Loading

Meine Freunde, es ist Zeit zu beten! Deborah Vassen berichtet aus der Delegiertenkonferenz

Es erging der FEG Schweiz in den aussergewöhnlichen Zeiten wie allen anderen auch: Wegen des Versammlungsverbots wurde die Delegiertenkonferenz der FEG Schweiz am 16. Mai 2020 virtuell über die Software zoom abgehalten. Nach anfänglichen technischen Hürden trafen sich 150 Vertreterinnen und Vertreter aus 81 Bundes- und 12 befreundeten Gemeinden.

In seinem Impulsreferat zu Beginn der Konferenz macht Peter Schneeberger Mut, neu zu beten, dass Gott eingreift und sein Feuer in unseren Gemeinden und in der Schweiz entfacht.

Die Spezialität des Heiligen Geistes ist, Menschen aus geschlossenen Situationen zu führen

Ähnlich wie die ersten Christen kurz vor Pfingsten sässen wir im Lockdown zuhause. Aber: Der Heilige Geist sei ein Spezialist im Aufheben von Lockdowns. «Viel zu lange huldigten wir in der Schweiz einem Götzen, nämlich der Überzeugung: ‹Es ist dann alles gut, wenn es gut läuft für mich.› Und jetzt läuft's nicht so gut für uns. Gott entzieht uns die Kontrolle.» Im Alten Testament sähen wir beim Propheten Joel eine ähnliche Situation: eine Heuschreckenplage, ebenso unkontrollierbar und vernichtend wie ein kleines Virus.

Was macht Gott, um unkontrollierte Situation zu verändern oder zu lösen? Er verspreche die Ausgiessung seines Geistes (Joel 3,1–5). Was Gott mit seinem Geist schenke, sei «Tröstung, Auferbauung, Ermahnung und Zurüstung.» (vgl. Joel 2) Peter Schneeberger fordert heraus:

«Betet als Leitung für die Gabe der Prophetie in diesem Sinn für eure Pastoren!»

Besonders ermutigend sei zu sehen, wem Gott seinen Geist schenkt: Kinder, Jugendliche und ältere Menschen werden in Joel 3 erwähnt. Dies sind exakt die Gruppen unserer Gesellschaft, die (neben den Erkrankten) wohl am meisten unter dem Lockdown gelitten hätten. Kinder seien auf Gemeinschaft angelegt. Sie werden wirtschaftliche Situation ausbaden müssen. Und alte Menschen werden durch die Einstufung «besonders gefährdet» in eine Rolle der Bedürftigkeit gedrängt.

Aber Gott lasse sich nicht aufhalten. «Beten wir darum, dass der Heilige Geist das Feuer wieder entfacht. Wir dürfen die Worte von Pete Greig ernst nehmen:

‹Meine Freunde, es ist Zeit zu beten, mit noch grösserem Glauben. Es ist Zeit zu predigen, mit noch grösserer Zuversicht, und zu planen, mit noch grösserem Ehrgeiz. Lasst uns glauben!›»

Finanzen

Lucas Patt, Leitungsmitglied der FEG Schweiz, informiert über die Finanzen, insbesondere die Vermögensentwicklung, der FEG Schweiz. Aufgrund der Corona-Situation wurden an der Konferenz keine Geschäfte abgenommen, dies wird an der Herbstdelegiertenkonferenz nachgeholt. Zusammenfassend war 2019 finanziell ein gutes Jahr. 2020 wird es einige zusätzliche finanzielle Herausforderungen geben.

Einblicke in verschiedene Arbeitsbereiche der FEG Schweiz

Im Anschluss wurden Einblicke in verschiedene Arbeitsbereiche der FEG Schweiz gewährt. Das Team fürs Jahrescredo «neugierig» stellt neue Kurzvideos vor (www.feg.ch/feg-schweiz/portrait/neugierig).

FEG Jugend lanciert nationale Online-Events für Teens und Jugendliche, da vielerorts die Angebote für die nächste Generation aufgrund des Lockdowns «eingefroren» seien (www.feg-jugend.ch).

Weiter berichteten Vision Schweiz, Vision Europa und Vision Global über ihre Herausforderungen (aktuelle Berichte finden sich in den Newslettern sowie hier in der Zeitschrift feg.ch).

Christoph Ammann ermutigt die Leitenden, mental und körperlich fit zu bleiben während der Zeit im Lockdown.

Auswertung der Corona-Zeit

Verschiedene Leitende berichteten über die Anpassungen in ihrer Gemeindearbeit. Dabei wurde deutlich, dass verschiedene Gemeindegrössen im Lockdown unterschiedliche Stärken entwickeln konnten. Während grosse Gemeinden den Menschen oft mit einem sehr professionellen Livestream dienen konnten, lag die Stärke der kleineren Gemeinden in der Nähe zu den Menschen durch persönliches Kontakthalten.

Verschiedene Informationen über Schutzkonzepte etc. rundeten die Konferenz ab, bevor in Kleingruppen gemeinsam gebetet und für die Anliegen der FEG Schweiz und der Gemeinden eingestanden wurde.

Das Referat von Peter Schneeberger sowie die Aufzeichnung der Zoomkonferenz (mp4) kann im Sekretariat der FEG Schweiz bestellt werden (sekretariat@feg.ch, Tel. 043 288 62 20).

Die nächste DK findet am 21. November 2020 in der FEG Bülach statt.

Deorah Vassen, Kommunikation FEG Schweiz, deborah.vassen@feg.ch

Credits:

Erstellt mit Bildern von Ümit Bulut - "untitled image" • Mandy Henry - "untitled image" • 🇨🇭 Claudio Schwarz | @purzlbaum - "untitled image" • Chase Clark - "Binoculars" • Kelly Sikkema - "Hands and hand sanitizer pump"