Loading

DAS MEER - DIE SEHNSUCHT EINE REISE AN DIE NORDSEE WIRD ZUR WIEDERENTDECKUNG DER LANGSAMKEIT. GESCHICHTEN VOn mutmachern, helden des alltags UND faszinierenden ORTEN IN DER KLEINEN HAFENSTADT. EIN heimatfilm VON HORST HERZ

EINE REISE AN DIE NORDSEE WIRD ZUR WIEDERENTDECKUNG DER LANGSAMKEIT. GESCHICHTEN VON MUTMACHERN, HELDEN DES ALLTAGS UND FASZINIERENDEN ORTEN IN DER KLEINEN HAFENSTADT. EIN HEIMATFILM GEGEN DIE ANGST UND FÜR MEHR MITEINANDER. WIE MAN DAS GLÜCK FINDET WENN MAN ES NICHT SUCHT. FILMERZÄHLUNG VON HORST HERZ, D 2018/19, F, 120min

AKTUELL! DIE DVD (12,90 €) + die BlueRay (16,90€) SOEBEN ERSCHIENEN. BESTELLUNGEN (3€ Versandkosten) gegen Rechnung per MAIL: hherz@online.de oder direkt in Cuxhaven bei Restaurant Osteria Martini - Duhner Strandstraße 31 (weitere Verkaufsstellen und Bestellmöglichkeiten folgen).

(English title: “Seaview Stories”)

Gefördert von nordmedia Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen und der Film- und Medienstiftung NRW. In Kooperation mit dem NDR, Red. Barbara Denz /Timo Großpietsch Mail: hherz@online.de

***DIE POESIE DES WATTENMEERS - GESCHICHTEN VOM WIND + DEN WOLKEN. DIE VÖGEL DES GLÜCKS - DIE WELLEN - DAS WASSER - DER WEITE BLICK - DAS SALZ IN DER LUFT - DIE WATTFÜHRERIN - DIE SONNE - EINE FATA MORGANA - DIE EINSAMEN TRÄUMER - TANZENDE WÜRMER - QUERLÄUFER - DER FLACHE DSCHUNGEL - DIE FLUT - SCHWEBENDE RIESENSCHIFFE - MAGISCHE WEGZEICHEN UND EINE GEHEIMNISVOLLE INSEL AM HORIZONT + DER SOUND DER STILLE***

