Loading

Neuer Input auf die Ohren Drei Podcast-Empfehlungen aus der Redaktion

Texte: Niklas Lemperle, Eva Eß, Leonie Thiel. Bilder: Malin Jachnow.

Review zum Football-Podcast "Down, Set, Talk" von Adrian Franke und Christoph Kröger

Lange Zeit war American Football ein rein amerikanisches Phänomen. So sehr die Menschen in den USA ihren Volkssport Nummer eins verehrten, so wenig konnten die Menschen in Europa damit anfangen. Zu stumpfsinnig, zu brutal, zu kompliziert. Doch in den letzten Jahren hat sich die Meinung stark geändert. Auch in Deutschland ist der Football-Hype angekommen. Während der Saison werden wöchentlich Spiele im Free-TV gezeigt, das Image des Football als unsinniges Brutalo - Spiel ist längst überholt.

In ihrem Podcast „Down, Set, Talk!“ zeigen Adrian Franke und Christoph Kröger wöchentlich auf eindrucksvolle Weise, dass das Spiel viel, viel mehr zu bieten hat als die physische Komponente und unterstreichen damit das neue Bild des Footballs als „ultimatives Rasenschach“.

So erscheinen immer donnerstags ca. zweistündige Folgen, in denen wirklich alle Facetten des Spiels beleuchtet werden. Die Komplexität des Sports erschließt sich für den Zuhörer auch, ohne Experte zu sein, denn Franke und Kröger erklären Taktiken, Spielerbewertungen, Kaderstrategien, Spielweisen und vieles mehr auf verständliche und durchaus humorvolle Weise. Dabei immer Pflicht: ausführliche Begründungen zu den jeweiligen Einschätzungen, sodass man die Meinungen der Beiden stets nachvollziehen kann. Zwar sind Franke und Kröger in ihren Meinungen oft nicht allzu weit auseinander, Diskussionen, die für den Zuhörer besonders spannend sind, gibt es dennoch. Wer aber Scharmützel à la Günter Netzer und Gerhard Delling erwartet, der wird enttäuscht. Die beiden bewahren immer einen freundlichen Umgangston und können eine unterschiedliche Position des anderen zumeist nachvollziehen. Etwas, was mir persönlich sehr gut gefällt. Adrian Franke und Christoph Kröger legen für mich eine Diskussionskultur an den Tag, die man heutzutage leider viel zu selten sieht.

Besonders jetzt in der Pause der NFL – Bezeichnung für die US-amerikanische Profiliga – macht es besonders Spaß, den beiden zuzuhören und so die footballfreie Zeit zu füllen. Während Free Agency und Draft – die Phase, in der die Teams ihre Kader für die kommende Saison zusammenstellen – bewerteten sie laufend, welche Stärken und Schwächen verfügbare Spieler haben und wie die Teams vorgehen sollten. Inzwischen ist diese Phase vorbei, deshalb gehen Franke und Kröger aktuell alle 32 Teams der Liga durch und geben ihre Einschätzungen zu den Kadern für die kommende Saison ab. Auch ihre genauen Prognosen und Vorhersagen werden die Experten vor Beginn der Saison noch kundtun, bevor es ab September dann wieder vor allem um Vorschau und Nachbericht der Spiele gehen wird.

Meiner Meinung nach ist der Podcast „Down, Set, Talk!“ für alle Football-Interessierten ein absolutes Muss. Adrian Franke und Christoph Kröger bringen einem dem Sport mit ihren akribischen und detailverliebten Analysen auf verständliche Weise näher. Ihre Meinungen und Einschätzungen sind immer hochinteressant und gut nachzuvollziehen. Auch wer sich nicht für Football interessiert, könnte durchaus mal in den Podcast reinhören, und sei es nur wegen der vorbildlichen Diskussionskultur.

Review zum kurzweiligen Interview-Podcast "Hotel Matze"

Hotel Matze ist ein Interview-Podcast von Matze Hielscher, einem der Gründer des digitalen Stadtmagazins Mit Vergnügen. Unter den Titeln „Was brauchst du, um glücklich zu sein?“, „Die beste Erfindung des Jahres“ oder „Wie führt man ein großes Unternehmen?“ trifft sich Hielscher mit spannenden Persönlichkeiten. Die Gäste werden meist im Zweiergespräch interviewt und als Zuhörer_in bekommt man das Gefühl, eine Unterhaltung zwischen zwei alten Bekannten zu belauschen. Diese Annahme ist auch nicht ganz falsch, denn oftmals kennt Hielscher seine Besucher_innen bereits von früheren Begegnungen. Unter den Gästen befinden sich interessante Künstler_innen und smarte Typen, darunter beispielsweise der Sänger Henning May, die Moderatorin Anne Will oder der Bundesvorsitzende der Grünen Robert Habeck. Das Podcast-Format gibt es seit etwa zwei Jahren und jede Woche erscheint eine neue Folge, die unter anderem auf Spotify oder SoundCloud zu hören ist. Die Länge der einzelnen Folgen variiert durchschnittlich zwischen 90 und 120 Minuten.

