Loading

e •BLOG —4-2018 eMagazin rund um E-Bikes, Zubehör & News

Herzlich Willkommen zum Newsletter der e Bike Company Mainz!

In dieser Ausgabe des E-BLOG‘s geht es um viele Neuerungen für 2019, neue Räder mit Gates-Carbon-Riemen statt Kette oder auch GPS-Tracker zur Diebstahlsicherung Ihres Pedelecs. Wenn Ihr Euch kurz und knapp über das Geschehen am E-Bike Markt erkundigen möchtet, regelmäßig neue Videos zu Bikes und Technik sehen wollt oder auch sonst Interesse am innovativen Elektromobilitäts-Sektor habt, dann seid Ihr hier genau richtig !

Idealerweise lest Ihr diesen BLOG im Querformat eures Tablets oder PC !

Das findet ihr u.a. in dieser Ausgabe ....
All das und mehr seht Ihr in dieser Ausgabe

Ruff-Cycles

Mit dem RUFFIAN haben wir etwas ganz außergewöhnliches in unseren Bestand genommen. Das Regensburger Unternehmen baut Chopper im Harley-Style, verfeinert mit ausgesuchter Technik : Gates Carbon-Riemen statt Kette, 3“ Ballonreifen, BOSCH-Performance CX Motor und einen im ‚Tank‘ verbauten 500Wh Akku. Hier wird alles handgefertigt, in Deutschland. Bei der Wahl der Komponenten muss natürlich aktuelle Technik zum Retro-Design passen. So werkelt z.B. im "alten" Scheinwerfer moderne LED-Technik. Der breite Ledersattel wirkt wie von 1953, bietet aber sehr guten Sitzkomfort.

Neben ‚grau-grün‘ gibt es auch noch weitere Farbvarianten
passende Taschen aus echtem Leder

Customizing steht bei Ruff-Cycles im Vordergrund. So ist neben der Auswahl von verschiedenen Lenkern, Leder-Equipment (Griffe, Taschen, Sattel) sogar eine eigene Farbvorgabe möglich. Die Bikes starten bei 5.499€. Hier seht Ihr das Bike im Detail :

Como Tiefeinsteiger

SPECIALIZED hat nun den Tiefeinsteiger-Sektor weiter ausgebaut. Neben dem bekannten COMO in der 3 TEU-Klasse gibt es nun auch ein Modell für bereits 2.499€. Das COMO 4.0 kommt dann mit einem 460er Akku und Shimano 8-Gang Schaltung daher. Wie immer, ist alles schön harmonisch im Rahmen verbaut. Der Akku ist selbstverständlich auch außerhalb des Rades ladbar. Neben Aluminiumsschutz-blechen und einem aufgeräumten Cockpit, laufen zum Beispiel auch alle Züge durch den Rahmen.

Como 4.0
Como 4.0

Angetrieben wird das Bike vom außerordentlich leisen und leichten BROSE Motor mit Freilauf. Wer gerne etwas mehr Ausstattung haben möchte ( Akku bis 604Wh, 11 Gang Shimano Schaltung, bessere Beleuchtung etc.) der greift zu den höheren Modellen, wie dem Como 5.0 oder 6.0 (3.599€ & 3.999€).

Como 6.0

Zubehör !

Im Uhrzeigersinn seht Ihr oben links: Die Garmin Remote steuert das Specialized Levo . Die Modelle bis 2017 hatten soetwas noch nicht und mussten an der Seite über die Akku-Tasten gesteuert werden. Damit könnt Ihr am Lenker per Funk Euer LEVO steuern (79€). Rechts daneben seht Ihr das edle ABUS Schloß für Liebhaber! Das CENTIUM ist aus Edelstahl gefertigt und vermittelt eine sehr luxeriöse Optik. Auch der Halter fürs Bike ist aus Edelstahl mit Leder-Applikation. Das ganze bekommt Ihr in einer edlen Holzkiste bei uns. Toll zu verschenken (139€) !

