Loading

Mutig machen. Geschichte(n), Einblicke, Statements und mehr zum Thema "Mut"

Anpacken, Ermutigen und Courage zeigen – All das steckt hinter dem Jahresmotto der Bundesvereinigung Logistik. Mutig machen fordert zum Handeln auf. Nicht in „German Angst“ verharren, sondern den Herausforderungen in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft unverzagt und tatkräftig begegnen. Mutig machen, zum Beispiel in Bereichen wie Digitalisierung, neue Technologien, Mensch-Maschine-Interaktion, neue Arbeitszeitmodelle. Ideen tatsächlich umsetzen und nicht immer wieder darüber diskutieren oder Gründe finden, warum alles so schwierig ist. Gleichzeitig gilt es, Menschen zu ermutigen, Themen aufzugreifen, sich zu engagieren, unbekanntes oder neues Terrain zu vermessen, Risiken kalkuliert einzugehen, weiterzumachen und anzupacken. Es gilt, uns gegenseitig zu ermuntern, den Wirtschaftsbereich Logistik selbstbewusst in seiner Vielfalt der Aufgaben darzustellen und nach außen zu vertreten. "Mutig machen" war übrigens auch der Leitgedanke des Deutschen Logistik-Kongresses, der vom 23. bis 25. Oktober 2019 in Berlin stattfand.

Lassen wir uns dabei inspirieren. Von mutigen Pionieren, couragierten Menschen, Start-up-Gründern und Mutforschern. Wir haben ihre Geschichten, Blickwinkel und Denkanstöße in diesem Themendossier unter dem Kongressmotto „Mutig machen“ zusammengefasst. Wussten Sie zum Beispiel, welche Vorgänge im Gehirn für unseren Mut verantwortlich sind? Oder dass einer der Pioniere der Luftfracht ein zugleich begnadeter Schriftsteller war? Welche Vorteile Mut in der Unternehmenskultur hat? Oder was passiert, wenn Menschen für ihre innovativen Ideen eine sichere Arbeitsstelle kündigen? Erfahren Sie mehr rund um das Thema – nur Mut!

"Mut ist der zentrale Baustein für die Gestaltung des digitalen Wandels."

Nicht nur in diesem Zitat aus dem Vortrag von Alexander Birken, CEO der Otto Group, wird deutlich: Auf dem Deutschen Logistik-Kongress 2019 war Mut allgegenwärtig. Blicken Sie mit uns zurück!

"'Mutig machen' fordert in doppeltem Wortsinn zum Tun auf: den Herausforderungen in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft unverzagt und tatkräftig zu begegnen, Ideen tatsächlich umzusetzen und nicht zu lamentieren, dass alles so schwierig sei.“

Mit diesem Statement machte Robert Blackburn, der Vorstandsvorsitzende der BVL, den Anfang bei der Interpretation des Mottos. Wir haben unsere Mitglieder gefragt, was sie unter "Mutig machen" verstehen.

"Die Zukunft hat viele Namen: Für Schwache ist sie das Unerreichbare, für die Furchtsamen das Unbekannte, für die Mutigen die Chance."

Den Mutigen gehört die Zukunft, denn sie ergreifen ihre Chance – so könnte man Victor Hugo verstehen. Zukunftsmacher sind also auch mutige Macher. Wir stellen Ihnen elf Zukunftsmacher der Logistik vor.

"Wer an der Küste bleibt, kann keine neuen Ozeane entdecken."

Nicht nur der portugiesische Seefahrer Magellan machte sich auf, neue Welten zu entdecken. Ob Entdecker auf dem Seeweg, Pionier der Luftfahrt, Eisenbahnverfechter oder Automobilvisionär – viele Menschen veränderten die Welt mit ihrem Mut und Innovationsgeist und entdeckten neue Ozeane des Wissens.

Begleiten Sie uns auf eine Entdeckungsreise – auf dem Seeweg, auf der Schiene, auf der Straße und in der Luft.

"Eine Firma aufzubauen ist wie Kuchen backen. Man braucht von allen Zutaten genau die richtige Menge.“

Sicherlich zählt auch eine große Portion Mut zu den von Elon Musk erwähnten Zutaten. Wir stellen Ihnen Start-ups und die Menschen dahinter vor, die mit ihrem Mut und ihren Ideen Logistik und Supply Chain-Management von heute und morgen gestalten.

"Fortschritt ist die Verwirklichung von Utopien."

Wie gut, dass viele der von Oscar Wilde erwähnten Utopien verwirklicht wurden. Begleiten Sie uns auf eine Zeitreise zu mutigen Innovationen, die Logistik und Supply Chain-Management in den letzten 40 Jahren nachhaltig verändert haben.

"Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!"

Doch wo entsteht dieser Mut, den Immanuel Kant erwähnt? Was ist Mut eigentlich genau? Und kann man Mut trainieren? Diese Fragen stellen wir Experten verschiedener Disziplinen sowie Menschen, die sich beruflich alltäglich mit Mut beschäftigen.

"Ein Unternehmen, das sich entwickelt, braucht alle fünfzehn bis zwanzig Jahre so etwas wie eine kleine Kulturrevolution."

Und es ist an der Zeit bei der nächsten dieser Revolutionen, die der deutsche Bankier Alfred Herrhausen beschrieb, Mut in die DNA des Unternehmens aufzunehmen. Wir stellen Personen aus Logistik und Supply Chain-Management vor, bei denen Mut schon lange in der Unternehmenskultur verankert ist.