Loading

"Food Waste - Die Ausstellung" unterwegs in Graubünden Die Ausstellung war auf Tournee und gleich an vier Orten in Graubünden zu Gast

Während vier Wochen war "Food Waste - Die Ausstellung" in Graubünden zu Gast und machte insgesamt in vier verschiedenen Gemeinden halt. An jedem der Standorte war die Ausstellung für interessierte Schulklassen und die Öffentlichkeit zugänglich.

Damit zu Hause möglicht wenig Lebensmittelabfälle entstehen, vermittelt die Ausstellung in fünf praktischen Schritten Tipps für den täglichen Umgang mit Lebensmitteln. Sei es bei der Menüplanung, beim Einkauf, bei der optimalen Lagerung oder bei der Verwertung von Resten. Mehr Infos zur Ausstellung gibt es hier:

Die Ausstellung war als erstes in Flims in einem Schulhaus zu Besuch, wo sie von vielen interessierten Schulklassen besucht wurde.

Mit ihren spannenden Fakten zog sie nicht nur das Interesse der Schülerinnen und Schüler sondern auch der Öffentlichkeit auf sich.

Die Schülerinnen und Schüler setzten sich (inter)aktiv mit dem Thema Food Waste auseinander und werden sich der Fakten zum Tehma bewusst.

Weiter ging es nach Klosters, wo die Ausstellung in einer öffentlichen Bibliothek ausgestellt war. Da die Raumhöhe der alten Räumlichkeiten nicht genügte, um die Dächer auf allen Modulen zu montieren, musste kurzerhand eine kreative Lösung gefunden werden. Die Ausstellung macht sich auch ohne Dach sehr gut.

Die Ausstellung zu Besuch in Klosters.

Weiter ging es für die Ausstellung nach Trimmis, wo der geräumige Turnhalleneingang des Schulhauses als Ausstellungsort diente. Offensichtlich sprach es sich weit herum, dass die Ausstellung in Graubünden zu Gast war, denn sie wurde sogar von Lehrpersonen aus dem Kanton St. Gallen besucht.

Turnhalleneingang Trimmis
Letzter Halt: Samedan

Letzter Halt: Samedan. Zum Abschluss wanderte die Ausstellung nach Samedan, wo sie ebenfalls Besuchende aus dem ganzen Engadin anlockte und durchweg positives Feedback erntete.

Die Ausstellung stiess in Graubünden auf grosses Interesse. Die grosse Mehrheit der befragten Lehrpersonen und Schülerinnen und Schüler würden den Besuch der Ausstellung weiterempfehlen. Fast alle empfanden die Ausstellung als lehrreich und konnten Tipps und Tricks sammeln, um im Alltag Food Waste zu vermeiden.

Die Ausstellung kann man mieten!

Die interaktive Wanderausstellung ist regelmässig in allen Kantonen der Schweiz unterwegs. Vielleicht steht sie auch bald Mal bei Ihnen?

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a copyright violation, please follow the DMCA section in the Terms of Use.