Beeindruckt, ehrfürchtig und voller Tatendrang – so lassen sich meine Gefühle beschreiben, die ich nach dem Hören von Hotel Matze empfinde. Vielleicht auch etwas eingeschüchtert. Denn wenn erzählt wird, wie jemand als Teenager sein erstes erfolgreiches Unternehmen gründet und mit 18 Jahren schon mehrere Millionen Euro Umsatz gemacht hat, kann man schon mal deprimiert auf sein eigenes Leben blicken. In den meisten Fällen motivieren die Gespräche jedoch und haben eine selbstreflexive Funktion. Es werden Themen wie Soziale Medien, Kreative Arbeit, Burnout oder Unternehmensführung behandelt und man erhält private Einblicke in das Leben der bekannten und manchmal weniger bekannten Gäste. Was alle Interviewpartner_innen verbindet, ist der Drang, etwas in der Welt zu bewegen und diese Motivation anderen Menschen mitzugeben. Man wird dazu inspiriert, sein eigenes Ding zu machen und seiner Passion zu folgen. Auch Hielscher gibt einiges von seinem Leben Preis, äußert seine Meinung unverblümt zu den jeweiligen Themen und hakt hinter jeder Aussage noch einmal genauer nach. Für mich der perfekte Podcast, um langweilige Autofahrten zu überstehen und sich von smarten Menschen bereichern zu lassen.

Gute Unterhaltung für unterwegs - der berühmte Podcast von Jan Böhmermann und Olli Schulz: Fest & Flauschig

Egal ob in der Bahn, im Bus, im Auto, auf dem Weg zur Arbeit, zur Uni oder zur Großmutter – der Podcast von Olli Schulz und Jan Böhmermann passt immer rein. Fest & Flauschig heißt ihre Sendung, die seit Mai 2016 auf Spotify läuft. Dieses Duo schafft es immer, mich zum Schmunzeln zu bringen, auch wenn ich ihren lustigen und teilweise absurden Gesprächen während dem WG-Putz lausche. Die Kombination aus viel Humor, Sarkasmus aber auch der richtigen Portion Ernsthaftigkeit macht jede Folge kurzweilig und hörenswert. Beide sind schon jahrelange Freunde und unterhalten sich über allerlei Dinge – erzählen von ihren privaten Unternehmungen, vom Beruf, vom Alltag, aber kommentieren auch das aktuelle politische und gesellschaftliche Weltgeschehen. Immer wieder gibt es Rubriken wie „Tiere, die’s geschafft haben“ oder „Die großen Fünf“, in denen sie zum einen über berühmte Tiere (beispielsweise der Schimpanse Bubbles von Michael Jackson) reden, oder zum anderen ein Ranking erstellen (beispielsweise die fünf größten kleinen Glücksgefühle). Su Holder, die als Redakteurin für Fest & Flauschig arbeitet, beteiligt sich auch immer wieder am Gespräch. Meistens ist ihr Gesprächsanteil aber eher gering. Zwischendurch gibt’s immer wieder Unterbrechungen und Jan und Olli packen Lieder auf die zum Podcast dazugehörige Playlist namens fidi & bumsi. Jan und Olli, selbst erfolgreicher Musiker, aber wollen damit dem Hörpublikum ihre eigenen Lieblingslieder nahebringen. Manchmal landen jedoch auch nicht ganz ernstgemeinte Liedvorschläge auf der Playlist, die die zwei mit viel Ironie ausgesucht haben.

Jede Woche gibt’s eine neue Folge – immer sonntags um 0 Uhr wird sie auf Spotify hochgeladen. Die Länge einer Sendung variiert meistens zwischen 60 und 90 Minuten. Meiner Meinung nach trifft das genau die Zeit, die man für ein gutes Gespräch braucht; aber überstrapaziert die Aufmerksamkeit auch nicht.

Ich höre den zwei gerne zu. Es gefällt mir sehr, dass beide zum aktuellen Geschehen eine klare Meinung vertreten und ihre Werte und Ideen nicht an moderne Trends anpassen. Sie machen keinen Reiseblog oder reden über Beauty-Hacks, von denen das Internet sowieso schon voll ist. Sie lassen den Hörenden ein bisschen an ihren Leben teilhaben, aber regen durch ihre Ansichten auch zum Nachdenken an. Es ist schön, dass sich zwei Prominente nicht so ernstnehmen und mit viel Selbstironie auf sich selbst und die Welt schauen. Insgesamt ist Fest & Flauschig eine absolut gelungene Mischung aus Quatsch, Ernst und ein bisschen Fremdschämen, die authentisch wirkt und einem jede lange Bahnfahrt versüßt.

Created By
Campuls Hochschulzeitung
Appreciate

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a copyright violation, please follow the DMCA section in the Terms of Use.