Loading

Gedankenanstoss aus der Leitung von Michael Dufner

Meine siebenjährige Tochter ist mir darin ein grosses Vorbild. Obwohl sie im Bett sein sollte, kann sie problemlos auf der Treppe sitzen, um zuzuhören, worüber meine Frau und ich austauschen. Die Neugier kann aber nicht nur meine Tochter vom Schlafen abhalten. Auch geistlich gesehen kann Neugier vor dem Einschlafen bewahren.

Die Neugier ist für mich die Kraft der Lebendigkeit und der Freude. Sie ist Ausdruck eines geistgeleiteten Lebens.

Kürzlich predigte ich über Offb 2,4: «Die erste Liebe wiederfinden» Wie dürfen wir wieder in diese erste Liebe hineinfinden?

Meine drei Punkte: 1. Frech sein; 2. Unvernünftig sein; 3. Neugierig Schritte wagen.

Die drei Anfangsbuchstaben ergeben zusammen FUN – ein Leben, das Freude macht, das farbig ist. Versteh mich richtig, ich meine das nicht im überbordenden, ausufernden Sinn. Aber oft steht mein Verstand, mein Pflichtbewusstsein, meine Scham meiner Neugier im Weg.

Was würde passieren, wenn ich einfach frecher, in der grössten Selbstverständlichkeit für Jesus Zeugnis geben würde? Ohne mich dafür zu entschuldigen?

Oder wenn ich im Laden mit meinen Kids einen Showkampf anzettle? Es war langweilig, wir mussten warten. Meine Kinder begannen zu nörgeln und einander zu beleidigen. Ich betete, dass es doch bald vorwärts gehen möge, als ich diesen Impuls bekam – zugegeben, etwas unvernünftig war es schon! Aber wir haben gelacht. Es war super. Erst später habe ich gesehen, dass ein anderer Vater plötzlich auch mit seinem Jungen kämpfen musste, weil dieser uns beobachtet hatte. Auf dem Weg nach Hause sagt mein Sohn: «Papi, so macht einkaufen richtig Spass!»

War es nötig? Nein. Hätte jemand daran Anstoss nehmen können? Ja, 100%! Mein Verstand sagte die ganze Zeit: «Jetzt wirst du gleich rausgeworfen!» Die Scham meldete sich: «Wie peinlich, ein Vierzigjähriger, der sich so verhält!» Aber ehrlich, ich hatte FUN!

Ich glaube, es braucht Momente, in denen wir mit Neugier reagieren, wenn ein solcher Impuls kommt. Es einfach tun, frech und unvernünftig. FUN! Unser Leben ist zu kostbar, als dass wir uns von der Angst bestimmen lassen, Fehler zu machen. Fehler sind für Jesus nie Probleme (ausser wir tun so, als ob wir keine Fehler hätten). Also bleib nicht aus Angst vor Fehlern an Ort und Stelle stehen! Wage etwas und fange an!

Michael Dufner, Leitung FEG Schweiz, michael.dufner@feg.ch