Loading

VWO 6 K 1 L 2

Das Germatikspiel

AUFGABE 1

Ergänze:

Minute • Angeboten • Flut • Tag • Postfächern • Ängste • Informationen • Tweets • Menge • Anzahl

Was die Informationsüberflutung mit uns macht

Jeden 1. _____ erreichen uns auf den verschiedensten Wegen viele neue 2. _____ . Jeder kann etwas dazu beitragen, und die 3. _____ der Nachrichten und Nachrichtenkanäle nimmt ständig zu. So entsteht eine 4. _____ an Informationen, die nicht mehr zu verarbeiten ist. Menschen reagieren darauf oft gestresst oder entwickeln sogar 5. _____ , weil sie ständig von schlechten Nachrichten umgeben sind. Wie man mit dieser 6. _____ an Informationen umgeht, muss man lernen.

SPRECHERIN: Jede 7. _____ werden auf YouTube 400 Stunden Videomaterial hochgeladen. 103 Millionen Spam-Mails landen täglich in unseren 8. _____ . Und auf Twitter werden rund 500 Millionen 9. _____ versendet. Das sind 6000 Tweets pro Sekunde. Kein Menschenleben reicht aus, um das alles zu verarbeiten. Im Dauerfeuer an Geschichten, Bildern und verführerischen 10. _____ fühlt sich manch einer überfordert – es herrscht Information Overload.

AUFGABE 2

Männlich (der), weiblich (die) oder sächlich (das)?

1. … Jahrgangsbeste

2. … Gegenstand

3. … Luxus

4. … Mobilität

5. … Gestik

6. … Eliteangehörige

7. … Stipendium

8. … Soziologin

9. … Schicht

10. … Umfeld

AUFGABE 3

Ergänze im Präsens:

1. Jeder (können) _____ etwas dazu beitragen, und die Anzahl der Nachrichten und Nachrichtenkanäle nimmt ständig zu.

2. Es (müssen) _____ sich ja neuen Umweltveränderungen anpassen.

3. Wie man mit dieser Menge an Informationen umgeht, (müssen) _____ man lernen.

4. Dr. Jan Kalbitzer (sein) _____ Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie.

5. Etwas weltweit zu publizieren, (sein) _____ leicht geworden.

6. Das (dürfen) _____ nicht mehr stattfinden.

7. Das (haben) _____ das unser Gehirn auch komplett verändert in seiner Struktur.

8. Die Frage (sein) _____ also viel eher, wie wir Wissen besser für uns organisieren können.

9. Man (können) _____ also nicht einfach behaupten, das Internet würde uns dümmer machen.

10. Das (sein) _____ 6000 Tweets pro Sekunde.

AUFGABE 4

Ergänze:

ausgeprägte • leer • visuelle • echten • türkische • heranstürmenden • starre • zuckender • japanische • verstreuten

Die Vor- und Nachteile von Vorurteilen

1. _____ Schüler sind gewalttätig, Hip-Hopper dumm, und wer Psychologie studiert, will sich nur selbst therapieren: Wir sortieren Menschen schnell in Schubladen ein. Oft zu schnell. Doch wann helfen uns Vorurteile? Und wann schaden sie uns?

Eine Taube und ich, am Kröpcke, Auge in Auge. Ihr 2. _____ Kopf pickt nach 3. _____ Rosinenschneckenkrümeln – pick, pick, pick – ihre Augen sind 4. _____ und starr. Träge weicht das Tier den Tritten eines 5. _____ Vorschülers aus – und pickt weiter – pick, pick, pick. Wenn Dummheit Federn hätte, so müsste sie aussehen, denke ich.

Denkste. 6. _____ Forscher trainierten Tauben so, dass diese zwischen Bildern von Monet und Picasso unterscheiden konnten. Ihnen wurden – neben anderen Bildern – Werke der Künstler gezeigt. Berührten sie beim richtigen Bild einen Sensor im Käfig, gab es Futter als Belohnung. Hier zeige sich eine 7. _____ Fähigkeit, 8. _____ Eindrücke zu verallgemeinern, heißt es in der Studie. Der leere, 9. _____ Blick täuscht also. Und wenn ich bei diesen Tieren schon so falsch liege, was machen dann Vorurteile mit 10. _____ Menschen? Und mit mir?

AUFGABE 5

Ergänze:

1. Wie oft (machen) _____ du Selfies?

2. Egal, ich (wissen) _____, dass ich recht habe.

3. Was machst du, wenn jemand (kritisieren) _____ , dass du immer im Mittelpunkt stehen willst?

4. So lange deine Umgebung nicht darunter (leiden) _____ , ist das kein Problem.

5. Narzissten (werden) _____ mit mangelnder Empathie, Egoismus und Überheblichkeit in Verbindung gebracht – keine seltenen Eigenschaften in unserer westlichen Gesellschaft.

6. Wie viel Narzissmus (stecken) _____ in dir?

7. Wie (reagieren) _____ du, wenn Leute sagen, dass du arrogant bist?

8. Was denkst du, wenn dein bester Freund nicht deiner Meinung (sein) _____?

9. Was (denken) _____ du, wenn du in den Spiegel schaust?

10. Du (sagen) _____ : „Ich stehe gern im Mittelpunkt des Interesses.“

AUFGABE 6

Ergänze:

Leben • Merkmale • Lob • Verhalten • Person • Applaus • Größenwahn • Züge • Schönheitsideal • Credo

„Ich, icher, am ichsten“

Protzen, angeben, zeigen, dass man besser ist: Dieses 1. _____ wird immer gern Männern zugeschrieben. Hat eine Frau narzisstische 2. _____ , neigt sie eher zu Perfektionismus, Leistungsdruck und einem extremen 3. _____ . Während narzisstische Männer sich meist als grandios empfinden, schwanken Frauen häufig hin und her zwischen 4. _____ und Minderwertigkeitskomplexen. Der Kern des Narzissmus sei aber bei beiden gleich: „Das ganze 5. _____ dreht sich nur um die eigene 6. _____ “, sagt die Münchener Psychotherapeutin und Buchautorin Bärbel Wardetzki.

