ASPHALT EINE FLACHE MAUER

Idylle. Menschen und Maschinen kommen. Sie fällen Bäume. Es wird laut und stinkt. Es wird gegraben und wieder aufgehäuft. Eine besonders grosse Maschine. Es dampft. Es wird Schwarz und heiss.

Eine etwa sechs Meter breite Mischung, bestehend aus vielen kleinen Kieselsteinen und diverser Bindemittel, durchquert den Wald. Schicht für Schicht kühlt sie ab und die Dunkelheit schwindet. Allmählich wird es grau. Es ist wieder ruhiger. Eine harte, raue Fläche trennt nun den Wald entzwei.

Motorisierte Kolosse aus Aluminium und Gummi brettern darüber. Besonders morgens und nachmittags kann man den Verkehr nicht nur hören und sehen sondern auch riechen. Egal welches Wetter herrscht. Die Vierräder sind da.

Der Wald er wächst, er knarrt, die Bewohner singen und pfeifen, dann wird es kalt und ruhiger. Doch die Wärme kommt wieder und bringt Alles zum spriessen. Neue kleine Büsche und dünne Bäumchen entstehen. Der Wald lebt. Alles verändert sich nur nicht dieses Grau. Die Strasse bleibt. Langweilig.

Doch unzerstörbar bleibt sie nicht. Starke Wurzeln lassen sich nicht unterkriegen. Irgendwann holt sich die Natur alles zurück. Die grauen Narben verheilen.

Created By
fabricio janotta
Appreciate

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.