Loading

HAVO 4 K 2 L 2

Das Germatikspiel

AUFGABE 1

Ergänze:

Schiefer • Schuhe • Material • Luxuslabel • Stein • Familie • Kaffee • Comic • Schuh • Leder

Schuhe aus Stein

Ein Schuh aus 1. _____ ? Das klingt mehr nach einem 2. _____ als nach der Realität. Doch die Firma „n at-2“ h at sie produziert. Die Steine müssen besonders bearbeitet werden, damit sie sich zu einem 3. _____ verarbeiten lassen .„n at-2“ hat Erfahrung mit ungewöhnlichem 4. _____ für Schuhe. Sie hat auch schon welche aus Stroh, Holz oder sogar 5. _____ produziert.

SPRECHER:

Diese Schuhe sind aus Stein: Anstelle von 6. _____ ist an vielen Stellen elastischer 7. _____ verarbeitet. Produziert hat sie das nachhaltige 8. _____ „nat-2“ aus München. Sebastian Thies leitet die innovationsfreudige Sneaker-Schmiede. Seine 9. _____ stellt seit sechs Generationen 10. _____ her, doch Stein ist auch für ihn ein völlig neues Material.

AUFGABE 2

Männlich (der), weiblich (die) oder sächlich (das)?

1. … Schiefer

2. … Sneaker

3. … Schmiede

4. … Luxuslabel

5. … Platte

6. … Flexibilität

7. … Original

8. … Einsatz

9. … Trägermaterial

10. … Marmor

AUFGABE 3

Ergänze im Präsens:

1. Doch die Firma „n at-2“ (haben) _____ sie produziert.

2. Diese Schuhe (sein) _____ aus Stein: Anstelle von Leder ist an vielen Stellen elastischer Schiefer verarbeitet.

3. Es (sein) _____ hunderte Millionen Jahre alt, also wirklich ein Naturprodukt.

4. Doch wie wird der Stein so flexibel, dass er für einen Schuh genutzt werden (können) _____ ?

5. Der Clou: ein elastisches Trägermaterial, das mit dem Stein verklebt (werden) _____ .

6. Doch der Einsatz des Materials in der Mode (haben) _____ auch seine Grenzen.

7. Also, auch dort (haben) _____ wir schon Experimente gemacht,

8. Es (werden) _____ weiterhin kostspielig und aufwendig bleiben und daher eh er’ne Nische als den Massenmarkt bedienen.

9. Aber auch Kaffee, Milch, Holz oder Fischleder (haben) _____ schon als Material für seine Sneaker gedient.

10. Und heutzutage passiert da halt sehr viel, weil natürlich das Bewusstsein der Leute größer (werden) _____ .

AUFGABE 4

Ergänze:

Raum • Zeit • Ländern • Lehrer • Klassen • Schüler • Fächer • Unfälle • Nachteile • Einzug

Das Lehrer-Raum-Prinzip

Normalerweise haben 1. _____ einen festen Klassenraum, den sie selber gestalten können. Nur für naturwissenschaftliche 2. _____ , Kunst, Musik oder Sport wird die Klasse verlassen. Das hat allerdings einige 3. _____ , wie z.B. die unbeaufsichtigte 4. _____ alleine im Klassenraum beim Lehrerwechsel. Gerade dann passieren 5. _____ , weil man sich in der kleinen Pause streitet. Was in anderen 6. _____ wie England schon länger praktiziert wird, hält nun auch immer öfter 7. _____ in deutsche Schulen: Das sogenannte Lehrer-Raum-Prinzip. Dabei haben nicht einzelne 8. _____ einen festen 9. _____ , sondern die 10. _____ . Da in den meisten Fällen die Raumkapazitäten nicht ausreichen, teilen sich mitunter auch mehrere Lehrer einen Raum.

AUFGABE 5

Ergänze:

befinden • erhalten • können • unterrichten • wechseln • haben • sind • gehen • gibt • entfällt

Die Vorteile dieses umgekehrten Prinzips zur gewohnten schulischen Raumnutzung 1. _____ vielfältig: Die Schüler sind nicht mehr unbeaufsichtigt. Folglich 2. _____ Unfälle zurück und es 3. _____ weniger Zwischenfälle. Die Schüler 4. _____ mehrmals am Tag den Lehrer-Raum und bewegen sich. Die Lehrer 5. _____ nun “ihren” persönlichen Raum. Den 6. _____ sie individuell ausstatten und gestalten. Der lästige Materialtransport, z.B. von schweren Atlanten und riesigen Karten, 7. _____ . Sie 8. _____ sich bereits im Raum des Erdkundelehrers. Ebenso entfällt der Streit mit Kollegen um die bevorzugte Sitzordnung. Die gewonnene Zeit können die Lehrer nun ihren Schülern widmen.

In Deutschland sind es vor allem Realschulen in Nordrhein-Westfalen, die das Lehrer-Raum-Prinzip für sich entdeckt haben. Die Lehrer 9. _____ somit auch die Möglichkeit, in ihrem Raum Unterricht vorzubereiten, wenn sie nicht gerade 10. _____ .