SPONTANE BEGEGNUNGEN AUF STREIFZÜGEN MIT DER KAMERA. EIN EPISODENFILM

DIE PROTAGONISTEN
DER OZEANPIANIST GUSTAV RIBBE (72). Auf meinen Streifzügen durch das Hafenviertel habe ich eines Tages Gustav getroffen. Ein ehemaliger Ozeanpianist auf den großen Kreuzfahrtschiffen rund um die Welt, der nicht aufhören kann Klavier in Hafenkneipen, Strandcafes und Pflegeheimen zu spielen und von Frauen zu schwärmen. Die Liebe zur Musik ist sein Leben. Kein Ende in Sicht. Warum auch? Dann vergisst der Ozeanpianist die Zeit + spielt und spielt - Stunde für Stunde. Er vergisst auch das viel zu niedrige Honorar. Es gibt ja ein gutes Essen + ein Glas Rotwein. "Geschäfte machen war nie so mein Ding" sagt er. "Wie die meisten Künstler halt so sind" sagt der Wirt.
Die Fotografin JANINA AHRENDT, die mit ihrem Fotobuch über ihren gebrechlichen 89-jährigen Großvater Menschen dazu bewegen will, sich intensiver mit dem Thema "Alt werden in Würde" zu beschäftigen;
das portugiesische Ehepaar FATIMA UND ORLANDO in ihrem kleinen Supermarkt im alten Hafen. Die beiden erzählen von der Liebe zueinander, der zu den Orchideen und von der grossen Angst, sich wegen einer Krebserkrankung zu verlieren;
die junge Poetry-Slammerin LISA KLOWAT, die mit ihren Texten gegen Intoleranz und Vorurteilen gegenüber der Krankheit Depression kämpft.
Keineswegs vergessen werden die friesischen Ureinwohner im endlosen Hinterland. Beispielhaft dafür steht ein kleines Dorfkaufhaus. Haupteinnahmequelle des Dockclans ist der Verkauf von Pokalen an die Sportvereine der Region. Im Film sehen wir ANDREAS "DOCKI" DOCK, den innovativen Sohn der Familie, der mit seinem Ein-Mann-Start-up-Unternehmen Gitarren aus Zigarettenkisten baut, um anschließend den Sound des Mississippi-Deltas über das “Platte Land” zwischen Elbe und Weser zur Küste schweben zu lassen, dort wo das Meer, die Wolken und der Wind an den Ausruf von Heinrich Heine erinnert: “Ich liebe das Meer wie meine Seele!"
Wir treffen den SEEMANN + SÄNGER: MAX BIRKHAHN (81) 10 Jahre auf grosser Fahrt Afrika - Karibik - Nordamerika. 32 Jahre Maschinist auf dem Schlepper "Alte Liebe" , 40 Jahre Sänger im Shanty Chor, erzählt von seiner Lieblingsmusik dem Jazz + seinen Luis Armstrong Platten.
Abendspaziergang am Strand. Countrymusik und wilde Schreie dringen aus dem alten Kursaal. Frauen mit Cowboyhüten tanzen angetrieben von einer begeisternden Powerfrau. Wir treffen die 64-jährige ehemalige Sparkassenangestellte und Läuferin des New-York-Marathons PATRICIA ZIERKE, die neben ihrem Job als Vogelwärterin im Weltkulturerbe Wattenmeer eine wilde Gruppe gegen die Vereinzelung formiert hat: CUXHAVEN LINEDANCERINNEN.
DIE SINGENDEN MÄNNER IN DER MESSE Für die lange Zeit der Dreharbeiten habe ich eine grossartige Unterkunft im ehemaligen Fischereihafen gefunden. Bei einem Spaziergang zog mich ein magischer Chorgesang in das alte Gebäude direkt gegenüber. Es war die "Messe" - der Übungsraum des heimischen Shantychors. Ich durfte bleiben. Es gab Kartoffelsalat, Frikadellen und Songs aus aller Welt***im Film: die Mitglieder des Shantychors - u.a.: Jan Bühler, Sven Harald Koch, Heinz Sommer und UDO BROZIO, DER CHORLEITER Musiker, Lehrer, Komponist, Rentner und vieles mehr. Die Männer des Chors hören auf ihn. Und das ist gut so. Udo komponiert begeistert Songs zu Texten von Joachim Ringelnatz der u.a. für seine humoristischen Gedichte um die Kunstfigur Kuttel Daddeldu bekannt ist. Und dann sorgt Udo dafür, dass für den Bau von Brunnen in Burkina Faso, einem der ärmsten afrikanischen Länder, gespendet wird.
DER SOWJETOLOGE, PROTESTSÄNGER + EX-OBERSTLEUTNANT SVEN H. KOCH Am Rande eines Auftritts in einer Bäckerei lernte ich Sven kennen. Er erzählte von seiner Jugend in Hamburg, den Besuchen im Starclub und von seinem Traum Musiker zu werden. Doch bis zu Rente war Sven Harald Koch erst einmal bei der Bundeswehr in der Abteilung "psychologische Verteidigung" als Sowjetologe mit Gegenpropaganda beschäftigt. Später war er Major bei der "German Section" im SFOR Hauptquartier in Sarajevo. Jetzt mit 73 kann er endlich mit der Gitarre und herzergreifenden gefühlvollen Songs in Bäckereifilialen und Altenheimen Menschen begeistern.
DIE SCHIFFEGUCKER AUF DER ALTEN LIEBE Schiffe gucken. Am Abend trifft man sich mit gleichgesinnten am hölzernen Steg dort wo sich der grosse Fluss im Meer verliert. Man nennt den Ort von dem bereits Heinrich Heine erzählte: "Alte Liebe".
SUSE TIETJEN UND IHRE TANZCOMPAGNIE Nach einem grauen Regentag kommt plötzlich die tief stehende Sonne hervor. Bei den Streifzügen mit der Kamera lande ich in der ehemaligen historischen Wartehalle für die Amerikaauswanderer - dem “Bahnhof der Tränen”. Ich gerate unversehens in die Probenarbeit einer Choreografie “MEERE 2” der faszinierenden Tänzerinnen um Suse Tietjen zum Einfluss von Technik auf den menschlichen Körper arbeiten. Unweit liegt “der Kai der Hoffnung”. Von hier, Bremerhaven und Hamburg machten sich Millionen von Armutsflüchtlingen und religiös oder politisch Verfolgte auf die lange und mühevolle Überfahrt nach Amerika oder Kanada. Die letzte Welle von Auswanderern war in den frühen 50er Jahren. Für die meisten waren die USA das Ziel wo die Träume von einem besseren Leben in Erfüllung gehen sollten.
Am Ende bleibt die Kochkunst und die Lebensweisheiten meines Freundes FRANCO. Und Franco, der italienische Koch, erzählt davon, dass er nach einem Herzinfarkt eigentlich schon tot war und wie man das Glück findet wenn man es nicht sucht.

