Loading

Gott wirkt im Berner Oberland Jürg und Judith Stucki

Im August darf die Vision Schweiz Teil eines Projektes werden, an dem Gott schon seit einiger Zeit wirkt. Wir freuen uns, dass dies so möglich wurde. Jürg und Judith Stucki berichten gleich selbst, was Gott in Meiringen zurzeit bewegt.

Erste Berührungen

Eine spannende Geschichte! Allerdings begann diese Geschichte recht unspektakulär für Judith und mich, als vor Jahren unser Schwager in Meiringen eine Pfingstgemeinde gründete. Daraus ergaben sich erste Berührungen mit den Christen in Meiringen. Später organisierten sich einzelne Christen in Meiringen selbstständig und wurden von Matthias Mauerhofer (FEG Bern) unterstützt, während die Pfimi Interlaken weiterhin die entstandene Gemeinschaft begleitete.

Wappen Meiringen

Meiringen

Ursprung der Meringues und des Haslikuchens, bekannt von der Detektivfigur Sherlock Holmes und natürlich beliebtes Ausflugsziel mit der Aareschlucht, Rosenlaui, Hasliberg, und vielen weiteren Attraktionen. Meiringen bildet die Mitte des Oberhasli mit ca. 4700 Einwohnern.

Judith und ich als Gemeindegründerehepaar?

«Wir gehören in die FEG Münsingen!» So dachten und fühlten wir – verständlich: schliesslich durften wir eine reich gesegnete und erfüllte Zeit in Münsingen erleben. Alles passte wunderbar. Wer möchte da schon etwas ändern?

Als aber die ersten Gespräche über eine Zusammenführung der beiden Gruppen stattfanden, an welchen wir einfach wegen unserer Kontakte teilnahmen, merkten wir beide, dass Gott uns ansprach: Der Pfingstpastor von Interlaken wurde uns Unterstützer und Freund, die Christen in Meiringen ein Herzensanliegen und Gott machte deutlich, dass Er uns meinte: «Kommt, denn es ist schon bereit!»

Bereit ist auch die Vision Schweiz: Bevor wir den Kontakt suchten, wurden die Entscheidungsträger von Gott auf Meiringen aufmerksam gemacht und vorbereitet. Von der liebevollen und hilfreichen Unterstützung der Vision Schweiz durften wir bereits profitieren und wir freuen uns, Teil der Inlandmission der FEG Schweiz zu sein.

HasliChurch – zäme lisme

Wir beginnen als HasliChurch, um die Christen im Oberhasli zu einen. Natürlich strebten wir in den Vorbereitungen ein fixfertiges Konzept an und wünschten uns eine ausformulierte Vision… aber Gott bremste uns – auch wegen Corona – liebevoll aus. Im Blick auf den Beginn der HasliChurch brachte es eine treue Mitträgerin an einem Vorbereitungsabend auf den Punkt: «Mir chöme nid mit fertige Socke – mir wei zäme afa lisme.»

Eine spannende Geschichte! Was Gott wohl bereit hält? Vermutlich nicht genau das, was wir uns wünschen oder vorstellen – aber ganz sicher nur Gutes und grossen Segen.

«Kommt, denn es ist schon bereit!» aus Lukas 14,17

Danke für ihren Beitrag für Meiringen: Bitte mit Vermerk "Stuckis, Meiringen"