AUFGABE 6

Ergänze im Präsens:

1. (Berechnen) _____ du jetzt, was ich dir noch zahlen soll?

2. Es (dauern) _____ lange, bevor sie ihn finden.

3. Ich (atmen) _____ sehr leise.

4. Mein Vater (arbeiten) _____ in einer Konditorei.

5. Annik (leiten) _____ eine große Firma.

6. Herr Bauer, was (machen) _____ Sie heute?

7. Im Urlaub (mieten) _____ wir immer ein Auto.

8. Maria (hassen) _____ Regen, deshalb geht sie nicht nach draußen.

9. Wir (hören) _____ gerne Musik.

10. Du (bitten) _____ den Lehrer um Hilfe? Frage doch lieber deine Mitschüler.

AUFGABE 7

Welches Wort ist weiblich (die)?

1. Umzug - Schritt - Praktikum – Entwicklung - Hersteller

2. Schatten – Dauer - Gefühl - Körper - Kunde

3. Zucker - Nahrungsmittel - Getränk - Geräusch - Bühne

4. Zaun - Fenster – Ausstellung - Thema - Laden

5. Anstrengung - Platz - Zeichen - Ereignis - Fluss

6. Ehrgeiz - Schutz - Bilderbuch - Lärm - Erinnerung

7. Zeugnis - Gebäude – Einladung - Anfänger - Gerät

8. Chance - Brauch - Jahrhundert - Flughafen - Schriftsteller

9. Krieg - Künstler - Labor – Brücke - Alltag

10. Bereich – Atmosphäre - Eintritt - Viertel - Zimmer

AUFGABE 8

Übersetze D-N:

1. Auf dich kann man sich auf jeden Fall verlassen = _____ op.

2. Was kann man machen, wenn Leute ständig mobben = _____ ?

3. Alt werden wir alle, erwachsen = _____ werden manche aber nie.

4. Lange Zeit war er bei seinen Kollegen sehr beliebt = _____ .

5. Das Geld muss noch bis Ende des Monats ausreichen = _____ zijn.

6. Nach dem Zwischenfall = _____ legte das Amt das Riesenrad still.

7. Man wird die Ergebnisse der Studie = _____ veröffentlichen.

8. Der Vorschlag war ganz harmlos = _____ gemeint.

9. Die Beispiele werden wir uns alle einzeln = _____ anschauen.

10. Sie möchten das Haus mit neuen Möbeln ausstatten = _____ .

AUFGABE 9

Übersetze N-D:

1. Dein Freund ist wohl gestoord = _____, wenn er das von dir verlangt.

2. Die afspraak = _____ ist schriftlich festgehalten worden.

3. Er schenkte seiner neuen Freundin große aandacht = _____ .

4. Er war über ihr technisches Geschick sehr verbaasd = _____ .

5. Man sollte nicht aarzelen = _____ , sondern gleich zugreifen.

6. Warum sollte man sich opwinden = _____ ? Es wird sich nichts ändern.

7. Die beiden Frauen kijken = _____ freundlich aus dem Fenster.

8. Werden ihre Eltern goekeuren = _____ , dass wir ihren Wagen nehmen?

9. Wollen wir unsere Telefonnummern uitwisselen = _____ .

10. Morgen schreiben wir noch eine schwierige examen = _____ .

AUFGABE 10

Der, die oder das:

1. _____ Panne

2. _____ Kaffee.

3. _____ Höhe

4. _____ Euro.

5. _____ Absatz

6. _____ Sehenswürdigkeit

7. _____ Essen

8. _____ Party

9. _____ Teilnahme

10. _____ Ankunft

AUFGABE 11

Welcher Fall (2, 3, 3/4 oder 4)folgt nach:

1. in = _____

2. nebst = _____

3. ohne = _____

4. von = _____

5. vor = _____

6. außer = _____

7. auf = _____

8. zu = _____

9. unter = _____

10. zuwider = _____

.

AUFGABE 12

Ergänze:

Freitags-Demos von Frauen getragen

D_1_ "Fridays for Future"-Bewegung (v) in Deutschland ist ein_2_ Studie (v) zufolge stark weiblich geprägt und gut gebildet. D_3_ wöchentlichen Schulstreiks (mv) für mehr Klimaschutz würden vor allem von jungen, gut gebildeten Demonstrierenden und von Frauen getragen, heißt es in ein_4_ Studie (v) d_5_ Berliner Instituts (o) für Protest- und Bewegungsforschung.

Viele d_6_ Jugendlichen (mv) wollten die Politik unter Druck setzen, klimapolitische Versprechen einzulösen. Sie seien davon überzeugt, dass ein_7_ Veränderung (v) d_8_ Lebensweise (v) ein_9_ wichtigen Beitrag (m) im Kampf gegen d_10_ Klimawandel (m) leistet.

willembunnik@gmail.com

© 2019 - W. Bunnik

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a copyright violation, please follow the DMCA section in the Terms of Use.