O.l.: Garmin o.r.:Abus M.r.: Velocate Tracker u.r.: Powunity u.l.: Schloß

Wer sein Fahrrad (auch normales Bike) per GPS tracken möchte um so im Falle eines Falles wieder an sein Drahtesel zu gelangen, der schraubt sich diesen als Rücklicht getarnten Tracker ( rechts, Mitte ) mit GSM Sim-Card von Velocate ans Bike. Es funktioniert als normales Rücklicht und bezieht daher auch seinen Strom. Ab 149€ inkl. SIM-Card bei uns vor Ort ! Inklusive Verbindung zum Smartphone.

Unten rechts haben wir einen weiteren Tracker, der in jedem Bosch-, Yamaha- oder Shimano-Ebike eingebaut werden kann. Der POWUNITY kommuniziert auch über GSM und APP. Startgebot ist 199€, ab dem 2.Jahr liegt die Datenkarte dann bei 3,50€ monatlich. Der Clou: Seid ihr zum Beispiel für 4 Wochen in Urlaub, könnt Ihr Kosten sparen und den Tracler deaktivieren. Ein Video hierzu folgt ! Zu guter Letzt unten links : Die Sattelstütze von Contec, die gleichzeitig ein Kabelschloß beherbergt. Somit ist dieses immer dabei, klappert aber nicht am Rahmen oder muss separat verstaut werden. Insgesamt ist es 90cm lang und verschwindet bei Nichtgebrauch in der Sattelstütze. Wir haben beide Versionen da : 27.2mm oder 31.6mm Durchmesser, 49.90€

Riemen statt Kette

Wie eingangs erwähnt, kommt nun langsam der Markt an Rädern ohne Kette in Fahrt. Der Gates Carbon-Riemen bietet vielerlei Vorteile gegenüber einer herkömmlichen Kette. So läuft er nicht nur völlig trocken, also ohne ihn zu Ölen, sondern ist auch hinsichtlich des Verschlleiß‘ im Vorteil. Während man bei einem Pedelec mit Motor in der Regel bei rund 3000 km die Kette wechseln muss, kann dies bei einem Carbonriemen auch erst bei 12.000 der Fall sein. Des Weiteren ist solch ein Rad im täglichen Einsatz auch unempfindlicher gegen Außeneinwirkungen. Also zum Beispiel nicht nur gegen Regen, sondern auch Verbiegen des Schaltwerks oder Abspringen der Kette.

Gerade Pendler mit hoher Kilometerleistung schätzen den Zahnriemen. Bisher lagen Räder mit Riemen und Nuvinci/Enviolo-Schaltung bei über 3.500€. Hier bewegt sich nun die Preistendenz in die richtige Richtung.

Hier abgebildet sind zum Beispiel die neue Bikes der i-Serie von WINORA. Der Schweinfurter Hersteller bringt eine umfassende Modellpalette mit Gates Carbon Drive. Bei der Wahl der Schaltung kommt bei einem Riemen-Rad natürlich immer nur eine Nabenschaltung in Betracht. Winora bietet dabei die volle Palette : Alfine 8 Gang , Nuvinci/Enviolo stufenlos und eine 14 Gang Rohloff.

In Verbindung mit einer Nabenschaltung gewinnt ein Riemen-Rad jeden Verschleiß-Wettbewerb - im positiven Sinne ! Gerade die Nuvinci gilt als wartungsarme Schaltung und beim Antriebsriemen reicht ab und an eine Behandlung mit purem Wasser.

Bei Winora kann man sogar ein Rad mit der automatischen Schaltung wählen : iR380 A . Ob dies von nöten ist, muss man selbst entscheiden. Wählt man eine analoge Version, kommen wir auf das eingangs erwähnte Thema zurück : Der Preis lässt sich damit deutlich senken. Heute bekommt man dann schon ein "Gates-Rad" für rund 2.900€. Also, bereits 500-600€ günstiger, als das noch vor 1-2 Jahren der Fall war.

