Loading

VWO 5 K 2 L 1

Das Germatikspiel

AUFGABE 1

Ergänze:

Bergbau • Zwerge • Zukunft • Generation • Gärten • Wiege • Werkstatt • Figuren • Firma • Version

Typisch deutsch: der Gartenzwerg

In vielen deutschen 1. _____ stehen kleine Zwerge mit roten Mützen. Meistens tragen die 2. _____ Werkzeuge bei sich, denn sie erinnern an die Männer, die früher in den Bergwerken gearbeitet haben. In der 3. _____ von Reinhard Griebel in Gräfenroda werden die 4. _____ noch von Hand hergestellt. In Heilbronn dagegen findet man eine modernere 5. _____ der Zwerge: Sie entstehen am Computer. Trotzdem hofft Reinhard Griebel, dass auch die traditionellen Gartenzwerge eine 6. _____ haben.

SPRECHER: Eine rote Zipfelmütze, festes Schuhwerk, ein weißer Bart – und die Laterne, denn er schuftet im 7. _____ . Das ist er: der Original-Gartenzwerg! Und hier steht seine 8. _____ : in Gräfenroda in Thüringen. Die Gartenzwerg-Manufaktur Philipp Griebel ist eine der letzten in Deutschland. Herrscher in diesem Zwergenland ist Reinhard Griebel - und zwar schon in vierter 9. _____ . Sein Urgroßvater Philipp Griebel gründete das Unternehmen 1874. Von seiner 10. _____ aus brach der Zwerg zu seinem globalen Siegeszug auf.

AUFGABE 2

Männlich (der), weiblich (die) oder sächlich (das)?

1. … Schuhwerk

2. … Siegeszug

3. … Gartenzwerg

4. … Manufaktur

5. … Gestein

6. … Bergbau

7. … Nachbildung

8. … Schwamm

9. … Zipfelmütze

10. … Original

AUFGABE 3

Ergänze im Präsens:

1. Die Produktion der Gartenzwerge in Gräfenroda (haben) _____ sich in den vergangenen 100 Jahren kaum verändert.

2. Der frische Wind kommt vielleicht gerade recht, denn viele Deutsche (wollen) _____ gar keinen Gartenzwerg mehr im eigenen Garten.

3. Das (sein) _____ er: der Original-Gartenzwerg!

4. Die Figuren aus flüssigem Ton (müssen) _____ einige Stunden trocknen, bevor die Nähte mit einem Schwamm verputzt werden.

5. Mir (haben) _____ sich also der Sinn eines Gartenzwergs bisher noch nicht erschlossen.

6. Es (sein) _____ kleinere Menschen, und im Bergwerk brauchte man die kleinen Menschen - und deswegen auch diese Zwerge als solches.

7. Und das (können) _____ die Zukunft der Zwerge sein: eine Geburt im 3-D-Drucker.

8. Heißt das, dass der Original-Gartenzwerg jetzt vom Aussterben bedroht (sein) _____ ?

9. Zunächst (werden) _____ Modelle für verschiedene Berufsgruppen produziert, zum Beispiel für die Metzger als Schaufensterdekoration.

10. Die Digitalisierung (werden) _____ unsere Städte verändern.

AUFGABE 4

Ergänze:

Hauptschule • Grundschule • Abitur • Schulsystem • Berufsschule • Schulform • Realschule • Eltern • Kindergarten • Gymnasium

Das deutsche Schulsystem kurz erklärt

Das 1. _____ in Deutschland ist anders als in den Niederlanden aufgebaut. Ein Baby oder Kleinkind kann zu Hause von den 2. _____ betreut werden oder in eine Krippe / Kita gehen. Wenn ein Kind drei Jahre alt ist, wechselt es in den 3. _____ oder geht weiter in die Kita. In den meisten Bundesländern kommt das Kind zur Schule nachdem es sechs Jahre alt geworden ist und bleibt vier Jahre in der 4. _____ : von der ersten bis zur vierten Klasse. Nach der vierten Klasse erfolgt der Übergang zur weiterführenden Schule. Mit etwa zehn Jahren muss das Kind entscheiden, welche 5. _____ es in der Zukunft besuchen möchte. Entscheidet das Kind sich für das 6. _____ , geht es noch acht Jahre, also bis zur zwölften Klasse, zur Schule und macht am Ende der Schulzeit das 7. _____ . Dieser Abschluss berechtigt den Schüler zum Studium an einer Universität oder an einer Fachhochschule . Wählt das Kind die 8. _____ , so besucht es diese Schule bis zur zehnten Klasse und macht den Realschulabschluss . Wenn das Kind sich für die 9. _____ entscheidet, geht es bis zur neunten Klasse in die Schule und macht den Hauptschulabschluss. Dann kann der Schüler einen Beruf an einer 10. _____ erlernen.

AUFGABE 5

Ergänze:

stützen • dürfen • bestraft • werden • hat • herrscht • behalten • entwickeln • kennen • ist

Auch Kinder, die zuhause unterrichtet 1. _____ , 2. ______ sich gut. Nicht zuletzt, weil der soziale Druck geringer 3. _____ . Doch der Staat 4. _____ das. Warum eigentlich?

Lernen ohne Schule ist in Deutschland verboten. Es 5. _____ die allgemeine Schulpflicht. Die Schul- und Jugendämter 6. _____ kein Pardon, und die Gerichte 7. _____ sie. Erst kürzlich 8. _____ das Bundesverfassungsgericht bestätigt: Eltern, die ihre Kinder daheim 9. _____ , 10. _____ bestraft werden.

