Kurztrip Italien 2015 Kurz mal weg...oder wenn Engel reisen

Angenommen man lernt sich am heimischen Wasser beim Fischen kennen und landet in dieser Nacht den Fisch des Lebens......

Das war vor 5 Wochen, Dominik kennt einen Jürgen der mal kurz vorbei kommt . Und wir fangen an übers Wallerfischen zu philosophieren, probieren eine gänzlich neue Montage aus und dann knallt es Nachts sowas von.....

Seitdem ist ne dicke Freundschaft entstanden, wir sitzen jedes Wochenende zu dritt zusammen und wir haben geplant im Oktober zusammen nach Italien ( Italienien) zu fahren. Beim Camp waren wir uns noch nicht so sicher, ich war bisher immer bei Robert Welser, Jürgen fischte meist bei Heiner...

Aber macht nix .....denn Fischen ist immer geil!

Am Wochenende vom 4.Juli saßen wir dann wieder zusammen und stellten den heimischen Bartelträger nach. Auch wieder mit Erfolg, seitdem wir zusammen Fischen fangen wir fast immer ...weil's einfach entspannt und druckfrei zugeht, Und schön ist es immer!

Die besten Ideen sind ja bekanntlich die spontanen und wir kamen auf die verrückte Idee schon am nächsten Wochenende für 3 Tage zu fahren. Prompt war die E-Mail an Robert versendet und wir bekamen schon am nächsten Tag die Antwort daß wir kommen können. Nur diesmal sollen wir nicht an den Fiume Po sondern am Lago Inferiore / Mincio ein Boot bekommen.

Zugesagt, mein Chef fischt ja zum Glück auch auf Waller und das sogar an genau diesem Wasser, so waren wir gut mit Tips versorgt und konnten durchstarten. Der freie Montag wurde genehmigt, es sollte ja schließlich zum Wallerfischen gehen, das ist was Wichtiges!

Wir sprachen uns kurz ab wer was mitnimmt und Top vorbereitet ging es in der Nacht von Freitag auf Samstag los!

Angekommen im Camp wurden wir von Markus begrüßt, neben uns waren noch die Jungs vom Team Wallerzone am Start. Wir machten mit Markus zunächst eine Erkundungstour, er zeigte uns die wichtigsten Stellen, wir waren begeistert, die Seen hatten was, ganz anders als der Fiume Po, aber trotzdem atemberaubend schön und reizvoll.

Hier geht's rein....

Das Camp ist zweckmäßig, perfekt für uns Wallerfischer eingerichtet.

Der Weg ins Glück

Besonderst wichtig Kühlmöglichkeiten bei über 40 Grad im Schatten, die Hitze war irre, brachial, unvorstellbar.

Nun ging es los, Ruten und Tackleboxen waren auf dem Boot, wir entschieden uns noch für einen Stuhl und verzichteten gänzlich auf Liegen. Zunächst wollten wir bei der Affenhitze aktiv Fischen, für mich das erste Mal und umso neugieriger war ich ob wir da gute Karten haben.

Jürgen hat es voll drauf, jeder Klopfer ein genialer Clonk. Ich habe fleißig geübt und auch da kamen irgendwann ein paar schöne Clonks raus....

Klopfen macht Spaß, ist aber auch richtig harte Arbeit 

Und dann nach ca 2 Stunden Klopfen die erste Aktion....Jürgens Xzoga zuckte und die Bremse der Saltiga schrie auf....

Landung und .....Schneiderfrei!

Das Beste an dem Fisch: Jürgens erster italienischer Klopfwaller! Gracie Bella Silure!

Happy, kaputt, das war richtig Arbeit

Geschafft durch die Hitze aber nun total tiefenentspannt ging es zurück ins Camp. wir hatten Grillfleisch dabei und langsam kam der Hunger.

Weiter ging es, wieder raus, diesmal der untere See, nicht weit weg, wir fuhren keine 10 Minuten mit dem Boot, vorbei an der traumhaften Naturkulisse, dann machten wir uns fest und spannten ab.

Sensationell schöne Natur

Köder haben wir mit Fleiß gefeedert, und mit nem Top Tipp von Markus haben wirs auch probiert, dazu später mehr....

Traumhafte Seerosenfelder

Dann kam auch langsam die Müdigkeit, wir machten es uns auf unseren Luftmatratzen bequem und warteten nicht lange auf die erste Aktion, leider zunächst ein Fehlbiss.

Am nächsten Morgen dann ein Biss und ein kleiner metriger hing am Haken.

Zurück ins Camp, frisch machen und den Sonntag planen. Es war schon wieder um 8 Uhr unerträglich warm, wir wollten es heute langsam angehen lassen.

Robert kam auch vorbei, es war schön ihn wieder zu sehen und wir redeten. Er war wie immer die fachkundige Ruhe selbst, einfach ein super netter Kerl!

Etwas Wichtiges stand noch auf der Agenda! Essen gehen, Geheimtipp meines Chefs Alex, Spaghetti Scolio sollen wir unbedingt probieren! Markus wollte mitkommen, wir fuhren also zu dritt zu ins Ristorante zu "Big Mama"

Beim Essen entschieden wir uns dann am Abend zusammen raus zu fahren und bisschen Aktiv zu probieren, Markus hatte ein neues Echo, das sollte getestet und probiert werden. Wir hatten dabei jede Menge Spaß, Bilder sagen mehr als Worte!

Dann noch bisschen relaxen und gefischt wurde im Anschluß sowas von einfach....

.................nämlich direkt vom Steg aus!!!

Die Sonne "Italieniens" genießen

Die Nacht sollte gut werden, gelandet haben wir 5 Fische! Alle mit dem Geheimköder.....der kommt gleich

Alle Fische 1m bis 1,30 m
Der Spaß nahm kein Ende, es lief einfach!

Und hier nun der Top Köder...alte abgestorbene gut stinkende Teichmuscheln die wir tagsüber auf der Oberfläche eingesammelt haben.... Eine ganz besondere Delikatesse.

Selbst dabei hatten wir nur rumgeblödelt...

Nachts überkam es uns nochmal und wir grillten auf der Terasse, dazu noch paar Bierchen und einfach die Zeit genießen.

Am Montag dann packten wir total relaxt wieder ein, waren happy weil es einfach super 2 Tage waren. 7 Fische in 2 Tagen, mehr als erwartet und erhofft! Aber das Wichtigste war einfach das Erlebnis, die gute Zeit, die Tränen die wir gelacht haben, die Blödeleien.

Irre heiß !!! nochmal langsam machen bevor wir fahren

Danke an Robert für das super Angebot, es war schön Dich gesund wieder zu sehen! Deine Empfehlung ist ein wahrer Geheimtipp!

Danke auch Markus alias Marco, bist echt ein super Typ mit dem man Spaß haben kann und der sich für die Gäste Zeit nimmt! War schön mit Dir zu lachen und die Zeit zu verbringen! Grüß uns den italienischen Torsten!

Und Jürgen, die Tage werden immer so in Erinnerung bleiben, das kann man nicht mehr toppen! 7 Fische waren ne Nummer in 2 Tagen, der Klopfwaller war ein Erlebnis! Die Tour kann mit dem Erlebten so nicht mehr getoppt werden!

Alles in Allem unvergesslich! Der Oktober wird sicher auch super wenn wir wieder runter fahren!

Created By
Großmeister Ti
Appreciate
Created with images by Roberto Taddeo - "Pensi a come affrontare il tuo turbamento"

Made with Adobe Slate

Make your words and images move.

Get Slate

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.