Grenzenlos Literatur 2015 Impressionen und literarische Entdeckungen

Im Jahr 2015 haben wir allerhand gelesen und besprochen. Ernste Literatur und auch allerhand zum Lachen. Bei Familie Fiser im gemütlichen Kellerstüberl in der Wallenböckgasse in St.Andrä-Wördern lässt es sich auch gut über Bücher plaudern.

Swetlana Alexijewitsch (Autorin), Ganna-Maria Braungardt (Übersetzerin): Secondhand-Zeit: Leben auf den Trümmern des Sozialismus; Hanser 2013;

Helmut Brohs: LESENSWERT

Walter Benjamin Das Passagenwerk; Suhrkamp 1982

Franz Meister: Wer Paris bereist hat, oder dies vorhat, sollte Benjamins posthum erschienen Sammlung (auch wenn sie Torso geblieben ist) versucht haben, zu lesen. Dann lässt es sich durchaus leichter durch Paris flanieren und die Stadt verstehen lernen.

Sibylle Berg / Tomothy Bonyhady / György Dalos u.a.m.: 1865-2015 150 Jahre Wiener Ringstraße - Dreizehn Betrachtungen; Metroverlag 2015

Alma Culik

Doris Klepp, Peter Mlczoch und Regina Prachner

Jorge Mario Bergoglio: Laudato Si; Herder 2015

Heinz Stipsits: Enzyklika des Papstes Franziskus über die Sorge für das gemeinsame Haus

Kurt Bauer und Heinz Stipsits

Michail Bulgakov: Meister und Margarita; DTV 2014

Kurt Bauer: Russischer Kultroman aus den Jahren 1926-40. Lange verboten; erst nach 1990 in der Originalfassung erschienen. Nunmehr neu übersetzt. Ein phantastischer Roman. Vielschichtig, überbordende Fabulierkunst in tollen Bildern. Und in einer hervorrragenden Sprache!

Hubert L. Dreyfus, Sean D. Kelly: Alles was leuchtet; Ulstein 2014

Kurt Bauer: Philosophie des Glückes. Schwierig zu lesen, aber die Mühe allemal wert!

A. v. Droste-Hülshoff: Die Judenbuche; Reclam 1842

Helmut Brohs: Sittenbild in westphäler Landregionen um 1800 - der Entwicklungsroman des Friedrich Mergel

Caroline Fink und Karin Steinbach: Erste am Seil; Tyrolia 2013

Ilja Fiser: Geschichte des Frauenbergsteigens - sehr interessant

Anna Gavalda: Zusammen ist man weniger allein; echomedia 2014

Andreas Pöll: Vier sehr unterschiedliche Menschen in der Großstadt Paris. Alle sind sie auf eine spezielle Art einsam.

Karl Markus Gauß: Alltag der Welt; Zsolnay 2015

Franz Meister: Gauß hat mit dem Format des Journals, seines Journals, eine neue Erzählebene geschaffen - jenseits des Tagebuches. Und so habe ich über vermeintlich Alltägliches, wie z.B den schwierigen Charakter Georg Kreisslers, auch neue Stimmen kennengelernt, die Gauß aus seinem Bücherregal auftreten lässt. Wie etwa den Dichter Juan Gelman. Wer Bedarf an Gauß-Spitzen gegen dies und das hat, wird auch gut bedient.

Ins Geipel: Generation Mauer: ein Porträt; Klett-Cotta 2014

Ilja Fiser: Ines Geipl (Jg. 1960) war Mitglied der Weltrekordstaffel der Damen im 4x100 Meter Lauf. Sie flüchtete sechs Monate vor dem Fall der Mauer in den Westen. Außerordentlich mitreissend und schockierend.

Giovanni Guareschi, Gabriel Laub, Georg Lentz: Der Kleister macht den Meister; Ullstein 1996

Andreas Pöll: Für alle Freunde der umfangreichen Welt von Pinsel, Kleister, Hammer, Zange und Bohrmaschine.

