Loading

PWC Australia 2018: Arrival & Training TEAM AUT hits Australia

Da bin ich nach meinem Vortrag am Wörthersee beim Frühsport im Fitnessraum des Hotels Hafnersee, als mich der bodenlose Vereinskollege Ralph Deleja-Hotko anruft und mir sagt, dass ich selektiert bin! Ein kurzer Blick auf die Nomination-List bestätigt dies schwarz auf weiß.

Mit diesem Mail, das ich heute früh in meiner Inbox fand, hat das bange Warten nun ein Ende: Ich bin dabei, bei meinem ersten Weltcup!

Und das gleich auf der anderen Seite der Welt, in Downunder! Stark! Doch bis dahin war es eine Odyssee...

...denn diesem Mail ging eine Bewerbung um eine Wildcard voraus, die ich bereits am 16. Nov. 17 abgeschickt habe. Also vor 3 Monaten. Mehrere Kontaktaufnahmen verliefen ins Leere, keine Antwort - und just als ich mich geistig darauf einstellte, dass es wohl nix werden wird und ich den Fasching in vollen Zügen genießen werde können, kommt sowas!

Binnen 2 Wochen musste alles organisiert und ich vorort am Startplatz sein: Also schnell noch einen Vortrag beim Styrian Gliders Day in Bruck/Mur absolviert, beim Er&Sie-Lauf am Faschingsamstag als DJane Amy Sedaris ordentlich Mucke gemacht, Flieger und Quartier gecheckt und dann ging's auch schon ab in den Süüüüüden. So lob ich mir die Streckenflieger-Winterpause! :-)

Fix mit dabei im Team Austria sind noch Herbert Tamegger, Georg Grieshofer, Luki Jagiello und mit etwas Glück auch Ralph Deleja-Hotko, der als übernächster noch auf der Warteliste steht.

A gewoitige Partie!

Große Ereignisse werfen bekanntlich lange Schatten voraus, so auch dieser PWC:

Das free.aero-Magazin spart nicht mit Superlativen und stimmt uns schon mal richtig ein...

So here we go!

Zum genialen Temperatur-Aufschwung: von -16°C bei der Abfahrt über ein +8°C kühles Blondes zu einer +30°C warmen Weltcup-Location - so lob ich mir einen 45°-Wechsel! ;-)

Video vom ersten Warmwerden mit der Comp-Zone:

Fr & Sa:

Mittlerweile sind wir vollzählig in Bright/AUS angekommen und konnten bereits zwei Tage mit dem Gebiet Freundschaft schließen (versuchen). Mit mittlerem Erfolg, da diese Tage von starken NW-Wind charakterisiert waren:

Am ersten Flugtag wurde der letzte Task der vor dem PWC abgehaltenen Bright Open gecancelt. Unser Wiederholungsversuch desselben Tasks tags darauf war leider auch nicht von Erfolg gekrönt.

Beim Auslüften unserer Zenos machten wir gleich mal Bekanntschaft mit viel Walduntergrund und den strammen Talwinden.

So stellten wir uns etwas ernüchtert auf eine Woche "Starkwindschlacht" in DownUnder ein - aber zuerst mal in der Registration Queue an. :-)

Registrierung - Gewusel mit Piloten aus alle Welt
Registrierung - Anstellen muss nicht langweilig sein :-)

Der Startplatz Mystic liegt ca. 20 Auto-Minuten vom Headquarter in Bright entfernt und ist ein wahres Start-Paradies. Fast das komplette TakeOff-Areal ist mit grünem Teppich überzogen und schont so das Flug-Zeug vor dem sonst allgegenwärtigen Staub. Vom dort aus kann man einen wunderbaren Blick auf die gesamte Region des Alpine Shire genießen. Erst recht von der Luft aus - also nix wie raus!

Gefeit gegen Außenlandungen jeglicher Art: Speziell durch den dichten Waldbewuchs sind Baumlandungen keine Seltenheit - kein Problem mit dem richtigen Outfit! :-)
Startplatz-Reigen
Wir nahmen uns die Vollendung des gestern Unvollendeten vor...

Wenn's um nix geht, ist natürlich erst recht Zeit Erinnerungsmaterial. Wie z.B. hier für eine spezielle Isidor-Fotosession, ist er als Südtiroler ja unser 4,5tes Teammitglied. ;-)

Genauso wie Luki kam auch er top-motiviert vom Pre-PWC in Südafrika zurück, um nun stylisch durch die Luft des nächsen Kontinents zu schneiden.

Isi in Airction!

Unser Flugvorhaben war diesmal jedoch von noch stärkerem Wind geprägt, sodass nicht mal wunderbar gelebtes Teamwork ein Rezept gegen die Talwinddüsen war...

Gemeinsam gegen den Starkwind...

Allein, es half alles nix. Der Wind kanalisierte erst recht in Bodennähe und zwang uns alle zu vorzeitigem Flurkontakt.

Gelandet auf der Wiese eines Farmers mit Exponaten der frühen Siedler-Generation...

Nach standesgemäßen Hitchhikes zurück in klassisch-australischen Outback-Pickups waren wir bereit für die PWC-Piloten Welcome-Party...

Es war schon ein wenig speziell, fast schon nostalgisch, ist doch der letzte PWC in diesem schönen Örtchen genau 20 Jahre her - und einige von damals sind auch heuer wieder mit von der Partie - wenn auch als hauptsächlich als Organisatoren...

Welcome-Party im Freien mit free drinks & food

Und dann noch eine Überraschung: Denn Bright ist die Partnerstadt von Kössen! Herbert als Abgesandter des Statthalters von Kössen übergab hochoffiziell einen transatlantischen Gruß aus Österreich.

Fast schon staatsmännisch, unser Herbert :-)
Unter gemütlichen australischen Country-Tunes klang der Willkommensabend noch entspannt aus...

Weitere Videos

Erste Eindrücke aus Australischer Luft von unseren slowenischen Nachbarn:

Téo Bouvard und der Starkwind:

Created By
Lex Robé
Appreciate

Credits:

Laura Sepet, Ewa Korneluk-Guzy

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.