Mehr Informationen zu den iR8 oder iR380 findet ihr auf unserer Webseite oder direkt beim Hersteller :

Weitere Räder mit Riemenantrieb bei uns :

HNF Nicolai SD1
HNF Nicolai UD1
HNF Nicolai XD2

Haibike FLYON

Haibike hat sich für 2019 ein weiteres Motorensystem in den Bestand gezaubert. Neben Yamaha und Bosch wird auch der deutsch TQ Motor eine eigene Modellreihe bekommen : FLYON

Dabei handelt es sich um den aus dem M1 bekannten 120 Nm (Drehmoment) starken Mittelmotor. Zum Vergleich : Ein SMART hat etwa 80 Nm ! Die FLYON-Serie bekommt aber noch mehr Innovation an die Seite gestellt. Zum Beispiel den neuen SKYBEAMER Scheinwerfer, der bis zu 5000 Lumen leisten kann. Oder auch das Rücklicht , welches auf beiden Seiten des Rahmen in den selbigen integriert ist. Bereits am Markt ist das MRS-System, mit dem ein Haibike - Rahmen um Zubehör erweitert werden kann (Schlößer, Trinkflaschen u.m.). Neben Trekkingrädern wird es auch Mountenbikes im FLYON-Gewand geben.

Trekking Räder heißen dann : ADVENTURE

Damit dem Fahrspaß nicht zu früh ein Ende bereitet wird, setzt Haibike auf einen 630WH Akku. Ergänzt wird das Hightec-Paket durch ein Farbdisplay, welches über eine Smartphone-App individualisierbar sein soll. Ein E-Bike aus der FLYON-Serie wird mit mind. 4.999€ aufgerufen. Verfügbar sollen die ersten Exemplare bei uns ab Mai 2019 sein. Zeit zum Sparen !

Photo rights : Haibike
Saft und Kraft im Überfluss !

Stromer ST fünf

Power, Power, Power ! Das umschreibt das Hightec-Bike aus der Schweiz wohl am besten. Der Motor leistet 850W und die Batterie kratzt an der 1Kw-Marke. Neben GPS und Smartphonesteuerung ist auch eine SIM-Karte an Board.

Der Spurt auf 45km/h ist in wenigen Sekunden erledigt ! Welch Überraschung bei 850Watt Motorleistung, gespeist von einem 980WH Akku ! Per Touchscreen lassen sich viele Informationen abrufen und Einstellungen ändern. Auch den Diebstahlmodus aktiviert man hier oder gibt die Akku-Entriegelung frei. In diesem Video sind wir es gefahren und zeigen Euch die Details :

Urban Fashion-Show

Auch in diesem Jahr waren wir wieder mit dabei. Die Rede ist von der jährlichen Urban Fashion Show in Mainz. Ausgerichtet von der VRM und unterstützt von der Designerin Anja Gockel, fand auch dieses Jahr wieder das aufregender Spektakel statt.

Formierung

Jetzt fragt ihr euch, was Fashion mit Fahrrädern zu tun hat. Vor einigen Jahren kam der Ausrichter auf uns zu und fragte uns, ob wir das Bühnenprogramm mit unseren teils ausgefallenen und bunten Rädern auflockern wollen. Dem folgten wir gern und mischten uns unter Dessous-Models, neuesten Schmuckkreationen oder auch Kindermode der örtlichen Händler.

Und jedes Jahr wieder ist das ein buntes Treiben vor und hinter den Kulissen. Die Stadt Mainz, die regionalen Händler und die Ausrichter sind immer toll bemüht, solch einen Sonntag mit einem Event-Charakter auszustatten. Doch besonders schön für uns ist jedes Mal wieder, in die überraschten Gesichter der Besuche zu blicken, wenn nach „Mode für Mollige“ oder spärlich bekleideten Dessous-Modells plötzlich ausgefallene E-Bikes über den Catwalk rollen. Wir freuen uns auf nächstes Jahr !

Nachrüstung : Licht !

Wer sein Mountainbike optisch schön clean und sportlich halten möchte kennt das : baust Du eine Batterie-Funzel dran, sieht das meist nicht nur bescheiden aus, sondern man muss sich auch noch um den Ladestand der Batterien kümmern .

