Loading

Willkommen in der Primarstufe Klassenstufe 1 bis 4

Auf den folgenden Seiten möchten wir Sie mit hineinnehmen in unsere pädagogische Arbeit an der Primarstufe.

Offene Unterrichtsformen sind fester Bestandteil unserer Arbeit.

Ab Klasse 1 gibt es deshalb im Stundenplan eine fest verankerte offene Lernzeit, ab Klasse 3 sind mindestens drei Stunden offene Lernzeit vorgesehen.

Die Schülerinnen und Schüler arbeiten in diesen Stunden an fachspezifischen bzw. fächerübergreifenden Lernplänen.

Klare Strukturen und Ordnungssysteme sind uns wichtig.
Unterschiedliche Formen der Selbstkontrolle ermöglichen eine erste Selbsteinschätzung
Die Lehrkraft gibt Rückmeldung und schafft Sicherheit.

Entdeckendes Lernen zu fördern ist uns ein Anliegen.

Lernen mit allen Sinnen - ob im Klassenzimmer oder in der Natur.

Musik spielt eine wichtige Rolle in unserem Alltag.

Rhythmen schulen die Koordination
... und fördern die Konzentration.
Mit einfachen Instrumenten werden Lieder begleitet.
Beim gemeinsamen Singen und Musizieren ist die Freude greifbar.
Eine Besonderheit ist unsere Streicherklasse, in der die Kinder ab der 2. Klasse ein Streichinstrument erlernen können.
Instrumente kennenlernen und ausprobieren...
..., weckt die Lust, selbst ein Instrument zu lernen.
Musik-AG und Chor runden das musikalische Angebot ab.

Eine gute mediale Ausstattung unterstützt uns bei einem zeitgemäßen Unterricht.

I-Pads sind flexibel einsetzbar.
Alle Klassenzimmer sind mit fest installierten Beamern ausgestattet.
In Verbindung mit Dokumentenkameras bieten sie eine gute Möglichkeit, Inhalte zu veranschaulichen und zu präsentieren.

In Bewegung kommen unsere Schülerinnen und Schüler nicht nur im Sportunterricht.

Die eigene Sporthalle schafft gute Voraussetzungen ...
... für kreative Bewegungsangebote. Sie fördern Koordination
... und Konzentration.
Die Kooperation mit örtlichen Sportvereinen ....
... weckt die Lust auf weitere sportliche Betätigung.
Ein Sporttag im Winter,
sowie die Bundesjugendspielen im Sommer ...
... bringen die ganze Schulgemeinschaft in Bewegung.
Der Spaß kommt dabei nicht zu kurz.

Die Kinder mit ihren Fähigkeiten und Stärken stehen für uns im Mittelpunkt. Eine enge Zusammenarbeit mit den Erziehungsberechtigten ist uns deshalb besonders wichtig.

Kontakt halten wir unter anderem über unser Lerntagebuch. Dieses wird in leicht modifizierter Form in allen Klassenstufen verwendet. Hier werden Hausaufgaben aufgeschrieben, Termine vereinbart, wichtige Informationen notiert und Rückmeldung gegeben.
Am Ende jeder Schulwoche werden die Kinder dazu angehalten, über ihr Lernen während der Woche nachzudenken. Daraus resultierend kann dann - evtl. auch zusammen mit der Lehrkraft - unter "Das nehme ich mir vor" ein Ziel für die darauffolgende Woche formuliert werden.

Auch bei den Lernstandskontrollen geben wir kompetenzbezogen differenzierte Rückmeldung.

In den Klassenstufen 1 bis 3 führen wir an der Gemeinschaftsschule Jettingen zum Halbjahr Lernentwicklungsgespräche mit Erziehungsberechtigten und Kindern. Die Lernentwicklungsgespräche ersetzen die Halbjahresinformationen.

Die Lernentwicklungsgespräche werden im Unterricht altersgerecht vorbereitet.
Selbsteinschätzung kann beispielsweise über sogenannte Lernlandkarten stattfinden.

Hiervon ausgehend werden im Gespräch Stärken hervorgehoben und nächste Entwicklungsschritte bedacht.

Lernen braucht auch Pausen.

Ein großzügiges Pausengelände
mit eigenem Spielplatz
bietet Platz für fröhliches Fang- und
Hüpfspiel, aber auch ...
für ruhiges Verweilen.

Prävention im Blick

Konflikte fair lösen
und die eigene Klasse als Team erleben, ...
das wird - unterstützt von der Schulsozialarbeit -
über alle vier Schuljahre hinweg eingeübt.

Die gesunde Entwicklung unserer Schülerinnen und Schüler liegt uns am Herzen.

Fächer für jedes Kind und Ablagesysteme im Klassenzimmer sorgen für einen leichten Schulranzen.

Das wöchentlich gelieferte Schulobst wird gerne gegessen und sorgt für eine zusätzliche Vitaminspritze.

In jedem Klassenzimmer steht den Kindern Sprudel als gesunder Durstlöscher zur Verfügung.

In Klasse 3 beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler intensiver mit Ernährung.

Im Rahmen des Aid-Ernährungsführerscheins selbst zubereiteten Speisen ...
... schmecken doppelt gut.
Auch bei unseren Sporttagen sind gesunde Snacks gefragt.

Ein weiterer Baustein unserer Präventionsarbeit ist die Verkehrserziehung.