Maja Haderlap: Engel des Vergessens; BTB 2013

Alma Culik

Andre Heller: Wie ich lernte bei mir selbst Kind zu sein; Fischer TB 2011

Peter Mlczoch: Biographisches + Fantastisches von einem der Künstler wurde und immer einer war

Wolfgang Hellinger: Ist unser Gesundheitssystem krank?; Dortmund Verlag 2012

Wolfgang Hellinger

Peter Mlczoch

Christian Hemelmayr (Wilhelm Busch): Max und Moritz auf Wienerisch; Verlagshaus Hernals 2014

Peter Mlczoch: 7 Bubenstreiche ins heutige Wienerische übertragen - und zum Teil umgedichtet

Malte Herwig: Die Frau, die Nein sagt: Rebellin, Muse, Malerin; Ankerherz Verlag 2015

Alma Culik: Francoise Gilot´s über ihr Leben mit Picasso und ohne..

Franz Meister

Katharina & Theresa Höfler (Hrg.): Isidor Stockinger: 7 Jahre in Krieg und Gefangenschaft Eigenverlag 2015

Franz Meister Ein sehr gut editiertes Tagebuch eines WK I Kriegsgefangenen aus Seitenstetten, den es bis nach Sibirien und Kasachstan verschlagen hat. Viele Jahre in ferner kalter Kriegsgefangenschaft und eine späte Rückkehr über viele Umwege.

Václav Jirásek: Industria; Kant 2006

Nadja Meister

Inge Fiser

Vea Kaiser: Makarionissi; Kiepenheuer&Witsch 2015

Inge Fiser: Familiengeschichte in Griechenland über mehere Generationen, sehr gut recherchiert und große Erzählkunst, Clash der Kulturen aus Griechenland, Deutschland, USA und St.Pölten..

Lio Kali: Ein ganz gewöhnlicher Tag; Paramon Verlag 2014

Lieselore Kaliwoda: normale Menschen treffen aufeinander und daraus ergeben sich erschreckende Probleme

Lio Kali: Das Paradies der Schlange Paramon Verlag 2014

Lieselore Kaliwoda: Eine Frau ist mit ihrem Leben unzufrieden, büchst aus und gerät nach Sizilien, in den Dunstkreis der Mafia.

Daniel Kehlmann: Kommt Geister - Frankfurter Vorlesungen; rowohlt 2015

Franz Meister: Fans von Kehlmanns Werlen, mögen verstört sein bzw. eine neue Facette erkennen; Der Mann ist sehr belesen und weis über seine Belesenheit gut zu reden und zu schreiben - hier im Rahmen der Frankfurter Poetikvorlesungen. Fans von Peter Alexander werden Kehlmann ab nun nicht mehr mögen. Hier schlägt er auch ein wenig über die Strenge und haut den falschen. Sehr lesenswert sind seine Darstellungen zum Werk von Leo Perutz - einen zu Unrecht nahezu Vergessenen.

Regina Prachner und Alma Culik

Beatrix Kramlovsky (Herausgeber), Sylvia Unterrader (Herausgeber): Podium - Lateinamerika; Podium-Verlag (NZZ) 2014

Alma Culik: Antologie verschiednener lateinamerikanischer Schriftstellerinnen, die sich der Realität ihrer Länder stellen - in einer modernen Prosa

Mary-Ann Kirby: Ich bin eine Hutterin; scm-haenssler 2011

Inge Fiser: Das Leben der Hutterer und deren Veränderung, wenn man die Gemeinschaft verlässt. Freiheit gibt es nirgends

Martina Sattmann

Susanne Kippenberger: Das rote Schaf der Familie; Hanser 2014

Martina Sattmann: Jessica Mitfordschert aus: Anstatt der aristokratisch-reaktionären Linie ihrer Familie zu folgen, wird sie überzeugte und überzeugende Kommunistin - in Amerika der 50er Jahre. Mit ihrem Ehemann Bob Treuhaft ist sie leidenschaftliche Kämpferin für Schwächere, wirft ihr ganzes Gewicht der erarbeiteten Pupularität als eine der ersten investigativen Journalistinnen in Organisation von Demonstrationen und kämpft selbst, auch noch mit 60 noch, stets an vordester Front.

