Loading

Erklärung der Initiative Interessengemeinschaft Demo

"Durch die Corona-Maßnahmen der Regierung werden viele Menschen in ihren Grundrechten verletzt. Mittlerweile ist der durch die Regierung verursachte Schaden wesentlich höher als der Nutzen. Es sterben weitaus mehr Menschen an den psychischen Folgen und an nicht durchgeführten Vorsorgeuntersuchungen und Operationen als durch das Virus selbst. Wegen einer Handvoll von dem Virus betroffenen Personen werden eine Million Menschen im Saarland seit Monaten gegängelt.

Unsere Initiative setzt sich daher ein für die Wiederherstellung und Einhaltung der Würde des Menschen. Wir gehen für alle Betroffenen auf die Straße, insbesondere für

ein Besuchsrecht von Angehörigen in Seniorenheimen und in Krankenhäusern,

Betriebe, die durch die Corona-Maßnahmen der Regierung benachteiligt werden (Betriebe ohne Aufträge, Restaurants, Hotels, Schausteller, Gaststätten, die kleine Kneipe an der Ecke usw.),

Familien und Alleinerziehende, die Einkommenseinbußen zu erleiden haben und daher unverschuldet in eine durch die Regierung verursachte Notlage geraten,

für Geldzuwendungen für Bedürftige, die für ihren normalen Lebensunterhalt nicht mehr aus eigener Kraft sorgen können

für unsere Kinder, damit sie in einer Welt ohne Masken aufwachsen dürfen,

für unsere Freiheit und

für ein selbstbestimmtes Leben.