Alle zwei Jahre beteiligen wir uns an der bundesweiten Aktionswoche "Zu Fuß zur Schule".
"Schaut her, so viele Kinder kommen aus unserer Klasse zu Fuß zur Schule!" - Jeder Raupenfuß steht für ein Kind.
"Das kleine Zebra" - eine Kampagne von "Gib Acht im Verkehr" - kann sich der Aufmerksamkeit der Erstklässler sicher sein.
Beim "Radheldenaktionstag" sind Geschicklichkeit ...
... und Koordination gefragt.
Gut vorbereitet geht es dann im vierten Schuljahr in die Radfahrausbildung.

Ein gutes Miteinander wird auch durch unser Patenmodell gefördert.

Die Drittklässler übernehmen für die neuen Erstklässler Patenschaften. Sie begleiten sie in den ersten Schulwochen in die Pausen, sind Ansprechpartner und Helfer.

Gemeinsame Lesezeiten vertiefen den Kontakt und schaffen auf beiden Seiten Lernanreize.
Gemeinsame Spiele- und Bastelstunden vertiefen den Kontakt.

Regelmäßige Projektwochen geben Raum für neue Erfahrungen

Im zweijährigen Turnus findet eine einwöchige Projektwoche statt, die unter einem gemeinsamen Oberthema steht. Die Klassenverbände werden aufgelöst und die Kinder in altersgemischten Gruppen an Teilgebieten des Themas.

Ritter, Burgen - Mittelalter
Kunstwerkstatt - Sich von berühmten Künstlern inspirieren lassen
"Wenn im Wald ein neuer Tag erwacht..." - Eine Woche rund um den Wald.
Hey Erde, wie geht´s dir und was ist morgen? - Eine Projektwoche zur Nachhaltigkeit.

Sich neu kennen lernen - Brücken schlagen über Klassen und Jahrgänge hinweg - neue Freundschaften schließen - sich selbst in einer anderen Gruppe erleben ...

All diese sozialen Komponenten spielen in den "großen Projektwochen" neben dem eigentlichen Thema eine wichtige Rolle. Abgeschlossen werden die Projektwochen durch einen Nachmittag der Begegnung mit Ausstellung der Ergebnisse und Schulhofhocketse.
In den Jahren dazwischen gibt es klasseninterne Projekttage, bei denen jede Klasse bzw. Klassenstufe selbst ein Thema wählen kann.

Im Jahreskreis gibt es viele Höhepunkte, die wir gerne gemeinsam feiern.

Im September heißen wir unsere neuen Erstklässler herzlich willkommen.
"Einfach klasse, dass du da bist und nun auch zur Schule gehst. Dass du ein Schulkind bist wie wir und hier mit uns heute stehst ..."
"Zumba, zumba welch ein Singen, Zumba, zumba Weihnachtszeit" - am letzten Tag vor den Weihnachtsferien treffen sich alle in der Halle zu einer stimmungsvollen Weihnachtsfeier.

Auch die ökumenischen Schülergottesdienste zum Schuljahresanfang und vor Weihnachten in der ev. Martinskirche sind ein fester Bestandteil unseres Jahreskalenders.

"Narri - Narro" - Am letzten Schultag vor den Faschingsferien ziehen die Narren in fröhlicher Polonaise durchs Haus.
"Wir sagen euch Tschüss und winken dabei und hoffen, dass ihr mal an uns denkt. Wir sagen euch Tschüss und klatschen dabei und wünschen euch viel Glück." - Wenn sich alle am Schuljahresende zur Verabschiedung der Vierer in der Halle treffen, fließt so manche Träne.

Sich für andere engagieren, ist eine wertvolle Erfahrung ...

Der gesamte Erlös des Spielzeugflohmarktes, den die Dritt- und Vierklässler jedes Jahr veranstalten, ...
... wird ebenso wie der Erlös des Muffinverkaufs seit vielen Jahren an eine Kindertagesstätte in Argentinien gespendet.
Selbstverständlich beteiligen sich die Schülerinnen und Schüler aller Jettinger Schulen im Frühjahr an der Markungsputzete ...
...und sammeln an Wegrändern und Gebüsch den weggeworfenen Müll.

Gerne sind wir auch unterwegs...

Eine erste Klasse auf dem Bauernhof.

Auf dem Mötzinger Freizeitgelände
Im Mercedes-Benz-Museum in Stuttgart
Zum Welttag des Buches in einer Buchhandlung
Lerngang zum Jettinger Wasserturm
Freilichtmuseum in Neuhausen ob Eck
Fehling-Lab in Stuttgart
Theaterfahrt nach Stuttgart

Eine bunte Palette von Arbeitsgemeinschaften schafft die Möglichkeit für persönliche Schwerpunkte und neue Erfahrungen.

Handarbeiten
Experimentieren
Sport
Zirkus
Musik

Viele unserer Aktivitäten wären ohne die verlässliche Mithilfe unserer Eltern, ohne das Engagement des Elternbeirats und die Unterstützung des Fördervereins der Jettinger Schulen nicht denkbar.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die immer wieder aufs Neue zum Gelingen beitragen.

Im Rahmen der Grundschulbetreuung der Gemeinde Jettingen werden Kinder nach Bedarf von Montag bis Freitag ab 7 Uhr bis maximal 17 Uhr betreut. Die modern eingerichteten Betreuungsräume befinden sich im Dachgeschoss der Grundschule.

Nähere Infos zur Grundschulbetreuung finden Sie auf der Homepage der Gemeinde Jettingen.

Vielen Dank für Ihr Interesse an der Arbeit in unserer Primarstufe.

Bei Fragen dürfen Sie gerne unsere Lehrkräfte direkt ansprechen oder uns über das Sekretariat der Schule kontaktieren. Wir melden uns bei Ihnen.

Kontakt: sekretariat@gms-jettingen.de