Budapest ungarn

Budapest, Hauptstadt von Ungarn

aus der Entfernung

von oben

da wo es Mo zu windig war. - Achim Gerlach

Wind stärker: 8. gefühlt.

Temperatur: - 10 gefühlt.

Donau so blau. Himmel auch, genau...so blau.

Mojo-Magic 27.12.2016

Donau

Fakten zur Donau

Lage: Mittel- und Südosteuropa

Ursprung: Bregquelle im Schwarzwald bzw. Zusammenfluss von Brigach und Breg bei Donaueschingen

Höhenunterschied: 1078 m

Länge: 2857 km (2811 km ohne Breg)

Einzugsgebiet: 817000 km²

Großstädte: Ulm, Ingolstadt, Regensburg, Linz, Wien, Bratislava, Budapest, Novi Sad, Belgrad, Russe, Brăila, Galați

Einwohner im Einzugsgebiet: 82.740.000 (2003)

Schiffbar: 2655 km, davon 2414 km für große Güterschiffe zwischen Kelheim und Sulina

Das Parlament

Das Parlamentsgebäude, auf deutsch veraltet Reichstag (ungarisch: Országház; wörtlich: Landeshaus), ist der Sitz des ungarischen Parlaments in Budapest. Das 268 Meter lange, direkt am Donauufer gelegene Gebäude ist eines der Wahrzeichen Budapests. Als Vorbild diente der Palace of Westminster, Sitz des britischen Parlaments in London.

Architekt des im neogotischen Stil errichteten Gebäudes war Imre Steindl. Die Bauzeit war von 1885 bis 1904.

und ich dachte, die Deutschen sind größenwahnsinnig...

Der Eine da.

Imre Nagy

Imre Nagy [ˈimrɛ ˈnɒɟ] (* 7. Juni 1896 in Kaposvár, Ungarn; † 16. Juni 1958 in Budapest) war ein ungarischer Politiker und Agrarökonom. Innerhalb der kommunistischen Partei galt er zeitweilig als Dissident, war aber zweimal Regierungschef. Wegen des ungarischen Volksaufstands 1956 und seiner Hinrichtung 1958 gilt er heute als Nationalheld.

Denkmal und Umgebung

wer wohl?

Der in Ungarn so wichtig ist, dass sie Urteile vor Gericht im Namen seiner Krone fällt.

Stephan I. der Heilige

(lateinisch: Sanctus Stephanus, ungarisch: Szent István. *969 bei Esztergom; † 15. August 1038)

war ein magyarischer Fürst aus der Dynastie der Árpáden und von 1000 bis 1038 erster König des von ihm begründeten Königreiches Ungarn. Er gilt als der Nationalheilige des heutigen Ungarn und christianisierte die heidnischen Magyaren. Sein Gedenktag ist der 20. August, der in Ungarn auch Staatsfeiertag ist. Die römisch-katholische Kirche gedenkt ihm als apostelgleichen Heiligen. Gedenktag ist der 16. August.

gleich da.

Reiterstatuen zu Füßen des Engels Gabriel

der St. Stefan die ungarische Krone überreicht (damals noch einfach Stefan, man wusste ja noch nicht).

Auf dem Heldenplatz (ungarisch: Hősök tere) in der ungarischen Hauptstadt Budapest dominieren das Millenniums- und das Heldendenkmal, umgeben von der Kolonnade. Zu finden ist der Platz im Stadtteil Pest. Dort markiert er den Beginn der Andrássy út und ist das Tor zum Stadtwäldchen (Városliget), das sich mit seinen Alleen direkt hinter dem Platz erstreckt. Zur Rechten und Linken säumen Kunstmuseen den Heldenplatz. Der Heldenplatz ist Weltkulturerbe der UNESCO.

dadach.

Die Statue auf den Heldenplatz.

das ganze bei Nacht.

wo der großen Streich schief ging und Finn deshalb warten musste.

Mümels Palast.

Der Burgpalast

(hun Budavári palota) auf dem Burgberg im Burgviertel ist das größte Gebäude Ungarns und eine Sehenswürdigkeit der Hauptstadt Budapest. Es nimmt den gesamten Südteil des Burgbergs ein. Das Gebäude ist auch als Königliche Burg (Királyi Vár) bekannt.

Die Aussicht vom Oben

Aussicht auf die Donau und auf Pest...

...mit an Bord

der Denker

wie er sich und die Welt selbst sieht.

und hier der einzige und wahre Denker (wichtiger Hinweis: dies ist nicht Spinoza).

von Hajo "Axl" G.