AUFGABE 6

Ergänze im Präsens:

Der Pädagogikprofessor Volker Ladenthin von der Universität Bonn (1. sagen) _____ , er bekomme das ganze Jahr über Anrufe und Briefe verzweifelter Eltern, die ihre Kinder nicht in Schulen schicken (2. wollen) _____ . Die Probleme, die sie hätten, beträfen fast immer die Grundschulzeit. Ladenthin (3. bezeichnen) _____ es als Skandal, dass Eltern, die ihre Kinder daheim lernen (4. lassen) _____ , „kriminalisiert“ würden. „Es (5. sein) _____ zum Teil dramatische Fälle, wo man (6. denken) _____ denkt: Das (7. dürfen) _____ doch nicht wahr sein. Die Gerichte (8. entscheiden) _____ nicht nach pädagogischen Aspekten.“ Er (9. geben) _____ sich zudem sicher: „Die Eltern, die sich hier melden, (10. sein) _____ nur die Spitze des Eisbergs.“

AUFGABE 7

Schwache Verben im Präsens:

1. Warum (glauben) _____ du ihm nicht?

2. Mutti, (wecken) _____ du mich um acht Uhr?

3. Meine Kollegin (kochen) _____ sehr gerne.

4. Er glaubt, dass du zu viel (rauchen) _____ !

5. Meine Oma (erzählen) _____ schöne Geschichten.

6. Wann (heiraten) _____ deine Schwester?

7. (Warten) _____ du auf ihn?

8. Max (rauchen) _____ nicht.

9. Wer (bezahlen) _____ die Rechnung?

10. (Suchen) _____ du dein Handy?

AUFGABE 8

Schwache Verben im Präteritum und im Perfekt:

Beispiel: trocknen - trocknetegetrocknet

1. legen – 1. ______ - 2. _____

2. packen – 3. _____ - 4. _____

3. fühlen – 5. _____ - 6. _____

4. faulenzen – 7. _____ - 8. _____

5. feiern – 9. _____ - 10. _____

AUFGABE 9

N-Deklination, ergänze:

1. Der Arzt gab seinem Patient__ ein falsches Medikament.

2. Unser Nachbar sah einen Hase__.

3. Man sieht den Fotograf__ jeden Tag hinter seiner Kamera.

4. Das ist der Trecker des Bauer__.

5. Der Kugelschreiber gehört dem Journalist__.

6. Der Name des Polizist__ wurde in der Zeitung nicht erwähnt.

7. Der fremde Herr wollte uns seinen Name__ nicht sagen.

8. Der Patient des Psycholog__ hat viele Ängste.

9. Der Chirurg__ geht jeden Morgen direkt in den Operationssaal.

10. Die Laufschuhe des Athlet__ stehen in der Sporthalle.

AUFGABE 10

Ergänze Partizip I:

1. Das Wachpersonal hatte den Briten nicht beachtet, obwohl er laut klagen__ durch das Museum gelaufen war.

2. Dieses Zimmer hat kein fließen__ Wasser.

3. Das ist eine ansteckend__ Krankheit.

4. Der aus Osaka kommen__ Student spricht schon gut Deutsch.

5. Dieser Holz verarbeiten__ Betrieb hat viele Aufträge bekommen.

6. Gestern war ich im Edelsteinmuseum in Idar-Oberstein und sah draußen einen Polizisten verzweifelt schreien__ auf seinem Pferd.

7. Das über Norddeutschland liegen__ Tief zieht morgen nach Osten.

8. Kinder lernen oft spielen__.

9. Eva hat die Fahrprüfung bestanden. Strahlen__ steigt sie aus dem Auto aus.

10. Schlafen__ Hunde soll man nicht wecken.

AUFGABE 11

Übersetze D-N:

1. Ich möchte heute noch einen wichtigen Brief verfassen = _____ .

2. Tauschen = _____ wir bei der nächsten Aufgabe die Rollen?

3. Nächste Woche schreibe ich meine letzte Prüfung = _____ .

4. Wir plädieren = _____ dafür, dass dieses Gesetz geändert wird.

5. Aus diesem Blickwinkel = _____ betrachtet, ist es nicht so schlimm.

6. Ich muss dir da widersprechen = _____ , ich bin anderer Meinung.

7. Kannst du bitte überprüfen = _____ , ob diese Antwort richtig ist

8. Soll ich dir heute ein Eis spendieren = _____ ?

9. Seine negative Einstellungen prägen = _____ die ganze Gruppe.

10. Ich habe kürzlich = _____ einen Termin beim Zahnarzt gemacht.

.

AUFGABE 12

Ergänze:

Mann stirbt nach Taco-Wettessen

Nach der Teilnahme an ein_1_ Taco-Wettessen (o) ist ein_2_ Mann (m) in Kalifornien tot. Der 41-Jährige sei kurz nach d_3_ Ankunft (v) in ein_4_ Krankenhaus (o) gestorben, teilte der Polizeisprecher d_5_ Stadt (v) Fresno mit. Es war zunächst nicht klar, wie viele Tacos d_6_ Mann (m) gegessen hatte. Er hatte an d_7_ Wettbewerb (m) am Rande eines Baseballspiels teilgenommen.

Wettessen sind in d_8_ vergangenen Jahren (mv) bei Festen zu Publikumsattraktionen geworden. Während d_9_ Wettbewerbs (m) 2018 verschlang der professionelle Esser Geoffrey Esper laut d_10_ Sender (m) KFSN-TV 73 Tacos in acht Minuten.

willembunnik@gmail.com

© 2019 - W. Bunnik

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a copyright violation, please follow the DMCA section in the Terms of Use.