Loading

Sloszow Roms

Słoszów to niewielka wieś łańcuchowa leżąca we Wzgórzach Lewińskich, na wysokości 590-630 m n.p.m.[1]

Słoszów powstał najprawdopodobniej w XIV wieku na terenie państwa homolskiego i w dalszych latach dzielił jego losy[1]. W roku 1840 w miejscowości było 41 budynków[1]. W XIX wieku przez wieś prowadziła droga do Zamku Homole, uczęszczana przez turystów i kuracjuszy z pobliskich Dusznik[1]. Na przełomie XIX i XX wieku w sąsiedztwie Słoszowa przeprowadzono linię kolejową do Kudowy-Zdroju[1].

Słoszów (manchmal auch: Stoszów; deutsch Roms; tschechisch Provodov[1]) ist ein Dorf im Powiat Kłodzki im Südwesten Polens. Es gehört zur Gemeinde Szczytna (Rückers).

Roms wurde erstmals 1366 als supra villam Romum erwähnt. Weitere Bezeichnungen waren Romunczik (1389), Roems (1560) und 1631 Roms[2]. Es war zur Pfarrkirche St. Peter und Paul in Reinerz gepfarrt und gehörte zur Herrschaft Hummel, mit der es im Jahre 1477 in die Grafschaft Glatz eingegliedert wurde. Zusammen mit der Herrschaft Hummel kam es 1561 an den böhmischen Landesherrn, bei dem es auch nach Auflösung der Herrschaft 1595 verblieb. 1684 verkaufte es die königliche Kammer an die Stadt Reinerz.

Nach den Schlesischen Kriegen kam Roms zusammen mit der Grafschaft Glatz 1763 mit dem Hubertusburger Frieden an Preußen. Für Anfang des 19. Jahrhunderts sind nachgewiesen: ein Freibauerngut, neun Bauern sowie 22 Gärtner- und Häuslerstellen.

Nach der Neugliederung Preußens gehörte Roms seit 1815 zur Provinz Schlesien und war 1816–1945 dem Landkreis Glatz eingegliedert. 1908 bildete es eine eigene Landgemeinde und gehörte zum Amtsbezirk Friedersdorf. 1939 wurden 192 Einwohner gezählt. Als Folge des Zweiten Weltkriegs fiel es 1945 wie fast ganz Schlesien an Polen und wurde in Słoszów umbenannt. Die deutsche Bevölkerung wurde vertrieben. Die neuen Bewohner waren zum Teil Heimatvertriebene aus Ostpolen. In der Folgezeit blieben viele Häuser unbewohnt und wurden dem Verfall preisgegeben. Die Zahl der Einwohner ging deutlich zurück. 1975–1998 gehörte Słoszów zur Woiwodschaft Wałbrzych (deutsch Waldenburg).

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.