Loading

MEINE MUTTER HEIMATLOS EINE Filmerzählung von Horst Herz. D 2021. 94 Min. Wie Nationalismus + Rassismus die Seelen der Menschen vergiftet

Am frühen Morgen: Anruf aus dem Pflegeheim: „Ihre Mutter ist heute Nacht verstorben.“ Als letzter noch lebender Angehöriger der Familie mache ich mich auf den Weg.

MEINE MUTTER – HEIMATLOS

Eine Filmerzählung von Horst Herz. D 2021. 94 Min.

Versuch die Geschichte meiner Familie zu verstehen. Gewidmet einer Generation von Frauen die ausufernden Nationalismus, Rassismus und die Folgen von Krieg und Vertreibung bewältigen mussten.

Vor einigen Monaten musste ich meine Mutter auf dringenden ärztlichen Rat und gegen ihren Widerstand in ein Pflegeheim der Stadt bringen. 60 Jahre wohnte sie in der kleinen Sozialwohnung im Plattenbau gebaut nach dem 2. Weltkrieg für Flüchtlinge und Heimatvertriebene. Ihre Rente betrug knapp 700 €. Sie hat ihr Arbeitsleben als Akkordarbeiterin in einer Spielzeugfabrik verbracht.
Die Hoffnung meiner Mutter auf Rückkehr in die eigene Wohnung hatte sich nun endgültig zerschlagen. Ihre Wohnung mußte geräumt werden. Mein Plan war dies langsam zu tun. Zu viele Erinnerungen tauchten auf. Ein Abschied.
Da waren die Dinge, zu denen ich einen seltsam nahen Bezug hatte: Die frivole Katze Ein alter Krug – mit dem ich als Kind einmal in der Woche für Großmutter Bier holen musste. Und die Dinge, über die meine Mutter Botschaften sandte: Ihr Tagebuch – Am Beginn des Tagebuchs steht: „Mein ganzes Leben während der Verheiratung war ein ewiges Hin- und Her, vewirrend und aufregend. Mit dem Verlust der Heimat begann es. Ich hätte nicht heiraten sollen, es war mein größter Fehler…“
AHNENPASS MEINER MUTTER. ER MUSSTE LAUT GESETZ DER NAZIS VON JEDEM GEFÜHRT WERDEN
In zwei Koffern: Dokumente aus längst vergangenen Zeiten und Fotoalben mit Bildern die viel erzählen können. Doch wie lassen sich die Geschichten hinter den Dokumenten und Fotos entschlüsseln? Welch ein Glück! Das handgeschriebene Kochbuch von Großmutter. Geheimrezepte der böhmischen Kochkunst.
Ich erinnerte mich an ein langes Gespräch mit meiner Mutter am Küchentisch. Ich hatte es während meines weihnachtlichen Besuchs vor 12 Jahren spontan mit einer kleinen Kamera aufgezeichnet. War mir damals bewusst, wie schwierig es bald sein würde, authentische Zeitzeugenberichte zu bekommen? Ich – der wie besessen begreifen wollte: wie diese verletzende Lieblosigkeit, diese Selbstbezogenheit, diese Ängste, Leere und Abgestumpftheit, diese Rücksichtslosigkeit, dieses Schweigen und die erschauernde, unheimliche Gefühlskälte meiner Eltern möglich werden konnte? Diese Frage beschäftigt mich ein ganzes Leben. Die Arbeit an diesem Film hilft mir mich besser zu verstehen. Mit den gefundenen Dokumenten, Fotos und den alten Videos mache ich mich auf eine Reise in meine Familiengeschichte.
DIE WOHNUNG MEINER FAMILIE. BLICK AUS DEM FENSTER
Horst Herz 2020

MY MOTHER – DISPLACED

How racism, nationalism and the consequences of war and displacement are poisoning people's souls. A Documentary Filmessay by Horst Herz. D 2021. 94 min.

Early in the morning: Call from the nursing home: "Your mother passed away tonight." - As the last living member of the family, I set off.
A few months ago, on urgent medical advice and against her resistance, I had to take my mother to a nursing home in the city. For 60 years she lived in the small social flat in the prefabricated building built after World War II for refugees and displaced persons. Her pension was just under € 700. She has spent her working life as a pieceworker in a toy factory.
My mother's hope of returning to her own apartment had now finally been dashed. Her apartment had to be vacated. My plan was to do this slowly. Too many memories popped up. I decided to do this film. A goodbye. There were the things I was strangely connected to: the frivolous cat An old mug - with which I had to fetch beer for grandmother once a week as a child. And the things my mother sent messages about: Her diary - At the beginning of the diary it says:“My whole life while being married was always back and forth, confusing and exciting. It began with the loss of home. I shouldn't have married, it was my biggest mistake ... "
There were two suitcases with documents from bygone days. Photo albums with pictures that can tell a lot. But how can the stories behind the documents and photos be deciphered? How fortunate! Grandmother's handwritten cookbook. Secret recipes of the Bohemian cuisine.
I remembered a long conversation with my mother at the kitchen table. I recorded it spontaneously with a small camera during my Christmas visit 12 years ago. Was I then aware of how difficult it would soon become to get authentic eyewitness accounts? I - who wanted to understand obsessively: how this hurtful lovelessness, this self-centeredness, these fears, emptiness and numbness, this ruthlessness, this silence and the trembling, uncanny coldness of my parents could become possible? This question occupies me for a whole life. Working on this film helps me understand myself better. With the documents, photos and old videos I found, I will take you on a journey into my family history.
Ausweis meines Vaters
Created By
Horst Herz
Appreciate