Ein wenig erscheint diese von zwei großen Flüssen und dem Meer begrenzte Film-Landschaft wie das wundersame Ende der Welt, wären da nicht die Hunderttausenden von Touristen in den Ferienapartments, die Wellness- und Fischindustrie oder die Arbeiter in der Windkraftwerkfabrik. Aber darum geht es in diesem Film ja nicht - ebenso wenig wie die Erklärung von Vogelarten oder den vielfältigen Lebewesen im Watt. Eher über die Liebe zur Musik, zum Tanz und zum gemeinsamen Singen, zur Poesie und zur Kochkunst. Oder das Licht in den Wellen, der leise Wind, die Farben der Wolken und der Sound der Stille. Die Vögel des Glücks, der weite Blick auf´s Meer, der Geschmack von Salz in der Luft, das Schauspiel der untergehenden Sonnen und eine Fata Morgana, die einsamen Träumer, tanzenden Würmer, der flache Dschungel, die langsame Flut, schwebende Riesenschiffe, magische Wegzeichen, Querläufer und eine geheimnisvolle Insel am Horizont. Von der Wiederentdeckung der Langsamkeit.

Der Titelsong zum Film: "ÜBER´S MEER" ( Musik + Text Rio Reiser) Tag für Tag weht an uns vorbei, bringt das Boot in den Wind und ein Kuss und ein Tag im Mai, sei nicht traurig mein Kind. So viele Jahre und so viele Sterne ist es wohl her, seit wir draußen sind auf dem Meer“

Gefördert von nordmedia Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen und der Film- und Medienstiftung NRW und in Kooperation mit dem NDR, Red.Barbara Denz /Timo Großpietsch

+++ "TAG FÜR TAG WEHT AN UNS VORBEI +++ BRINGT DAS BOOT IN DEN WIND +++ UND EIN KUSS UND EIN TAG IM MAI +++ SEI NICHT TRAURIG MEIN KIND +++ SO VIELE JAHRE UND SO VIELE STERNE IST ES WOHL HER +++ SEIT WIR DRAUSSEN SIND AUF DEM MEER"

Die Filmmusik "Über´s Meer" von Rio Reiser singen und spielen der Shantychor Cuxhaven sowie Susanna Wüstneck + Günther Leifeld-Strikkeling

"SONNENBLUMEN UND LÖWENZAHN +++ HAB ICH LANG NICHT GESEHEN +++ NUR DIE WELLEN DES OZEANS +++ UND SOVIEL IST GESCHEHEN +++ WIE VIELE HIMMEL UND WIE VIELE LÄNDER IST ES WOHL HER +++ SEIT WIR DRAUSSEN SIND AUF DEM MEER"
"SING EIN LIED FÜR DEN OZEAN ++ SING EIN LIED ÜBERS MEER +++ UND ICH SING EIN LIED FÜR DICH +++ WIRD DAS HERZ MIR AUCH SCHWER +++ SO VIELE TAGE UND SO VIELE STÜRME MÜSSEN VERGEHEN +++ DOCH WIR WERDEN UNS WIEDERSEHEN"
Im Film: Andreas (Docki) + Rolf (Zotty) vom Platten Land
"ICH LIEBE DAS MEER WIE MEINE SEELE" - HEINRICH HEINE
OZEANPIANIST GUSTAV RIBBE MIT HEINZ SOMMER (Links) Sax im Cäpt´n Ahab.
MIT DEM OZEANPIANISTEN DAS CHINESISCHES TRAUMSCHIFF "GENTING DREAM" BESUCHEN. SEHNSÜCHTE NACH DER GROSSEN FAHRT ÜBER SEE. GUSTAV + DIE ERINNERUNGEN VON DEN KREUZFAHRTEN NACH AMERIKA UND ANDERSWO***
GUSTAV RIBBE AUF DEM WEG ZU EINEM AUFTRITT IM SENIORENHEIM DES ROTEN KREUZ

