ALTHUN HA INKA SITE BELIZE

Der Tempel des Sonnengottes

SUN GOD TEMPLE

Jäger des verlorenen Schatzes - Althun Ha, ein mystischer Ort! Die Maya-Ruinen von Altun Ha befinden sich in Belize im Belize District. Altun Ha bedeutet übersetzt “Felsgestein Wasser“.

Eric Berger für FOTOCULT Magazin - OLYMPUS EM5

Erste Spuren der Besiedelung in Altun Ha lassen sich bis um 1000 vor Christus nachweisen. Die Stätte besteht aus zwei Hauptplazas und insgesamt 300 nachgewiesenen Gebäuden, davon mindestens dreizehn Tempel. Der größte Teil der heute sichtbaren Bauten entstand in der sogenannten Klassischen Periode. Die relativ hohe Anzahl von Gebäuden sowie reiche Grabbeigaben weisen darauf hin, dass Altun Ha vom Handelsnetzwerk zwischen der Küste und dem Inland profitierte.

Schätzungen gehen davon aus, dass zur Blütezeit um 900 n. Chr. etwa 15.000 Einwohner diese Maya Stadt bewohnten.

Zentrales Element ist hier der Tempel des gemauerten Altars, in dem man mehrerere Kammern entdeckte, von denen noch zwei intakt waren. Dort fand man u. a. den 15 cm hohen und 5 kg schweren Jade-Kopf des Sonnengottes Kinich Ahau. Dieser lässt sich über eine seitlich angebrachte Treppe besteigen. Tempel der grünen Kammer Von oben hat man einen bemerkenswerten Rundblick über den Regenwald. Zur Rechten stehen weitere Bauwerke, die wahrscheinlich einmal der Wohnsitz des Adels waren.

Erstmalig vermessen wurde die Anlage 1960 vom Beauftragten der Archäologie von Belize (damals noch Britisch Honduras) A.H.Anderson. Zwischen 1964 und 1970 wurde die Anlage durch David Pendergast vom Königlichen Ontario Museum (Kanada) ausführlich untersucht. Zwischen 2000 und 2003 erfolgten umfangreiche Restaurationsarbeiten im Rahmen eines Tourismus-Entwicklungsprojektes unter der Leitung von Jaime Awe, Juan Luis Bonor und Doug Weinburg.

Die Anlage liegt eingebettet in tropischen Regenwald in Küstennähe. Ein kleiner Weg lädt zum Spaziergang in den Wald ein und führt zum Hauptwasserspeicher der ehemaligen Stadt.

Bekannt ist Altun Ha durch den Fund des größten Jade-Objekts in der Maya-Welt. Den 15 cm hohen und 5 kg schweren Jade-Kopf des Sonnengottes Kinich Ahau fand man in einer von sieben Kammern im Tempel des gemauerten Altars.

Der höchste Tempel in Altun Ha ist etwa 16 Meter hoch. Der Tempel der grünen Kammer. Hier fand man eine Kammer mit Hunderten von Objekten aus dem Jahr 500 n. Chr. Unter anderem Jade, Felle und Fragmente eines Maya-Buches.

ALL PICTURES COPYRIGHT BY ERIC BERGER VIENNA AUSTRIA

Created By
Eric Berger
Appreciate

Credits:

All Rights reserved Eric Berger Photographer

Made with Adobe Slate

Make your words and images move.

Get Slate

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.