Barock-Garten, Nemitzer Heide und Gartow Sterneradeln im Wendland - Teil 3

Unsere dritte und längste Tour von Lüchow aus durch das Wendland haben wir bis nach Gartow geplant und uns dafür auch einen ganzen Tag Zeit genommen. Diese Radrunde würde in jedem Fall mehr als 70 Kilometer sein. Denn zunächst wollten wir den Barock-Garten in Künsche und dann die Nemitzer Heide bei Trebel ansteuern. Auch planten wir dabei einen Abstecher nach Gorleben ein, wohl wissend, dass dieser Ort mit dem Atommüll-Lager kein wirkliches touristisches Ziel für uns sein würde.

Der Barock-Garten in Künsche

Seit 23 Jahren, also fast einem Viertel Jahrhundert, gibt es in dem kleinen Ort nur einige Kilometer von Lüchow entfernt ein gärtnerisches Kleinod, das in unserer Karte als "Barock-Garten" bezeichnet wird.

Der Weg von Kohlborn nach Künsche

Wir nehmen dazu die Route über Kohlborn, durch die Felder auf einer schmalen kaum befahrenen Allee bis kurz vor Krautze, wo es durch ein kleines Waldstück geht. Wieder sind wir gefühlt ganz allein auf der Welt und die schon früher erwähnte Stille umfängt uns vollkommen. In Künsche suchen wir zunächst vergeblich nach einem Hinweis zu dem Barock-Garten, finden dann den mit Kletterrosen fast zugewachsenen Eingang rechter Hand der Straße nach Seerau. Und nur ein kleines, ramponiertes Schild weist darauf hin.

Der Eingang zum Barock-Garten

Wir stellen die Räder ab und werden durch ein weiteres Hinweisschild gebeten, ein Eintrittsgeld von 4,- Euro zu bezahlen, bevor es richtig in den Garten geht.

Der Barock-Garten in optimaler Form

Schon an der Kasse hören wir den durchdringenden Lärm der Heckenscheren und stossen auf die Frühstücksaccessoirs der Gärtner, die sich über das wild spiessende Grün hermachen. Der Garten soll nun schnell wieder so hergerichtet sein, dass er die Auszeichnung einer der "schönsten 20 Gärten und Parks im Norden" auch erfüllt.

Der Barock-Garten ist eine Privatinitiative von Frank Markwald und Eva Kohlrusch, die sich hier einen Traum erfüllt haben und den Barock-Garten der Öffentlichkeit zugänglich gemacht haben. Nach dem Tod von Frank Markwald vor drei Jahren kümmert sich Eva Kohlrusch nun allein um dieses Kleinod. Wir schlendern durch die Anlage, spüren das besondere Flair, sehen aber auch, dass die Erhaltung durch die Verhaltensänderungen in der Gesellschaft zunehmend schwieriger wird.

Eva Kohlrusch sagt uns dazu auch ganz offen, dass die Moral der Besucher in Bezug auf das Eintrittsgeld einfach nachgelassen hat. Sie findet jetzt Knöpfe, Pfennige, kleine Steine in der Kasse und die Einnahme dadurch deckt bei Weitem die erforderlichen Kosten nicht mehr. Und öffentlich unterstützt wird sie nicht, Förderer haben sich zurückgezogen, weil es eine "private" Einrichtung sei.

Hübsche, verwunschene Ecken

Eva Kohlrusch tut alles Erdenkliche für ihren Garten. Deshalb lohnt sich ein Besuch und nach Absprache kann hier allerhand arrangiert werden. https://www.barock-garten-wendland.de/

Unser nächstes Ziel ist die Nemitzer Heide. Der Radweg auf unserer ADFC-Karte führt uns über Ranzau, Vasenthien und Tobringen nach Trebel. Immer wieder schön, die tollen Fachwerkhäuser in den Dörfern.

Heidelandschaft nach großem Waldbrand

Auch ohne Blüte im Juli besuchenswert

Die Nemitzer Heide ist ein rund 550 Hektar großes Heidegebiet im Naturpark Elbhöhen-Wendland, das zwischen den Orten Nemitz, Trebel und Prezelle liegt.

Schutzhütte auf dem Wanderweg

Touristisch ist das Heidegebiet durch gekennzeichnete Wanderwege (15 km) mit Schutzhütten sowie Ruhebänken erschlossen und es gibt das Angebot von Kutschfahrten. Für Besucher besteht mit dem zwischen Trebel und Nemitz gelegenen Nemitzer Heidehaus ein Informationszentrum als Nachbau eines reetgedeckten Heidebauernhauses.

