat zu entwickeln, das möglicherweise die aktuellen Probleme des Einzelhandels zu lösen vermag, wie einige Handelsexperten glauben. Erste Pilot-Stores haben bereits eröffnet: Läden, die wie originäre Showrooms kein Lager betreiben und Sortimente, Verkaufsware und Kollektionen einmalig zum Ansehen, Ausprobieren, Anprobieren und Auswählen im Verkaufsraum präsentieren. – Wie normale Stores, nur ohne Lagerware und ‚Stock‘. Hat der Kunde seine Auswahl getroffen, bezahlt er seinen Einkauf ganz normal, und die Ware wird ihm aus dem Zentrallager zugestellt.

„Macht wettbewerbsfähig, spart Kosten“, meinen die Befürworter. „Gibt kleinen Unternehmen die Möglichkeit, in 1A-Lage auf kleiner Fläche präsent zu sein“. – Unattraktiv für Kunden, die sich gern von reichhaltigen Warenangeboten auf großzügigen Flächen inspirieren lassen, glauben die Skeptiker.

Hochkarätige Talk-Gäste im Roundtable-Talk

Jens Fischer (CEO K.U.L.T.OBJEKT) - Gastgeber

Kati Bauer (dieBRILLENBAUER GmbH: Geschäftsführerin)

Dirk Frintrop (Bütema AG: CEO & Vorstandsvorsitzender)

Silke Linsenmaier (Zeitgeist Handeln: Geschäftsführerin & Handelsstrategin)

Ayhan Yuruk (Showrooming GmbH: Gründer & Managing Director)

Marc Ramelow (Modehaus Ramelow: Geschäftsführer)

Uwe Schatz (Der Immo Tip: Geschäftsführer)

Themenstellungen, über die wir reden wollen:

  • Macht Showrooming den Einzelhandel eigentlich enger oder weiter? Fühlt sich der Kunde, der darauf trainiert ist, grenzenlose Sortimente auf (fast) grenzenlosen Verkaufsflächen zu durchstreifen, angezogen von einem konzentrierten physischen Angebot oder abgestoßen von dessen Überschaubarkeit?
Wieviel Fülle braucht der Konsument?
Versöhnt sich im Showrooming das physische mit dem Online-Business?
  • Oder ist Showrooming doch nur wieder eine neue Shopping-Sau, die von Beratern und Theoretikern durchs Retail-Dorf getrieben wird, auf der verzweifelten Suche nach zukunftsfähigen Ansätzen?

Wenn die Warenlager von der teuren Verkaufsfläche verschwinden und sich die Geschäfte sich auf ihre klassischen Tugenden, Beratung, Produkt-Kompetenz und Kundennähe, konzentrieren können ...

...wie kann die gewonnene Zeit und der evtl. verfügbare Raum sinnstiftend (und umsatzfreundlich) genutzt werden, etwa für Gastro, Erlebnis und Experience?
  • Verschmilzt der Retail untrennbar mit der Logistik? Müssen Einzelhändler zu Logistik-Experten und Verkaufsmitarbeiter durch Roboter ersetzt werden?
Was bringt es dem Schuhhändler, wenn Roboter die Arbeit seiner früheren Verkaufsmitarbeiter tun?
Kommt intelligenten Logistikrobotern in diesem Szenario eine Hauptrolle zu?
  • Wie lässt sich das Potenzial der Industrie (Logistik, Data, Automation) mit den Kompetenzen stationären Einzelhändler (Persönlichkeit, Physis, Kompetenz, Individualität) in der Praxis verschmelzen?
Können auch Multibrand-Händler Showrooming?

In unserem nächsten Cross Innovation Talk beleuchten wir die unterschiedlichen Facetten von Showrooming und diskutieren mögliche Szenarios und Implikationen für Einzelhandel und Innenstadt-Management, Flächengestaltung, Erlebnis-Inszenierung und digitale Prozess-Automatisierung und schließlich Logistik- und Immobilienbranche.

  • Wie können Visual Merchandisig und die Verkaufsraumgestaltung dazu beitragen, Touchpoints mit reduzierter Warenmenge für den Kunden attraktiv zu inszenieren?

Was passiert mit dem Freiraum, wenn wir in 2025 viel mehr Läden, aber viel weniger Verkaufsfläche in den Innenstädten haben?

Wie lautet der Plan B der Handelsimmobilien-Experten?

Bei unserem Roundtable-Talk am 28. November um 18 Uhr nehmen wir uns das neue Shopping zwischen on- und offline vor.

Wir wollen philosophieren, diskutieren, uns amüsieren. Neues erfahren und Wissen teilen.

Mit Vertretern aus Einzelhandel und Industrie, Praktikern aus dem Einzelhandel, Logistik-Spezialisten und Robotic-Technologisten, Immobilienentwicklern und Trend-Schnüfflern, City-Strategen, schlauen Soziologen und kreativen Raumkonzepte-Machern.

Wir laden Sie herzlich ein, unserer Diskussion im Livestream zu folgen.

Dazu am 28. November um 18 Uhr hier klicken:

LIVESTREAM

Möchten Sie aktiv an dieser Session unserer Serie Cross Innovation Talk (C.I.T) teilnehmen, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf:

office@kultobjekt.com

powered by:

alle Bilder: K.U.L.T.OBJEKT Ltd. | unsplash.com CC0

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.