Loading

Wie geht es weiter? FREE Morat

Im Oktober 2012 wurde das Projekt Free Morat gestartet. Initiiert wurde es von der FEG Murten, in Zusammenarbeit mit der Vision Schweiz und der FREE (dem französischsprachigen Gemeindeverband). Per Ende 2020 hat sich die Vision Schweiz aus diesem Projekt zurückgezogen. Wie geht es mit diesem Projekt nun weiter? Ein Interview mit Jamin Vazquez und Norbert Valley, den bisherigen Gemeindegründern der Free Morat.

Vor acht Jahren ist man enthusiastisch in dieses gemeinsame Projekt gestartet. Mit der Zeit wurde klar, dass es für die Vision Schweiz nicht möglich ist, euer Projekt angemessen zu betreuen, und hat ihr Engagement in Murten beendet. Ist das Projekt Free Morat nun einfach gestorben?

Nicht grundsätzlich, aber dieser ganze Prozess hat viele Fragen aufgeworfen. Auch unsere persönliche Zukunft ist unklar. Norbert wurde im November pensioniert und Jamin prüft eine Weiterbildung zum Sozialpädagogen. Darum haben wir letztes Jahr einen Zusammenschluss mit der deutschsprachigen FEG Murten geprüft. Diese Lösung haben wir aber wieder verworfen. Aktuell ist es sehr unklar, ob und in welcher Form die Gemeinde Free Morat weiter bestehen wird.

Ihr habt acht Jahre lang viel Herzblut investiert. Was macht diese Situation mit euch?

JV: Zum einen ist da natürlich Enttäuschung. Andererseits bin ich Gott aber auch dankbar. Ich habe ihn dadurch nochmal ganz anders erlebt. Für mich ist nun die grosse Frage offen, ob eine berufliche Neuorientierung dran ist.

Jamin Vazquez

NV: Es ist schon frustrierend, dass wir noch nicht sehen, wie es weitergeht. Es wäre schön zu wissen, dass die Gemeinde nun alleine vorangehen kann. Zudem muss ich auch meinen Platz als Pensionär erst noch finden.

Norbert Valley

Was ermutigt euch, in diesen Zeiten trotzdem dran zu bleiben und vorwärts zu gehen?

JV: Meine Beziehung zu Gott. Er ist mir sehr nahe. Er nimmt den Druck von mir und ich weiss, dass es einfach in seiner Hand liegt. Es kommt gut mit ihm. Zudem sehe ich, dass diese letzten Monate mich und meine Familie im Glauben weitergebracht haben.

NV: Ich habe immer Hoffnung mit Gott. Es gibt unterschiedliche Zeiten im Leben. Manchmal gleichen sie einer Wüste und man denkt, es geht schon viel zu lange so. Ich weiss noch nicht, was die Zukunft bringt – aber es gibt eine Zukunft! Es wird eine Zeit kommen, wo wir auch die Früchte der aktuellen Zeit sehen werden.

Was ist euch abschliessend noch wichtig zu betonen?

Wir sind dankbar für die ganze Unterstützung, die wir in diesen Jahren durch die Vision Schweiz erfahren durften. Der ganze Prozess ist im Frieden geschehen. Bei aller Ungewissheit im Moment wissen wir: Gott ist treu. Die Zukunft gehört ihm.

Wir danken Jamin und Norbert für ihren unermüdlichen Einsatz in der Gemeindegründung während der letzten acht Jahre. Es ist erfreulich, mutige Menschen wie euch beim Bau von Gottes Reich dabei zu haben. Gott möge euch auf euren weiteren Wegen Weisheit und Frucht schenken.

Credits:

Erstellt mit Bildern von DonnaSenzaFiato - "roofs city roof" • violetta - "region of lake murten water lake"