DIE VIELEN GESCHICHTEN WIE DAS LEBEN SO SPIELT

DANN VERGISST DER OZEANPIANIST DIE ZEIT + SPIELT UND SPIELT - STUNDE FÜR STUNDE. ER VERGISST AUCH DAS VIEL ZU NIEDRIGE HONORAR. ES GIBT JA EIN GUTES ESSEN + EIN GLAS ROTWEIN. "GESCHÄFTE MACHEN WAR NIE SO MEIN DING" SAGT ER. "WIE DIE MEISTEN KÜNSTLER HALT SO SIND" SAGT DER WIRT.

AM "KAI DER HOFFNUNG".. SCHIFFSANLEGER IM EHEMALIGEN AMERIKAHAFEN

***DER "BAHNHOF DER TRÄNEN" UND "DER KAI DER HOFFNUNG" IM EHEMALIGEN AMERIKAHAFEN. VON HIER, BREMERHAVEN UND HAMBURG MACHTEN SICH MILLIONEN VON ARMUTSFLÜCHTLINGEN UND RELIGIÖS ODER POLITISCH VERFOLGTE AUF DIE GROSSE FAHRT NACH AMERIKA ODER KANADA. DIE LETZTE WELLE DER AUSWANDERER WAR IN DEN FRÜHEN 50ER JAHREN. FÜR DIE MEISTEN WAREN DIE USA DAS ZIEL WO DIE TRÄUME VON EINEM BESSEREN LEBEN IN ERFÜLLUNG GEHEN SOLLTE.***

BEI DER LOCATIONSUCHE FÜR DIESEN FILM LANDE ICH IN DER EHEMALIGEN HISTORISCHEN WARTEHALLE FÜR DIE PASSAGIERE DER ÜBERSEESCHIFFE NACH AMERIKA - DEN HEUTIGEN HAPAG HALLEN. NACH EINEM GRAUEM REGENTAG KOMMT PLÖTZLICH DIE TIEF STEHENDE SONNE HERAUS. DAZU GERATE ICH UNVERSEHENS IN DIE PROBENARBEIT EINER FASZINIERENDEN TANZTHEATERGRUPPE. EIN GLÜCKLICHER MOMENT FÜR EINEN FILMEMACHER DER IMMER EINE KLEINE KAMERA DABEI HAT. BEIM DREHEN ERSCHEINT DAS BILD VIEL ZU REALISTISCH. IRGENDWELCHE HEIZKÖRPER, FENSTERGRIFFE, STUHLREIHEN ZERSTÖREN DIE ATMOSPHÄRE. DIE LÖSUNG: VOLLKOMMENE UNSCHÄRFE DER OPTIK. DAS WARME SONNENLICHT VOM FENSTER UND DIE JETZT NUR SCHEMENHAFT ERKENNBAREN FLIESSENDEN BEWEGUNGEN DER TÄNZERINNEN + DIE KAMERA TANZT VOR FREUDE.

Der Künstlerische Leiter Klaus Ebeling und die Choreografin Suse Tidjen üben mit den Tänzerinnen für die Aufführung des Stücks "Meere2" eine Produktion von "Kunst am Meer e.V."

Im choreografischen Experiment „Trans//Form“ erkunden Suse Tietjen und ihre Tänzerinnen Sahra Bazyar, Anja Blaß, Jamila-Maria Franzen, Ann-Leonie Niss und Fiona Zinder die Zukunft des Körpers in einer mehr und mehr technisierten Welt. Der Musiker Vincent Straube hat die Musik dazu komponiert. Der künstlerische Leiter des Stücks "Meere2" - eine Produktion von "Kunst am Meer e.V." ist Klaus Ebeling.

