Loading

VWO 4 K 4 L 4

Das Germatikspiel

AUFGABE 1

Ergänze:

Anlage • Stahltür • Raum • Mauerfall • Schließfächer • Welt • Keller • Tresorraum • Club • Vorraum

Der „Tresor“: Berlins legendärer Technoclub

Kurz nach dem 1. _____ entdeckte Dimitri Hegemann den 2. _____ des früheren Kaufhauses Wertheim und wusste gleich: Das ist ein ganz besonderer Ort. Im ehemaligen 3. _____ mit Wänden und Türen aus Stahl gründete er einen 4. _____ , der bald weltbekannt wurde. Hier spielten berühmte DJs wie Jeff Mills und Paul van Dyk. 2005 schloss der „Tresor“. Jetzt steht die 5. _____ des Clubs im Museum und erinnert an 100 Jahre Berliner Geschichte.

SPRECHER: Durch diese Tür gingen Millionen Raver und DJs aus aller 6. _____ . Darunter Stars wie der Deutsche Paul van Dyk.

PAUL VAN DYK (DJ): Also, zunächst mal kam man in so ’ne Art 7. _____ . Da stand ’ne Bar, da war auch der DJ am Anfang. Dann war [da] so ’n Gitter und da stand dann einfach die 8. _____ drin und da wurde dann auch entsprechend gefeiert.

DIMITRI HEGEMANN: Wenn man da durchging, durch den 9. _____ , und sah einfach diese Stahlgitter oder diese 10. _____ , diese gewaltige Tür, das war beeindruckend.

AUFGABE 2

Männlich (der), weiblich (die) oder sächlich (das)?

1. … Raver

2. … Hochburg

3. … Bass

4. … Gitter

5. … Schließfach

6. … Anlage

7. … Bassrohrsystem

8. … Tresor

9. … Nachbau

10. … Ästhetik

AUFGABE 3

Ergänze im Präsens:

1. Heute (sein) _____ die Partys in der ehemaligen Stahlkammer legendär – auch wegen des massiven Trockennebel-Einsatzes.

2. Im Zweiten Weltkrieg (werden) _____ das Kaufhaus teilweise zerstört und zu DDR-Zeiten gesprengt.

3. Die jüdischen Besitzer (werden) _____ später von den Nationalsozialisten enteignet, drei von ihnen umgebracht.

4. Hier (werden) ______ im kommenden Jahr unter anderem eine Ausstellung über Berlin im Austausch mit der Welt gezeigt.

5. Das (sein) _____ ein ganz besonderer Ort.

6. Wenn man nicht mehr weiß, wer steht vor einem, (können) _____ du auch die Augen zumachen.

7. Ich (wissen) _____ nicht, wie es Ihnen geht, aber sie hat eine bestimmte Ästhetik.

8. Der „Tresor“ (haben) _____ Musikgeschichtegeschrieben.

9. Kurator Paul Spies (haben) _____ die Tür ins Museum geholt.

10. Heute ist die Tresortür das erste Objekt einer großen Berlin-Ausstellung, die im Jahr 2020 öffnen (sollen) ______ .

AUFGABE 4

Ergänze:

vernebelt • Einsatz • legendär • Trockennebel • ergriffen • Szene • unterirdisch • Keimzelle • erhalten • Potenzial

1. bedeutend; so, dass noch lange davon gesprochen wird = _____

2. hier: emotional sehr stark berührt; so, dass man starke Gefühle hat und manchmal auch weinen muss = _____

3. ein spezieller Nebel, der von einer Maschine erzeugt wird = _____

4. hier: die Chance/die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln = _____

5. hier: die Nutzung; die Tatsache, dass etwas genutzt wird = _____

6. hier: so, dass ein Raum voller Nebel ist = _____

7. hier: etwas Kleines, aus dem sich etwas Großes und Neues entwickelt; der Ursprung von etwas = _____

8. so, dass etwas nicht kaputt ist, sondern immer noch existiert = _____

9. hier: ein bestimmter Bereich des kulturellen Lebens (z. B. die Musikszene) = _____

10. hier: so, dass etwas unter der Erde ist = _____

AUFGABE 5

Ergänze:

Aufenthalt • Dach • Leben • Angebot • Qualität • Theke • Kaffee • Backwaren • Team • Cafebar

Cafe-Roller

„Die beste Methode, das 1. _____ angenehm zu verbringen, ist, guten Kaffee zu trinken. Und wenn man keinen haben kann, so soll man versuchen, so heiter und gelassen zu sein, als hätte man guten 2. _____ getrunken.“

Jonathan Swift wäre wahrscheinlich sehr froh gewesen mit unseren dreirädrigen Piaggios, die Kaffee servieren. Wir (die Firma Cafe-Roller) verfügen über drei solcher Piaggios, die liebevoll ausgestattet sind mit allem, was man für eine mobile, italienische 3. _____ braucht: Eine gute Espresso-Maschine, beste italienische Kaffeeröstungen, ein großes 4. _____ gegen Sonne und Regen sowie eine 5. _____ , an der man sich gemütlich unterhalten kann. An der Theke werden Sie von unserem Team freundlich empfangen. Das 6. _____ besteht aus ausgebildeten Baristas (professionellen Kaffeezubereitern), sodass jeder 7. _____ zu einem Erholungserlebnis wird. Wir bieten italienische Kaffeespezialitäten, vom Espresso bis zum Latte Macchiato an. Ergänzt wird das 8. _____ durch Kakao, diverse Teesorten und alkoholfreie Kaltgetränke, sowie täglich frische 9. _____ . Zum Schutz der Umwelt verwenden wir für den Ausschank vor Ort Porzellangeschirr. Bei all unseren Produkten achten wir besonders auf hohe 10. _____ .

AUFGABE 6

Ergänze:

malen • basteln • ist (2x) • arbeitet • sind • reagieren • nehmen • passiert • loben

Deutschlands Mädchen lehnen technische Berufe ab

Birgit Henrichs 1. _____ Museumspädagogin und 2. _____ viel mit Kindern. Da 3. _____ es öfters, wenn die Kinder zum Beispiel bunt bemalte Windräder 4. _____ , dass die Eltern am Rand mit Klischees 5. _____ : „Ihre Söhne 6. _____ sie für die tollen Baukonstruktionen, ihre Töchter, weil sie so hübsch 7. _____ .“ Birgit Henrichs 8. _____ überzeugt: Es 9. _____ diese kleinen Dinge, die den Mädchen von heute schon früh ihren Forscherdrang 10. _____ .

AUFGABE 7

Ergänze im Präsens:

Die Mädchen (1. zeigen) _____ im Allgemeinen noch immer erschreckend wenig Interesse für technische Berufe. Sie (2. träumen) _____ von einer Ausbildung im Sozialen, in den Bereichen Gesundheit und Pflege, Erziehung oder Design. Bei den Jungen dagegen (3. stehen) _____ , getreu allen Klischees, Berufe im Bereich Bau und Handwerk, Polizei und Verteidigung sowie Informatik ganz oben auf der Wunschliste.

Im Jahre 2013 (4. haben) _____ das Forschungsinstitut über 10.000 13- bis 18-jährige Schüler online nach ihren Interessen und Berufsplänen befragt. Die Polizei (5. sein) _____ danach weiterhin der mit Abstand beliebteste Arbeitgeber in Deutschland. Danach (6. folgen) _____ das Fernsehen, die Bundeswehr und BMW. Mehr als ein Drittel aller Schüler würde sich unter allen ihnen bekannten Arbeitgebern „am ehesten“ bei einem dieser Top vier bewerben. Einbußen gab es dagegen bei Modefirmen wie Adidas, Peek & Cloppenburg, Otto oder Hugo Boss. Auch Stellen bei Banken und Finanzdienstleistern (7. sein) _____ unbeliebt.

