Loading

CIT LOCAL HEROES

Roundtable-Talk mit wechselnden Themen

24. April 2018 | 17.30 Uhr

Thema: "Local Hero - Fest verwurzelt abseits vom digitalen Dschungel?"

Bisher bestätigte Talk Teilnehmer:

  • Jens Fischer (Gastgeber, CEO K.U.L.T.OBJEKT)
  • Michael Maas (Modehaus Maas: Geschäftsführer)
  • Ludwig Schmid (Handelsverband Baden-Württemberg: Mitgliederbetreuung)
  • Andreas Wippler (Bäckerei Wippler: Geschäftsführer)
  • Richard Röhr (Atalanta GmbH: Head of Marketing|Sales)
Philosophieren, diskutieren, amüsieren. Neues erfahren, Wissen teilen.

Auf den Zahn fühlen: Was wollen die disruptiven Technologien eigentlich von uns? Und was wollen wir von Ihnen? Wie verändern sich Menschen – im Alltag, als Konsumenten, bei der Arbeit, in ihrer Freizeit?

  • In loser Folge bitten wir Experten zum Gespräch in eine interdisziplinäre Talkrunde
  • Als demokratischer ThinkTank, der keine wirtschaftlichen Interessen verfolgt.
  • In entspannter Atmosphäre diskutieren Fachleute aus Unternehmen, Impulsgeber aus Verbänden und Organisationen, lokale Realisten aus den Stadtverwaltungen und querdenkende Innovationstreiber aus der digitalen Blase, Branchenkenner, Nerds und Gamer am runden Tisch miteinander – übrigens gern auch per Video-Zuschaltung
  • Ohne Vorbehalte und Hintergedanken, mit dem Ziel, Wissen zu vernetzen und öffentlich zugänglich zu machen
  • Anderweitig Interessierte sind herzlich willkommen, solange sie dasselbe konstruktive Ziel verfolgen
  • Neu: After-Talk - Informelles Netzwerken in erweiterter Runde nach dem Roundtable. Um dem großen Interesse und der hohen Nachfrage potenzieller Talk-Teilnehmer gerecht zu werden.
  • Roundtable-Talk mit wechselnden Themen und Video-Zuschaltung

C.I.T. Topic am 24. April 2018:

„LOCAL HEROES: FEST VERWURZELT ABSEITS VOM DIGITALEN DSCHUNGEL?“

Immer mobil, immer unterwegs, die Heimat im digitalen Hosentaschenformat immer dabei. In Dresden dieselben Geschäfte vorfinden wie in Dubai und Dublin, der Zeitgeist will es so.

Ist der lokal verwurzelte Einzelhandel ein Bauernopfer der globalen Turbogesellschaft oder kann er auch lachender Dritter sein?

Die aktuelle Stimmungslage von Platzhirschen und lokalen Helden im Retail diskutiert der Roundtable-Talk CIT am 24. April 2018.

Überall sein können und nirgends zuhause. Unseren hochmobilen Lebensstandard und seine digitale Durchdringung bezahlen wir mit Identitätsverlust und lokaler Entfremdung. Und immer stärker auch mit einer tiefen Sehnsucht nach gewachsenen sinnstiftenden Strukturen, die uns Halt geben. – Dies könnte eine Chance für die Local Heroes im Einzelhandel sein, also solche Retailer, die ihre Kraft und Kundschaft aus einer tiefen lokalen und regionalen Verwurzelung beziehen. Ohne die das Umfeld leerer wäre und ärmer. Ärmer an Ideen, Kompetenz, Austausch, Lokalkolorit und was den lokalen Helden sonst noch ausmacht.

Beispiele für lokal positioniertes Handeln finden sich allerorten:

Das Bekleidungshaus, das den Look der weiblichen Kundschaft in „seiner“ 10-000-Seelen-Gemeinde fest im Griff hat...
  • Der Optiker, der zwar keinerlei digitalen Auftritt sein eigen, aber seine Kunden beim Namen nennt.
  • Der Buchhändler in der Kleinstadt, der zur Begegnungsstätte für Groß, Klein, Alt und Jung mutiert ist.
  • Der renommierte Modehändler mit Sitz im Provinznest, dessen Einkaufserlebnis wie ein Magnet wirkt, so dass dreistellige km-Distanzen als Anfahrtswege in Kauf genommen werden. Und um den sich längst eine atraktive Retail-Szene drumherum angesiedelt hat.
  • Der Lederspezialist am Ort, der nicht nur Taschen verkauft, sondern durch seine frühere Tradition als Leder-Manufaktur immer noch über weithin verloren gegangenes Spezialwissen verfügt und über eine kleine Werkstatt, in der Ledersachen fachmännisch repariert werden.