Warum also nicht das Licht direkt am Akku des eBikes anschließen und zudem auch noch „richtiges“ Licht erhalten. Wir verbauen z.B. gerne die verschiedenen Leuchten von SUPERNOVA. Da können dann auch mal 1150 Lumen rauskommen.

Specialized Levo (6V) mit M99 Pure und Tagfahrlicht

Dabei muss man auf die Wahl des richtigen Scheinwerfers achten. Bei Bosch können wir zum Beispiel als Händler wählen, ob die Lampe mit 6 V oder 12 V angesprochen wird. Dies muss die Lampe natürlich aushalten. Folglich liefert sie bei höherer Spannung aber auch mehr Licht. Bei Brose werden immer 6 V geliefert, genau so, wie bei Yamaha. Aber auch dies reicht in der Regel für rund 500 Lumen. Auch das Rücklicht wird in diesem Falle direkt an den Motor angeschlossen.

Ein Umbau mit SUPERNOVA Komponenten startet bei etwa 260€ (je Modell). Wer technisch begabt ist, holt sich bei uns die Teile und macht das selbst. Wie so etwas aussieht, seht Ihr hier :

Pflegetipps für den Winter

Ihr E-Bike braucht nun ein wenig Zuneigung ! Nässe und Schmutz belasten alle Komponenten. Aber gerade die elektrischen Kontakte zählen zu den wichtigsten am Bike - neben dem Akku natürlich ! Achten Sie bitte daher auf ein paar einfache Regeln :

1. Bitte lassen Sie Ihre Batterie nun nicht mehr draußen am Fahrrad ! Im Idealfall holen Sie ihn bereits ins Haus, wenn es dauerhaft einstellige Temperaturen hat. Wissen Sie bereits, daß Sie den Akku in den nächsten 2-3 Monaten nicht mehr nutzen, lagern Sie ihn bitte mit rund 50% Akkustand z.B. im Keller. Bitte nicht noch einmal vorher auf 100% aufladen oder leer hinlegen !

Bilder: Bosch Hier bitte nicht die goldenen Kontakte "bürsten"

2. Fahren Sie auch weiterhin, so können Sie , wenn es ab und an z.B. zu Aussetzern kommt, Ihre Kontakte überprüfen. Bei den meisten Räder beschränkt sich dies auf die Kontakte am Display und der Batterie. Halten Sie diese sauber (trockener Lappen / Pinsel). Bei der Reinigung am Bosch-Dispaly achten Sie bitte darauf, daß Sie nur die silbernen Kontakte bürsten. Die goldenen bitte auch nur mit einem Lappen reinigen.

Ansonsten gilt es natürlich wie üblich alle beweglichen Teile und die des Antriebsstrangs zu reinigen. Sehr wichtig in der nassen Zeit : Kette häufig säubern und ölen. Als milden Reiniger und zugleich "Kontakt-Pfleger" für eBikes können wir den von TUNAP empfehlen (16.90€). Dieser schützt auch unsere Bikes , selbst die Rahmen.

Neue Specialized Bikes !

Sicherlich habt Ihr schon im MTB-Bereich germerkt, daß sich Specialized mit seinen LEVO´s zum Platzhirschen etabliert hat. Nun legen die Amis nochmal nach. Das LEVO wurde komplett überarbeitet und entspricht nun weitestgehend den analogen Stumpjumper. Neben dem neuen Magnesium Motor von Brose wurden auch solche Details wie die Steuereinheit (jetzt am Oberrohr) und andere Dinge optimiert. Unter anderem rollen nun auch die Fullys auf 29" Räder, der Dämpfer kann mit einer Verstellung an der Aufnahme die Geoemtrie des Bikes verändern (Tretlager 1.2cm höher).

Die Steuereinheit liegt nun im Blickbereich und hat eine 4. Einstellungsstufe!

