Loading

Windweek Brunnen August 2016

Die Windweek, sie ist weit mehr als eine Segel-WM, sondern ein Grossevent mit Tausenden Besuchern. Auf und um den Auslandschweizerplatz war am Wochenende volles Programm.

Ein Flug im Wasserflugzeug war heiss begehrt. Wer nicht abheben konnte, der bestaunte am Bristenquai die Flieger.

Diese Maschine wurde eigens für die Windweek beschriftet.

Die Sicht von oben war atemberaubend. Das war nicht zuletzt dem absolut perfekten Flugwetter zu verdanken.

Morschach von oben.

Einen Anblick, den man sonst nie zu Gesicht bekommt: Die Schwyzer Seepolizei präsentierte im Föhnhafen ihr Polizeiboot, alle Gäste waren willkommen. Wie schnell fährt das Boot? Wie gut ist das Radar? Die Polizisten kennen die Antwort und geben gerne Auskunft.

Abrupter Szenenwechsel: Beim Blobbing geht es in die Höhe. Mutige Besucher lassen sich vom Luftkissen aus in die Luft katapultieren. Auch wenn es verrückt aussieht, zappeln in der Luft gibt keine Extrapunkte.

Im freien Flug.

Helm, Schutzweste, Safety Briefing: Blobbing ist nicht ganz harmlos. Dennoch: Dieses Trio kann es kaum erwarten.

Keiner zu klein, ein Fan von Wassersport zu sein. Dieser Knirps wagt sich, wohlbehütet, auf eine Mini-Rudertour, aus wenn es noch nicht weit vom Ufer geht.

Ein Trend, der viel Publikum anlockte: Stand up Paddling macht fit und Spass zugleich. Dabei gilt: Vorsichtig loslegen auf den ersten Metern, die Routine kommt von alleine.

Es muss nicht immer Originalgrösse sein. Auch ein kleines Modell-Segelboot kann riesig Freude machen. Vor allem, wenn derart detailgetreu nachgebaut wird.

Segeln wie ein Grosser.

Segelboote, Paddler, Wasserflugzeuge, kleine Nussschalen, grosse Dampfer: Auf dem Urnersee wurde am Wochenende langsam der Platz knapp. Gegenseitige Rücksicht war gefragt.

Vor allem die Jungmannschaft war begeistert von den Water-Walking-Bällen im Pool auf dem Auslandschweizerplatz. Kein Wunder, wann kann man sich schon trockenen Fusses im Wasser austoben?

Höchste Konzentration vor dem Publikum: Das deutsche Wasserski-Akrobatikteam zeigte mehrere Shows. Der Wellengang war nicht ganz ohne, eine zusätzliche Herausforderung für die Wasserskifahrer. Zum Programm gehörte etwa die legendäre Pyramide.

Das Publikum war hell begeistert. Das ganze Weekend über wurde auf dem Vierwaldstättersee Unterhaltung geboten.

Applaus für die Vorführungen auf dem Wasser.

Gute Musik und top Stimmung garantiert. Die Band «Take-Over» war schon zum zweiten Mal dabei. Ihre funkig-rockigen Klänge direkt am See kamen gut an.

«Take-over» heizte ein.

Überhaupt wurden den Besucherinnen und Besucherrn ein breit gefächertes Programm geboten. Fazit: Wer sich am Wochenende auf dem Auslandschweizerplatz gelangweilt hat, der hat etwas falsch gemacht.

Gute Laune auf den Festbänken.

Die Segel-Weltmeisterschaft hat übrigens Eric Monnin aus Immensee gewonnen. Auf dem zweiten Rang landete ebenfalls ein Team aus der Zentralschweiz. Das passt: Es war sozusagen ein Heimspiel.

Credits:

(c) Bote der Urschweiz, gh/chrj

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.