Loading

Das Podium Krone im Kreuzverhör

Am 6. Juni fand zum ersten Mal das Podium statt. Zum Thema Krone im Kreuzverhör diskutierten fünf Gäste unter der Leitung von David Burkhardt (FEG Gwatt) darüber, wie Corona geistlich einzuordnen ist, wie man mit Verschwörungstheorien umgehen kann und was die Chancen der Krise sind.

Ein Bericht von Benjamin Zurbrügg, FEG Jugend, benjamin.zurbruegg@feg.ch

Zwischen 120 und 150 Gäste waren bei dem Zoom-Event dabei. Viele lokale Gruppen klinkten sich gemeinsam ein, während sie die gerade neu eröffnete Möglichkeit nutzten, sich wieder physisch zu versammeln.

Mit Jürg Buchegger (Leiter theologische Kommission FEG Schweiz), Michael Berra (Pastor Prisma Rapperswil), René Christen (Pastor und Buchautor von Lichter in der Nacht), Stephan «Stego» Germann (Musiker und Denker) und Cornelia Steiner (Studienleiterin ISTL Berner Oberland), diskutierte eine hochkarätige Truppe über das aktuelle Thema.

Umrahmt wurde das Podium mit zwei Spoken Words von Simea Menzi und Jonas Eggenberger.

Um die Krise einzuordnen, brauchten Stego und Michael Berra das Bild des Plots – ein bestimmter Endpunkt. Was genau geschieht und was die Gründe sind, lasse sich schwer erklären, aber Gott führt zu einem guten Ende, weil er es kann. Stego: «Ich möchte, dass meine Generation lernt: Gott ist in der Krise da.» Auch Cornelia Steiner sieht eine grosse Chance in der Krise: «Krisen sind eine Einladung, darüber nachzudenken, worum es wirklich geht.»

Für Jürg Buchegger ist die genaue Einordnung der Krise nicht das Wichtigste: «Die wichtige Frage ist nicht die nach der genauen zeitlichen Einordnung im Verlauf der Endzeit. Die wichtige Frage ist: Kenne ich den, der kommt?»

Trotz der verschiedenen Sichtweisen der Gäste herrschte Einigkeit über dem Wichtigsten im Umgang mit der Krise. Michael Berra drückte das so aus: «Sicherheit liegt nicht in einem intellektuellen Verständnis, sondern in einer Person: Jesus Christus!»

Das Format und kommende Events

Das Podium ist ein neues Event-Format von FEG Jugend, das aufgrund der Pandemie als Online-Event ins Leben gerufen wurde. Das Konzept ist einfach: Mehrere Personen diskutieren geleitet über ein aktuelles gesellschaftliches, ethisches oder theologisches Thema, umrahmt mit künstlerischen Darbietungen. Teenie- Jugendgruppen oder Einzelpersonen klinken sich online ein und verfolgen die Diskussion in ihrer Gruppe mit. Ziel ist es, den Teens und Jugendlichen in den Gemeinden Denkanstösse und Weisung für die Nachfolge von Jesus zu geben. Die Idee aus der Corona-Krise wird nun weitergeführt. Die nächsten Anlässe finden per Livestream an folgenden Daten statt:21.November 2020 19:00 Uhr

  • 21.November 2020 19:00 Uhr
  • 27. März 2021 19:00 Uhr
  • 20. November 2021 19:00 Uhr