Loading

FutureMakers 2019 Erziehungsseminar Ehe und Familie

Endlich ist es da, das Wochenende, auf das wir uns schon lange gefreut haben. Für uns als Ehepaar das erste Mal, dass wir ein Wochenende ohne unsere drei Jungs weggehen – Premiere! Sie sind 5, 4 und 2 Jahre alt und halten uns immer wieder auf Trab – geben uns aber auch ganz viel zurück.
Judith und Christof Wittwer, FEG Aarau

Wir waren uns schon länger einig, dass es uns guttun würde, ein christliches Erziehungsseminar zu besuchen. Unser Ziel war es, unsere Erziehung anhand biblischer Massstäbe zu prüfen und auch Tipps von anderen mitzunehmen. Mit diesen Erwartungen sind wir nach Herbligen ins Freizeithaus Wydibühl gefahren.

Das Seminar begann am späteren Freitagnachmittag mit einem feinen Apéro in lockerer Atmosphäre. Die teilnehmenden Ehepaare trudelten aus der ganzen Deutschschweiz ein. Der offizielle Start war dann das gemeinsame Nachtessen. Das Essen war das ganze Wochenende über ausgezeichnet und wurde vom Küchenpersonal schön dekoriert serviert. Wir genossen dies sehr, ist doch das Kochen und Essen etwas, das von den Kindern nicht jedes Mal gleich geschätzt / in Anspruch genommen wird und daher manchmal mehr Energie kostet, als es liefert.

Am Freitagabend führten uns Andreas und Doris Bürki zusammen mit Michi und Manu Dufner in das Seminar ein und erläuterten die biblischen Erziehungsziele:

• Beziehung zu Gott finden / Liebe zu Gott

• Entwicklung einer gesunden Persönlichkeit / Liebe zu sich selbst entwickeln

• Einüben von richtigem Verhalten / Liebe zu den Mitmenschen

Ausgehend von diesen Zielen war das Erziehungsseminar aufgegliedert in verschiedene Themenblöcke (Kinder zu Jesus führen, KMU Familie, Konsequenz und Strafe, Medienkompetenz und Alltag mit Kindern). Ganz wichtige Aspekte waren «Beziehung vor Erziehung» und gesunder Beziehungs- und Erziehungsstil. Zwischendurch gab es immer wieder Zeitfenster für Gespräche und Verpflegung.

Für mich persönlich waren – neben der Zeit als Ehepaar – der gewählte Workshop und das geführte Männergespräch ums Feuer die Highlights dieses Wochenendes. Es hat gutgetan, in andere Familien reinzuhören und zu sehen, wie andere im Alltag mit Jesus unterwegs sind. Es gab viele Impulse, die wir aufnehmen und umsetzen wollen.

Was mir immer wieder bewusst wird - sei es zu Hause als Vater, als Ehemann, bei der Arbeit als Lehrer - wie wichtig es ist, wie wir leben. Kinder übernehmen sehr viel von dem, was sie vorgelebt bekommen. Deshalb ist es mir wichtig, immer wieder zu reflektieren, auch zusammen mit meiner Partnerin, einander zu vergeben und zusammen mit Jesus vorwärts zu gehen. Als Eltern wollen wir gute Vorbilder sein und unsere Kinder zu Jesus führen. Dazu braucht es mehr als Worte – es braucht einen lebendigen Glauben, den die Kinder erleben. FutureMakers war sehr ermutigend und ich kann es jedem weiterempfehlen!

Das nächste FutureMakers findet vom 28. bis 30. August 2020 in Herbligen statt sowie vermutlich ein zweites Mal im Herbst im Raum Ostschweiz! Alle aktuellen Infos unter www.feg.ch/ehefamilie

Credits:

Erstellt mit einem Bild von Simon Rae - "Lake Carter Crossing"