„Wir (8. haben) _____ es mit einer Generation Wollmütze zu tun“, (9. sagen) _____ Studienleiterin Manja Ledderhos. „Vielen jungen Leuten (10. gehen) _____ Jobsicherheit und Kollegialität vor Eigenverantwortung und hohem Einstiegsgehalt.“

AUFGABE 8

Der, die oder das:

1. _____ Geschlechtertrennung

2. _____ Stellenmarkt

3. _____ Jahr

4. _____ Zukunft

5. _____ Arbeitergeber

6. _____ Mädchen

7. _____ Berufsinformation

8. _____ Internet

9. _____ Schüler

10. _____ Netzwerkplattform

AUFGABE 9

Übersetze N-D:

1. Dirk kann sich einen Urlaub im Moment nicht veroorloven = _____ .

2. Ich möchte gerne diese Hose omruilen = _____ .

3. Im Winterschlussverkauf werden die Jacken mit 50% korting = _____ verkauft.

4. Dieser Fernseher ist hier goedkoop = _____ . Im Internet war er viel teurer.

5. Hat der Kunde bereits das Geld auf das bankrekening = _____ überwiesen?

6. Manche Leute verkwisten = _____ Wasser, andere Geld.

7. Das salaris = _____ des Arztes beträgt etwa 10.000 Euro im Monat.

8. Findest du, dass ein Second-Hand- winkel = _____ kommerziell ist?

9. Diese kleding = _____ sehen ganz schick aus, oder?

10. „Brauchen Sie einen bon = _____ ?“ fragte die Kassiererin.

AUFGABE 10

Übersetze D-N:

1. Gibt es im Internet auch einen Stellenmarkt = _____ für Nebenjobs?

2. Mein Kommilitone = _____ suchte nach Informationen über die Krise.

3. Kannst du das Geschirr = _____ in die Küche tragen? Dann werde ich es spülen.

4. Der Aufenthalt = _____ in diesem Hotel in Frankreich hat uns sehr gut gefallen.

5. Wir müssen Ihren Vorschlag leider ablehnen = _____ .

6. Ich möchte alle meine Träume verwirklichen = _____ .

7. In dieser Branche fehlt es leider an Nachwuchs = _____ .

8. Die Kinder spielen am Spielplatz heiter = _____ und ausgelassen.

9. An dieser Uni kannst du dich zum Facharzt ausbilden = _____ lassen.

10. Mein Vater trägt im Büro immer einen Anzug = _____ mit Krawatte.

AUFGABE 11

Ergänze im Präterirum (ovt):

Ich (1. haben) _____ mal einen richtig coolen Nebenjob. Ich (2. arbeiten) _____ als ich achtzehn Jahre alt (3. sein) _____ , bei der Autovermietung. Meine Kollegen und ich (4. sein) _____ immer schon früh da. Dann haben wir in der Kantine Karten gespielt. Meine Kollegen (5. sein) _____ achtzehn bis zwanzig Jahre alt. Ich (6. reinigen) _____ reinigte die Wagen, mein Kollege Robert (6. machen) _____ kleine Reparaturen und Michael (7. füllen) _____ die Wagen ab und (8. parken) _____ parkte sie im Parkhaus. Michael (8. sein) _____ immer ein bisschen arrogant. Er (9. haben) _____ damit gerechnet, dass er mal Manager würde. Das hat er nicht geschafft. Außerdem hat er sich sehr negativ über unseren Chef geäußert. Er (10. sagen) _____ , dass der Chef uns ausbeute. Dann hat er sich letztendlich einen neuen Job gesucht .

AUFGABE 12

Ergänze:

Mann will Hund retten und ertrinkt

Beim Versuch, sein_1_ Hund (m) aus ein_2_ Fischteich (m) zu retten, ist ein_3_ Mann (m) in der Lüneburger Heide ertrunken. Der 40- Jährige war mit d_4_ Tier (o) am Nachmittag des Silvestertages bei Lopau unterwegs, wie die Polizei in Soltau mitteilte. Als er sein_5_ Hund (m) zu Hilfe kommen wollte, konnte er sich wegen d_6_ sehr niedrigen Temperatur (v) nicht über Wasser halten.

Eine Passantin brachte d_7_ Mann (m) d_8_ Angaben (mv) zufolge ans Ufer. Der Versuch von Ersthelfern, ihn zu reanimieren, blieb jedoch erfolglos; der Mann starb. Sein_9_ Hund (m) überlebte d_10_ Vorfall (m) unbeschadet.

willembunnik@gmail.com

© 2020 - W. Bunnik