DIE CHOREOGRAFIN SUSE TIETJEN BEI DER PROBENARBEIT ZU „Trans//Form“ IM "BAHNHOF DER TRÄNEN"
***FÜR DIE LANGE ZEIT DER DREHARBEITEN HATTE ICH EINE GROSSARTIGE UNTERKUNFT IM EHEMALIGEN FISCHEREIHAFEN GEFUNDEN. DAS WAR DER BLICK AUS MEINEM FENSTER. BEI EINEM SPAZIERGANG ZOG MICH EIN MAGISCHER CHORGESANG IN DAS ALTE GEBÄUDE DIREKT GEGENÜBER. ES IST DIE "MESSE" - ALSO DER ÜBUNGSRAUM DES HEIMISCHEN SHANTYCHORS. ICH DURFTE BLEIBEN. ES GAB SELBST GEMACHTEN KARTOFFELSALAT, FRIKADELLEN, ALKOHOLFREIES WEIZENBIER UND SONGS AUS ALLER WELT.

VON RINGELNATZ + BURKINA FASO: Foto oben: In der Mitte Ud Brozio, Chorleiter, Musiker, Lehrer, Komponist, Rentner und vieles mehr. Die Männer des Chors hören auf ihn. Und das ist gut so. Udo komponiert begeistert Songs zu Texten von Joachim Ringelnatz der u.a. für seine humoristischen Gedichte um die Kunstfigur Kuttel Daddeldu bekannt ist. Und dann sorgt Udo dafür, dass für den Bau von Brunnen in Burkina Faso, einem der ärmsten afrikanischen Länder, gespendet wird.

DER SHANTYCHOR PROBT DEN SONG "ÜBERS MEER" VON RIO REISER
***DAS IST UDO BROZIO, CHORLEITER. DIE MÄNNER DES CHORS HÖREN AUF IHN. UND DAS IST GUT SO.***
IM FILM: MAX BIRKHAHN (80), SEEMANN + SÄNGER - 10 JAHRE AUF GROSSER FAHRT AFRIKA - KARIBIK - NORDAMERIKA. 32 JAHRE MASCHINIST AUF DEM SCHLEPPER "ALTE LIEBE" , 40 JAHRE SÄNGER IM SHANTY CHOR, ERZÄHLT VON SEINER LIEBLINGSMUSIK DEM JAZZ + SEINEN LUIS ARMSTRONG PLATTEN
SCHIFFE GUCKEN. AM ABEND TRIFFT MAN SICH MIT GLEICHGESINNTEN AM HÖLZERNEN STEG DORT WO SICH DER GROSSE FLUSS IM MEER VERLIERT. MAN NENNT DEN ORT "ALTE LIEBE".

***UNTERWEGS MIT DER FOTOGRAFIN JANINA AHRENDT***

***JANINA GESTALTET GROSSARTIGE FOTOBÜCHER U.A. ÜBER DEN SCHWIERIGEN ALLTAG IHRES GEBRECHLICHEN GROSSVATERS DER NOCH ZUHAUSE LEBT***

WEHMÜTIGER BLICK AUS DEM FENSTER. OB DIE AURA DES IN VIELEN JAHRZEHNTEN GEWACHSENEN HAFENVIERTELS ERHALTEN BLEIBT?

ORLANDO UND FATIMO AUS EINEM KLEINEN DORF BEI PORTO BETREIBEN EINEN KLEINEN LADEN MIT PORTUGIESISCHEN SPEZIALITÄTEN IM HAFEN. ORLANDO KAM ALS 14-JÄHRIGER UND BLIEB. ER ARBEITETE JAHRZEHNTE IN EINER FISCHFABRIK UND ALS KRABBENFISCHER.
DAS RESTAURANT "HAFENBLICK" GEGENÜBER HAT SCHON DICHT GEMACHT
FÜR DIE SCHWERE UND SCHLECHT BEZAHLTE KNOCHENARBEIT BEI DER FISCHVERARBEITUNG FANDEN SICH OFT NUR "GASTARBEITER/INNEN" BEVORZUGT AUS SPANIEN UND PORTUGAL. VIELE KINDER UND ENKEL DIESER ZUWANDERERGENERATION LEITEN HEUTE KLEINE BETRIEBE IM HAFEN