Nemitzer Heidehaus © Sonja Franz

In dem Fachwerkbau befindet sich eine Ausstellung zur Kultur- und Naturgeschichte der Heide, die auch für blinde und sehbehinderte Besucher erlebbar ist. Während der Heideblüte findet seit dem Jahr 1985 jeweils am letzten Augustwochenende jährlich ein Heideblütenfest statt, bei dem die Heidekönigin gekürt wird.

In Ruhe die Landschaft genießen

Wir verlassen die Nemitzer Heide in Richtung Prezelle und machen den großen Umweg durch die Gartower Tannen. Dabei kommen odentlich Kilometer zusammen.

Gartow - Das Tor zum Bioshärenreservat

Die Samtgemeinde Gartow stellt den östlichen Teil der Urlaubsregion Wendland.Elbe dar. Der Gartower See ergänzt die traumhafte Landschaft und bietet viele Möglichkeiten im Wasser aktiv zu werden. In Gorleben findet die typisch wendländische Widerstandskultur ihren Anfang.

Kleiner Sandstrand am Gartower See

Auf dem Weg zum See kommen wir an der Wendland-Therme Gartow vorbei, die bei weniger schönem Wetter ein großer Anziehungspunkt ist. Da wir Sonnenschein haben, zieht es uns natürlich gleich zum See. Dort stellen wir die Räder ersteinmal ab und spazieren auf dem Deich am See entlang in den Ort.

Hauptstraße Gartow ist geprägt von Fachwerkbauten

Die Hauptstraße ist an diesem Nachmittag fast ausgestorben. Mittagspause. Etwas weiter am Ende der Hauptstraße kommen wir zur St. Georg Kirche, die Andreas Gottlieb v. Bernstorff ab 1722 erbauen ließ.

St. Georg Kirche in Gartow

Im Inneren dominieren ein prächtiger Kanzelaltar und die bedeutende Hagelstein-Orgel, die "auf´s Schönste zwei Säulen des Protestantismus versinnbildlichen: Verkündigung von Wort und Musik"

Kanzelaltar der St. Georg Kirche

Man kann um den ganzen See herumspazieren oder mit dem Rad fahren. Es sind rund 5 Kilometer. Auf dem Weg zurück zu unseren Rädern haben wir dadurch weitere schöne Ausblicke auf den See.

Weitblick auf den Gartower See

Liebevoll gepflegte Gärten stechen uns ins Auge und das Eingangsportal zur Gräfl. Bernstorffschen Forstverwaltung, zu dem auch das Schloss und Gut Gartow gehören, das man hinter der Kirche erreicht. Dort gibt es Hofladen und Schlossküche, aber auch Ferienwohnungen. Ein Hotel liegt direkt mit Blick auf den See in Gartow

Bild Schloss (© Clemens Franz); Seehotel; Eingang Gräfl. Bernstorffsche Forstverwaltung

Gartow ist ein Luftkurort. Als Anziehungspunkt für Touristen verfügt Gartow neben Camping- und Wassersportmöglichkeiten am Gartower See und seiner Lage im Biosphärenreservat Elbtalaue mit der Wendlandtherme auch über ein größeres Freizeithallen- und Erlebnisbad mit Thermalsole-Becken. Jährlich werden in der Samtgemeinde Gartow ca. 175.000 Übernachtungen registriert.

Liebevoll gepflegter Bauerngarten am Gartower See

Bei etwas mehr Zeit hätten wir gerne auch noch den Abstecher zur Elbe, der Schwedenschanze und Vietze gemacht, aber das wäre dann doch zu weit geworden. So radelten wir direkt nach Gorleben, das sich uns völlig ausgestorben präsentiert. Wir halten uns nicht weiter auf, fahren an der Castorenhalle vorbei - haben auch keine Lust mehr, uns das näher anzuschauen - und über Dünsche durch die Lucie und Seerau zurück nach Lüchow. So sind dann doch gut 85 Kilometer zusammengekommen und wir sind entsprechend geschafft.

Ein Beitrag aus dem Online-Reisemagazin www.reisepilot.de

IMPRESSUM: Angaben gemäß § 5 TMG und verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV: Hans-Raimund Kinkel, Groten Heesen 11, 21033 Hamburg. E-Mail: info@reisepilot.de

Credits:

Hans-Raimund Kinkel

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.