Loading

In der Brianza beginnt eine neue Phase Reto Dittli

Wir kennen uns seit Jahren. Nun haben wir uns entschieden, uns für die Gründung einer neuen Gemeinde in der nördlichen Zone zusammenzutun.

Wie es so im Leben ist, die Wege kreuzen sich und dann gehen sie wieder auseinander. Man arbeitet sporadisch und punktuell zusammen, die Situationen ändern sich und Neues entsteht. Die Zeit hört nicht auf zu laufen.

v.l.n.r. Luigi, Reto und Rachele, Marcella, Vincenza (via Zoom), Anna und Alberto, Pierfranco nicht auf dem Bild: Gioavanni, Ester, Laua, Dario, Loris

An so einem Punkt standen wir am 18. August 2020. Am Abend trafen wir uns als Gruppe, um gemeinsam zu definieren, wie wir in der Brianza arbeiten möchten, um eine neue Gemeinde in der nördlichen Zone zu gründen. Wir haben es hier mit reifen Christen zu tun, die aus verschiedenen Gründen zu unserem Team gestossen sind. Einige haben sich viele Monate Zeit genommen und alle Optionen durchgebetet, andere waren eher spontan, aber immer wohlüberlegt dabei. So haben wir entschieden, für ein Jahr zusammenzuarbeiten, um dann noch einmal die Resultate zu bewerten und wenn möglich einen Zahn zuzulegen.

In diesem Jahr möchten wir:

  • Uns regelmässig als Team treffen
  • Die Teambildung und die den Gaben entsprechende Aufgabenverteilung sowie die breite Verteilung der Verantwortung sind uns wichtig.
  • Missionare sind im Leitungsteam, arbeiten aber als Pioniere und Unterstützer der einheimischen Leiter. Wir sind nicht die Pastoren und werden es nie sein. Unser Dienst ist es anzufangen und einzusetzen. Wir als Missionare arbeiten allgemein mehr übergemeindlich, in einem Netz von selbstständigen Gemeinden.
  • Jeden Sonntag Gottesdienst feiern.
  • Jeden Donnerstag Bibelgruppe und Gebet anbieten.
  • «Noch-nicht-Christen» liegen uns am Herzen und sollen bei unseren Entscheidungen und in jeder Aktivität bedacht werden.
  • Wir wollen eine Analyse über die Bedürfnisse in unseren Wohnquartieren und Dörfern durchführen, um bei Bedarf die Initiative ergreifen zu können und gemeinsam mit den Betroffenen eine Lösung finden. Wir wollen Salz und Licht sein.
Ich fühle mich als Missionar privilegiert und wie von Gott in eine ideale Situation hineingestellt, um etwas Neues zur Ehre Gottes zu bewirken. Ich sehe hier wirklich das Potential, um neues Land einzunehmen. Danke, wenn du mit uns diese Phase bebetest!
Familie Reto und Rachele Dittli arbeiten in der Brianza (Italien) dittli@c-c-b.it
Bitte mit Vermerk Vision Europa Dittli