Loading

Inktober 2017 Meine Zeichnerische Reise durch den Oktober

Zeichnen ist mein Hobby und meine Leidenschaft. Seit 2010 zeichne ich nun mit der Absicht dies einmal professionell und als Nebenverdienst zu betreiben. Meine erste und bis heute stärkste Inspirationsquelle ist Manga, die japanischen Comics. Im Gegensatz zu meinen Teenie-Zeiten (in denen ich um die 500+ Mangas angehäuft habe) lese ich diese heute kaum noch, doch der grosse Einfluss auf meinen Zeichenstil blieb.

Sehr sehr Stolz betrachte ich heute meine früheren Zeichnungen und den offensichtlichen starken Fortschritt den ich gemacht habe. Obwohl ich nach wie vor oft zweifle, nicht "gut genug " zu sein (ständiges Vergleichen mit anderen Zeichnern ist oft nicht allzu produktiv...), bin ich besonders dieses Halbjahr 2017 mehr als zufrieden mit meinen kleinen Werken und der Entwicklung meines Zeichenstils.

Alte Skizzen von 2011 bis etwa 2013 – Schrecklich...

Im Jahre 2015 habe ich einen Internet Trend entdeckt, eine Challenge Namens "Inktober". Bei dieser geht es darum den Monat Oktober ganz der Zeichentinte zu widmen und jeden Tag ein Bild damit zu kreieren. Erfunden wurde diese Challenge von einem Künstler namens Jake Parker bereits im Jahr 2009.

Jeden Oktober also nehmen hunderttausende Hobby und Profizeichner diese tolle Herausforderung in Angriff. Dabei kann man wählen ob man sich nun an die offizielle "Prompt list" von Jake hält oder frei nach gusteau ein Motiv pro Tag zeichnen möchte. Auf der Prompt list stehen jeweils 31 Stichwörter ganz verschiedener Art.

Hier seht ihr die Prompt List von diesem Jahr.

Ebenfalls frei wählbar ist, wie genauan das mit der Tinte nimmt. Abgesehen von der traditionellen Zeichentinte und japanischen Feder mit der auch professionelle Mangakas zeichnen, wird inzwischen längst ein grosses Repetoire an Stiften benutzt.

Ich zum Beispiel fühle beim Zeichnen mit Feder nicht besonders wohl und muss noch viel üben. Um mir die Challenge leichter zu machen (und weil Spass beim zeichnen ohnehin am wichtigsten ist!) habe ich mich also für Tintenstifte, namentlich "Sakura Pigma Micron" entschieden.

Bilder: gerstaecker.ch, jetpens.com

Kleine Schleichwerbung – Diese Stifte sind die allerbesten die ich jemals hatte und schlagen die teureren von Copic um weiten. Sie besitzen eine hohe Deckkraft, fliessen super, trocknen schnell sind lichtbeständig und preisgünstig.

Gleichzeitig zum Inktober gibt es jeweils auch noch den Goretober für Fans von Horror und blutigem. Genau mein Ding also! Hier gab es diverse Prompt Lists, soweit ich weiss jedoch keine offizielle, also suchte ich mir eine aus die mir besser entspach als die von #Inktober.

Inoffizielle Goretober Liste von moriarcy

Deswegen entschied ich mich also Inktober und Goretober zu vereinen. Das letzte mal habe ich mich in 2015 an dieser Challenge versucht und scheiterte kläglich. In 2016 setzte ich dann aus, denn aufgrund von gesundheitlichen Problemen zeichnete ich in diesem Jahr nicht so viel.

Ich machte mich also mit vollem Elan and die Arbeit.

Aufwärmphase

Entry #1

Kurze Skizze mit Outlines von meinem Charakter Erin im Profil.

Diese ging mir erstaunlich leicht von der Hand und ich bin nach wie vor sehr zufrieden damit.

Freestyle/No Prompt

Entry #2

Zweites Bild der Challenge. Ein noch namenloser Charakter auf "Chanson XL Aquarelle" Papier.

Dieses Lineart finde ich absolut genial, schade dass es nicht mehr in dieser Form existiert...

Finished Picture

Entry #2

Das fertige Bild mit Schmincke Horadam Aquarellfarben coloriert. Leider bin ich sichtlich aus der Übung gekommen und bin nicht 100% zufrieden damit.

No Prompt/Freestyle

Entry #3

Mein Ziel hier war so wenig wie möglich zu skizzieren. Das meiste habe ich also gleich unwiederruflich mit dem Micron Stift gezeichnet. Dafür das ich diese Technik gewählt habe, bin ich eigentlich sehr zufrieden.

Ich sollte öfter versuchen einfach drauf los zu zeichnen, ohne mich zu sehr auf Perfektion zu versteifen.

Goretober Prompt: "Scars"

Entry #4

Diese Idee kam mir beim schauen von einem Silent Hill Let's Play. Ich informierte mich über das Gegner-Design der Spielereihe und entschied mich etwas mit einer Zwangsjacke zu zeichnen.

Ich versuchte auch hier spontan zu bleiben und mich nicht in Details zu verlieren.

Mit einem Skalpell schnitt ich passend Washi Tape (japanisches, bedrucktes Reispapier Klebeband) zu.

Goretober Prompt: "Infected"

Entry #5

Mein Charakter Riley für den Prompt "Infected"

Ich mag das Bild sehr und es ist mir super gelungen. Ich habe Hier mit Copics gearbeitet um zu colorieren.

Goretober Prompt: "Bruises"

Für diesen Prompt habe ich meinen Charakter Erin nochmal zweckentfremdet.

Die blauen Flecken habe ich mit Faber Castell Polychromos und mit Fotoreferenzen gemalt. Den Rest mit Copics.

Leider habe ich diverse Fehler gemacht die ich mit deckender weisser Tinte ausgebessert hab.

Dieses Bild gefällt mir nicht so sehr, liebt aber vielleicht auch daran das die blauen Flecken so ekelhaft (echt?) aussehen. :'D

Das hier sind also meine fertigen Beiträge. Obwohl ich das Ziel von einem Bild pro Tag nicht erreicht habe, bin ich stolz auf meinen Fortschritt, im Vergleich zu der letzten Challenge. Denn in 2015 habe ich nach dem zweiten Bild abgebrochen.

Ich habe noch mehrere tolle Skizzen im Rahmen von Inktober/Goretober im Petto und bin super zufrieden mit meinem Fortschritt. Es war eine tolle Erfahrung und ich habe viel gelernt und ich bin mir sicher der nächste Inktober wird noch erfolgreicher werden.

Nächste Station für mich ist der Huevember, in dem man jedem Tag einen Farbton widmet. Noch habe ich nicht begonnen aber wie schon gesagt, der Spass an der Sache ist was zählt!

Bild von anotherkindofartistsblock.wordpress.com
Created By
Raffaela Wirth
Appreciate

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.