Neben der Aluminium-Version gibt es auch weiterhin Räder mit Carbonrahmen (Hinterbau Alu). In der Smartphone App lässt sich Eingriff aufs Bike nehmen. Neben der Sensibilität der Sensoren, der Trackaufzeichnung oder auch des Strommanagements kann man hier eine Vielzahl an Daten abrufen. In den Hardtails arbeitet der bekannte 1.2er Motor, während den Fullys der 2.1 vorenthalten ist. Das günstigste Hardtail startet bei 2.499€ . In der COMP Ausstattung liegt es bei 3.499€. Die Fullys finden in der FSR 29 - Version mit rund 4.5TEU ihren Einstieg und steigen dann über das FSR COMP (5.699€) weiter auf. Alleine das KENEVO ( 180mm Federweg) bleibt in der 2018er Version bestehen.

Hier ein paar Bikes :

Elegant, oder ? Das Design wurde nochmals verbessert. Aber auch das Gewicht konnte um rund 1 kg gesenkt werden. Außer den Expert-Modellen (700WH) verfügen die Fullys über 500 WH Akkus. Eine weitere Verbesserung: Die Variosattelstütze haut einem nicht mehr unvermittelt ins "Gebälk", wenn man unvorsichtigt ist. Die Teleskopstütze fährt nun butterweich nach oben. Alle Details findet Ihr auf unserer Webseite. Ein VIDEO-Review erfolgt demnächst. Abonniert unseren YOUTUBE-Channel, dann bekommt Ihr hierüber automatisch eine Info !

GPS-Tracks & GoPro Gauges

Ab und an erkunden wir für Euch die Region nach neuen Mountainbike-Strecken oder auch angelegten Flowtrails. So zum Beispiel den Bikepark Feldberg , den Flowtrail Stromberg oder auch den Gravity-Trail am Schläferskopf. Hierzu legen wir Euch in den Videos auch immer die GPS-Datei bei, die wir aufgezeichnet haben, damit Ihr diesen dann mit Eurem Smartphone nachfahren könnt.

Wähle die einzublendenden Gauges aus !

Wer seine eigenen Touren noch etwas aufwerten möchte und dabei eine GoPro Kamera nutzt, der kann jetzt von einem neuen Feature der Kamera profitieren, was man bisher mühevoll am PC nacherstellen musste : Gauges ! Nein, das ist nichts ansteckendes. Gauges sind eingeblendete Messdaten wie Geschwindigkeit , zurückgelegter Weg und mehr.

Diese neu Funktion der GoPro hat natürlich nichts mit dem reinem Mountain-Bike-Fahren zu tun, sondern kann bei jedem aufgenommenen Video , auch beim Wandern, Segeln oder was auch immer genutzt werden. Und das schöne daran : es ist kostenlos in der Camera sowie der GoPro-App enthalten. Wie schnell und einfach das geht, seht Ihr hier :

Sonderangebote

Ihr sucht für Euch oder Eure Lieben noch ein passendes Geschenk oder habt Euch vorgenommen, demnächst mit dem eBike zur Arbeit zu fahren ? Dann findet Ihr hier eventuell noch ein Schnäppchen.

Vom schnellen S-Pedelec wie dem M1-Sterzing über den Damentiefeinsteiger SINUS Tria bis zum eMTB von Specialized - vieles reduziert ! Schaut in unsere regelmäßig aktualisierte Übersicht , ob etwas für Euch dabei ist :

Hat Euch unser E-BLOG gefallen ? Das beste Kompliment für uns ist, wenn Ihr es Kund tut. Verteilt ihn an Freunde oder Verwandte. Habt Ihr bereits ein Bike bei uns gekauft und seid zufrieden ? Dann gebt uns gerne eine Bewertung auf :

Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt gemacht. Dennoch können wir keine Haftung für externe Links oder andere Angaben übernehmen. Verantwortlich für den Inhalt :

E Bike Company, M.Ehry, Holzstraße 30 55116 Mainz

Created By
E Bike Company Mainz
Appreciate

Credits:

Keine Haftung für weiterführende Links oder Inhalte der verlinkten Webseiten !

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.