***EINE WATTFÜHRERIN + DIE LINEDANCER/INNEN***

Abendspaziergang am Strand. Countrymusik und wilde Schreie dringen aus dem alten Kursaal. Frauen mit Cowboyhüten tanzen angetrieben von einer begeisternden Powerfrau. Und dann lerne ich Patricia Zierke kennen…*** Wattführerin, Initiatorin und mit Begeisterung Leiterin der Cuxhaven Linedancer/innen.
***PATRICIA ZIERKE, WATTFÜHRERIN, INITIATORIN UND MIT BEGEISTERUNG LEITERIN DER LINEDANCER/INNEN***
UNSERE DARSTELLERIN SUSANNA WOHNT IM WATTENMEERZENTRUM

***COUNTRYBLUES***

Filmdreh bei Andreas Dock (Docki) in seiner Gitarrenbauwerkstatt im Haus des Dockclans. Hier entstehen phantasievolle Unikate aus Zigarrenkisten die den Sound des Mississippideltas über das flache Land zwischen Elbe und Weser schweben lassen.
DREHORT DOCK´S KLEINES KAUFHAUS
Im Film: "Docki" in Dock´s Gasthaus...
Bei der Gitarrenlegende Rolf Brockhoff (Zotty) re, Countrysite südlich der kleinen Stadt am Meer mit Andreas Dock (Docki)

UNTEN: ROLF BROCKHOFF, genannt Zotty und seine 50 Jahre Musikgeschichte in der Region mit den Rhythm Brothers, vielen anderen Bands und dem Starclub Hamburg.

IRGENDWANN FIEL MIR DIE POETRYSLAMERIN LISA KLOWAT UND IHRE UNBÄNDIGE SUCHT TEXTE ZU SCHREIBEN UND ZU ERZÄHLEN AUF. LISA HAT GERADE EIN PSYCHOLOGIESTUDIUM BEGONNEN.
UNSERE SCHÖNEN FREUNDE - VON DER WAHRNEHMUNG DER ZEIT UND EINEM TÖNESAMMLER
***EINER DER HAUPTDARSTELLER: BENJAMIN***

FILMTEAM

HORST HERZ, REGIE, KAMERA, SCHNITT (DORTMUND), ROLF FREY, SOUNDDESIGN (ZÜRICH), ANGELIKA DREISCHULTE, PRODUKTIONSLEITERIN (DORTMUND) UND NINA MARCZAN, (KÖLN) REGIEASSISTENZ UND 2. KAMERA

HORST HERZ (LINKS) MIT ROLF FREY

***SOWIE DIE GROSSARTIGEN MITARFBEITER/INNEN: KATHRIN HARTMANN, KAMERAFRAU/CUTTERIN (HUDE) + FLAVIA JÄGGI, SOUNDDESIGNERIN (ZÜRICH) + STEPHAN MALSCHOFSKI, KAMERAMANN (BREMEN) + CHRISTINE VOGELSANG, AUFNAHMELEITERIN (BREMEN) + SUSANNE HENSDIEK, KAMERAFRAU (BREMEN) + NILS-HOLGER SCHOHMANN, SOUNDDESIGN (LÜNEBURG) + BIRTE HÖLSCHER, AUFNAHMELEITERIN (WORPSWEDE) + ANITA PETERSEN, AUSSTATTUNG (CUXHAVEN) + JANINA AHRENDT, FOTOGRAFIE (CUXHAVEN) + MARIE ZÜLSDORF, ASSISTENZ (CUXHAVEN) + LOTHAR ZIERKE ASSISTENZ (CUXHAVEN), SOWIE WEITERE ASSISTENT/INNEN ***MIT TAUSEND DANK FÜR DAS RIESENENGAGEMENT!***

Alle Fotos oben c Rolf Frey (3) + Angelika Dreischulte (5)

MATERIAL SICHTEN MIT DER GLÜCKSKATZE

Alle Rechte Copyright:

SUNDERWEG 1 / D 44147 DORTMUND / hherz@online.de / www.filmsite.de / www.facebook.com/people/Horst-Herz

mail: hherz@online.de

Horst Herz
KNEIPE AM STRAND MIT DER MÖGLICHKEIT BVB SPIELE ZU SEHEN