In unserem nächsten Cross Innovation Talk (CIT) diskutiert eine Expertenrunde über lokale Retail-Helden

kreativ, konstruktiv und kontrovers.

Mit dabei werden sein:

Der Einzelhandel, Trendforscher, Blogger, Retail- und Marketing-Spezialisten.

Fragestellungen, die wir beleuchten wollen:

  • Ist der Platzhirsch immer der Größte in seinem „Rudel“, sprich seiner Branche? Der Schönste? Der Lauteste? Zählt Kompetenz oder viel eher die Empathie? Was zeichnet eigentlich die Local Heroes einer Einzelhandelslandschaft aus?
  • Wie digital ist lokal? Was muss ein Local Hero online können? Wie nutzen die Retailer, die sich ihrem Standort verpflichtet haben, die digitalen Medien und Kanäle für ihre Zwecke?
  • Tradition und Evolution haben hierzulande zu Familienunternehmen geführt, die ein tolles Business – Handwerk und/oder Handel – heute in der dritten, vierten und fünften Generation mit vollem Einsatz, Leidenschaft und Hingabe betreiben.
  • Wer sind diese „Hidden Champions“? Wie sehen sie sich mit den Herausforderungen der neuen Zeitrechnung konfrontiert?
  • Ist die emotionale Kraft solcher Familienunternehmen, die sich immer auch stark aus einer lokalen Verwurzelung speist, nicht ein wertvolles Gegenmodell zu den gehypten Online-Heroes, die sich ihren guten Ruf mit horrenden Marketing-Aufwendungen erkaufen müssen? Wie lässt sie sich optimal nutzen?

Innovationen im Turbo-Takt, Lieferprobleme, schwierige Kunden, Internet.

- Mancher Einzelhändler ist mehr als ausgelastet mit der Bewältigung des Alltagsgeschäfts und kann darüber den Kontakt zur eigenen Firmentradition verlieren.

  • Wo wird Tradition vernachlässigt? Wer oder was hilft?
Wie lassen sich verschüttgegangene Unternehmenswerte bergen und vermarkten?

Auch die Klein- und Mittelstädte konkurrieren stärker miteinander – und mit den Online-Angeboten.

Können Initiativen, Zusammenschlüsse und Marketing-Programme wie

„digitale Einkaufsstadt“, „Buy Local“

und andere ganze Ortschaften zu regionalen Helden machen?

Kann die Parole

„Gemeinsam sind wir stark“

gegen den Retail-Kahlschlag ganzer städtischer Einkaufsquartiere helfen – oder bleibt sie auch nur ein unerwiderter Ruf im Einkaufswald?

Und was eigentlich will der Kunde?

  • Wieviel Lokalkolorit ist ihm zuzutrauen und zuzumuten?
  • Speziell die jungen Kunden: Ist ‚lokale Verbundenheit‘ für sie Buzzword oder Anker in den Weltmeeren der Shopping-Angebote?

Dieses eigentlich klassische Einzelhandels-Thema hat es verdient, unter neuem Lichte betrachtet zu werden.

Ziel des CIT ist, zu philosophieren, diskutieren, sich zu amüsieren. Neues zu erfahren und Wissen zu teilen.

Am 24. April 2018 um 17.30Uhr wird der nächste CIT Local Hero: Fest verwurzelt. Im digitalen Dschungel? stattfinden.

Wie immer wird der Experten-Talk auch im Livestream zu verfolgen sein.

Wenn Sie noch keinen unserer Roundtables angesehen haben, so können Sie das hier nachholen:

Möchten Sie aktiv an dieser Session unserer Serie Cross Innovation Talk (CIT) teilnehmen, nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf:

office@kultobjekt.com

Veranstalter des Cross Innovation Talks ist:

K.U.L.T.OBJEKT Marken- und Erlebnisarchitektur aus Dresden

powered by:

alle Bilder: K.U.L.T.OBJEKT Ltd. | unsplash.com CC0

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.