Hajo reich mir die Majo
Hajo kauf nie wie wieder majo
denn sonst, da wett ich. Gibt es Majo mit Meerettich
Majo mit Meerettich

von der Bifi

Die Matthiaskirche

ist die bekannteste Kirche der ungarischen Hauptstadt Budapest. Sie befindet sich im Burgviertel Vár auf der Budaer Seite und ist somit ein Teil des I. Stadtbezirks. Die Matthiaskirche – offiziell Liebfrauenkirche – war die erste Kirche auf dem Schlossberg. Sie ist als Teil des UNESCO-Welterbes eingetragen. Hier fanden die Krönungszeremonien von Karl I. Robert von Anjou (1309), Franz Joseph I. (1867) und Karl IV. (1916) statt.

Die Wohnung

und die drei üblichen Verdächtigen

Mos und Bifis Zimmer.

die Betthälfte, die so unordentlich aussieht, ist die von Finn (Bifi).

die kaputte Heizung

nach dem der Vermieter es begutachtet hat.

Das Wohnzimmer

mit dem Über - Schädling

er pöpelt in der Nase, liegt den ganzen Tag im Bett und trinkt nur Cola.

der Kranke und der Mo in

Achims Zimmer.

der sich zu Zeit witzig fühlt, da er mal nicht im Bett liegen muss, wegen seiner kaputten Schulter.

Budapest beleuchtet ist das "Paris des Ostens"

Das beleuchtet Palament

Die Lampe der Brücke.

Margit hid

Die Margaretenbrücke (ungarisch Margit híd) ist eine von neun Donaubrücken in Ungarns Hauptstadt Budapest. Sie ist eine der wenigen erhaltenen älteren Brücken über der Donau mit steinernen Strompfeilern.

Fakten zur Brücke

Konstruktion Bogenbrücke (Bogen unter Fahrbahn) aus Stahl

Gesamtlänge 637 m

Breite 16 m

Längste Stützweite 87,88 m

Baubeginn 1872

Eröffnung 1876

Allgemeine Infos

Für alle die uns für Faul halten. Hier kommt der gegen beweis.

alles bei 10 bis -7 grad Celsius.

insgesamt 32,8 Km lang gelaufen

im durchschnitt haben wir in den 4 tagen 8,2 km zurück gelegt

Am Tag wo wir am meisten gelaufen sind (29.12.16) haben wir über 15700 schritte gemacht.

Papa und Mümels zweiter Wohnsitz

Der zweite und letzte Wanderer. Da die gehende Bifi nicht mehr wollte, mussten die Zwei, der Nette und der Kranke, alleine los.

Mo vor der Széchenyi lánchíd

Die Kettenbrücke (ungarisch Széchenyi lánchíd, auf Deutsch: Széchenyi-Kettenbrücke), die in Budapest die Donau überspannt, wurde in der Zeit von 1839 bis 1849 auf Anregung des ungarischen Reformers Graf István Széchenyi erbaut, dessen Namen sie trägt. Sie ist die älteste und bekannteste der neun Budapester Brücken über die Donau.

Mo auf der Széchenyi lánchíd

Die Kettenbrücke ist eine Hängebrücke und verbindet den István-Széchenyi-Platz (Széchenyi István tér, früher Roosevelt tér), der den Abschluss der Pester Innenstadt bildet, mit dem Adam-Clark-Platz (Clark Ádám tér) vor dem Ofner Burgberg, heute Budaer Burgberg.[1] Das klassizistische Bauwerk wird von zwei triumphbogenartigen Stützpfeilern getragen, durch die die eisernen Ketten des 375 Meter langen Brückenkörpers verlaufen, daher auch der Name Kettenbrücke. Die Pfeilertore haben eine Durchgangsbreite von 6,50 Meter, das Gewicht der Eisenkonstruktion wird mit 2.000 Tonnen angegeben.

Hier sind auch die Bäume beleuchtet.

Park

Im Park hinter dem Gebäude, am Kossuth tér, findet man die beiden Statuen von Ferenc Rákóczi II und Lajos Kossuth, die großen Anteil am ungarischen Kampf für die Unabhängigkeit des Landes hatten. Eine ewige Flamme auf einem weiteren Denkmal aus grauem Granit ehrt die Helden und Opfer des ungarischen Volksaufstandes von 1956.

Ende aus. Jezt gehen wir wieder nach Haus.

Made with Adobe Slate

Make your words and images move.

Get Slate

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.