„Ich, icher, am ichsten“, beschreibt der österreichische Psychiatrie-Chefarzt Reinhard Haller das narzisstische 7. _____ . Klassische 8. _____ des Narzissmus sind Egozentrismus, Eigennutz, Überschätzung der eigenen Person und kritiklose Überzeugung von der eigenen Großartigkeit. „Der Narzisst braucht den 9. _____ wie ein Süchtiger die Droge“, erklärt Haller. Deshalb sollte man dem Narzissten als Freund oder Partner das 10. _____ nicht komplett entziehen, sondern dosiert und authentisch austeilen.

AUFGABE 7

Ergänze:

unaufhaltsam • unbelehrbar • pfeifen auf • niemals • unbestreitbar • unheilbar • unantastbar • unbesiegbar • unverkennbar • unbeliebt

1. nooit = _____

2. onaantastbaar = _____

3. onmiskenbaar = _____

4. niet geliefd = _____

5. hardleers = _____

6. niet te bestrijden = _____

7. onoverwinnelijk = ______

8. niet tegen te houden = _____

9. maling hebben aan = _____

10. ongeneeslijk = _____

AUFGABE 8

Ergänze:

Beispiel: mogen - Darf ich dich mal kurz stören? Nein, du darfst mich nicht stören.

1. zijn – 1._____ du morgen zu Hause? 2. _____ ihr auch übermorgen zu Hause?

2. lezen – 3. _____ du viel? Arthur 4. _____ wenig.

3. gaan - Wohin 5. _____ Lena morgen? Wann 6. _____ ihr nach Paris?

4. nehmen - Er 7. _____ täglich Tabletten. Ihr 8. _____ keine Medikamente, oder?

5. dragen - Mila 9. _____ die schwere Tasche. Gut, dann 10. _____ ich sie morgen.

AUFGABE 9

Präsens wird Präteritum:

Ich 1. fahre = _____ erst einmal den Rechner hoch und 2. trinke = _____ einen Kaffee. Mit der Tasse in der Hand 3. unterhalte = _____ ich mich mit meinem Kollegen über die Fußballergebnisse, 4. checke = _____ meine E-Mails und 5. scanne = _____ diverse Websites nach Neuigkeiten. Dann 6. geht = _____ die Arbeit aber los. Ich 7. aktualisiere = _____ ein Projekt und 8. hole = _____ mir die nächste Aufgabe vom Taskboard. Um zwölf Uhr 9. treffe = _____ ich mich mit meinen Kollegen zu einem kurzen Meeting. Zur Erholung 10. gehen = _____ wir im Anschluss eine Runde Kickern.

AUFGABE 10

Imperativ:

1 Stefan – (Helfen) _____ deiner Mutter beim Kochen!

2 Die Schüler – (Arbeiten) _____ zusammen!

3 Sven und Lisa – (Sein) _____ still!

4 Irene – (Halten) _____ den Mund!

5 Ralf - (Lesen) _____ den Text vor!

6 Du – (Sprechen) _____ viel Deutsch!

7 Frau Berg – (Haben) _____ Sie Geduld, Frau Berg!

8 Lina - (Waschen) _____ dir die Hände!

9 Du – (Geben) _____ mir bitte das Deutschbuch!

10 Herr Franke – (Beantworten) _____ Sie bitte meine Frage, Herr Franke!

AUFGABE 11

Ergänze:

vor (2x) • auf (2x) • unter (2x) • an • über • hinter • in

1. Sie redete _____ ihn.

2. Das Schwerste liegt _____ ihm.

3. Diese Bonbons schützen _____ Halsschmerzen.

4. Die Katze legt sich _____ die Bank.

5. Das Gemälde hängt _____ der Wand.

6. Ich lege mich _____ mein Bett.

7. Ich hoffe _____ eine gute Note.

8. Ich schmeiße das Buch _____ das Bett.

9. Ich stelle die Pflanze _____ das Fenster.

10. Das Buch liegt _____ dem Bett.

AUFGABE 12

Ergänze:

Bayern: Schüler stürmen Wache

Die Festnahme ein_(1)_ im Alkohol- und Drogenrausch randalierend_(2)_ 15-jährigen Gasts (m) ein_(3)_ Schulabschlussfeier (v) hat in Starnberg in Bayern zu ein_(4)_ Großeinsatz (m) d_(5)_ Polizei (v) geführt. Etwa hundert Schüler zogen von d_(6)_ Feier (v) zur örtlichen Polizeiwache und versuchten d_(7)_ Randalierer (m) zu befreien, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord mitteilte.

So seien aus ein_(8)_ Gruppe (v) von rund 50 Schülern Flaschen und Steine auf d_(9)_ Wache (v) geworfen worden. Einzelne versuchten sogar, die Eingangstür d_(10)_ Polizei (v) aufzubrechen.

willembunnik@gmail.com

© 2019 - W. Bunnik

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a copyright violation, please follow the DMCA section in the Terms of Use.