Jörg Maurer: Hochsaison Fischer TB 2010

Heinz Stipsits: Ein echter Alpenkrimi - zum Lachen. Sehr lustige Landidylle (Garmisch-Partenkirchen) Absurde Handlung, tolle Beschreibung des dt. Alpenvorlandes und der Alpen

Helmut Brohs

Georg Mayrhofer: Die Reise zum goldenen Apfel; Residenzverlag 2014

Helmut Brohs: 2000 Jahre Geschichte im Ost- und West-Mittelmeer; gegenseitige Beeinflussung. Beschreibung der Zeit nach 1820 scheint widersprüchlich, zu kurz

Ian McEwan: Kindeswohl; Diogenes 2014

Alma Culik

Joachim Meyerhof: Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war; Kiwi 2015

Doris Klepp: J.M. erzählt seine Kindheit im Anstaltsgebäude, wo sein Vater Psychiatriedirektor war. Ein komischer und auch tieftrauriger Roman.

Mick-Keith-Charlie-Ron: 50; Prestel 2012

Heinz Stipsits: Bildband zur Geschichte der Rolling Stones anlässlich des 50jährigen Jubiläums der größen Rock`n Roll Band aller Zeiten Für alle Stones-Fans ein MUSS.

Nora Miedler: Funkentanz; Arena 2014

Inge Fiser: Thriller - sehr spannend. Hauptperson hat nach Unfall Amnesie und kommt langsam ins Leben zurück

Patric Modiano: Gräser der Nacht; Hanser 2014

Alma Culik

Patrick Modiano: Im Cafe der verlorenen Jugend; DTV 2007

Heinz Stipsits: In vier verschiedenen Perspektiven wird die Geschichte der Louki/Jacqueline dargestellt. Bohemienstudie über das Paris der 1960iger Jahre. Von der Kritik sehr gepriesen - dennoch kam die Geschichte nicht beim Leser an. Modiano erhielt 2014 den Nobelpreis für Literatur.

Haruki Murakami: Die Pilgerjahre de farblosen Herrn Tazaki; Dumont 2014

Regina Prachner: Psychologische Zeitreise in die Vergangenheit des Protagonisten, um ein persönliches Trauma aufzuarbeiten. Anspielung an die "Années de pèlerinage" von Franz Liszt, dessen Stück “Le Mal du Pays” (“Heimweh”) diesen Psychokrimi leitmotivisch durchzieht.

Elsa Osorio: Im Himmel Tango; Insel Verlag 2007

Regina Prachner: Geschichte es Tango Argentino und seiner Protagonisten (in Musik, Literatur und Tanz) anhand einer Doppelhandlung, die parallell geführt wird. Die Recherchen für einen Film über den Tango "auf Erden" eines jungen Paares wird ergänzt und kommentiert von den hystärischen Protagonisten "im Tangohimmel".

Die "Bauer´s"

Hermann Parziger: Die Kinder des Prometheus; C.H.Beck 2014

Kurt Bauer: Die Geschichte der Menschheit vor der Erfindung der Schrift - regional aufgeschlüsselt

Arturo Pérez- Reverte: Dreimal im Leben; Insel Verlag 2012

Regina Prachner: Lebens- und Liebesgeschichte über mehrere Jahrzehnte. Geschichte der Entstehung und Entwicklung des Tangos anhand der Lebensgeschichte eines Gentlemanganoven vom Anfang des 20. Jh bis in die 60er Jahre.

Leo Perutz: Der Marques de Bolivar; Zsolnay 1989

Heinz Stipsits: Das Original erschien bereits 1920 - nunmehr wieder aufgelegt. "Ein historischer Roman ist erstens ein Roman und zweitens keine Historie", meinte Alfred Döblin. Ein großartiger Roman im Grenzbereich von historischer Überlieferung, Fiktion und Mythos. Die Vernichtung der deutschen Regimenter durch die spanische Guerilla im Jahre 1812, faszinierend erzählt.

Pavel Prosek: Antarktika; Academia Prague 2014

Nadja Meister

Regina Prachner schätzt Ovid Metamorphosen

Publius Ovidius Naso: Metamorphosen; Reclam 1998

Regina Prachner: unerlässliche Primärliteratur bzw. Hintergrundlektüre zur "Letzen Welt", die das Lesevergnügen noch erheblich steigert. Großartige und sehr offenherzige Schilderungen der alten Mythen und fantastische Schilderungen der Verwandlungen. Jederzeit und an jedweder Stelle aufzuschlagen und zu lesen - und immer ein Genuss.

Christoph Ransmayr: Der Weg nach Surabaya; S.Fischer 1997

Heinz Stipsits: 10 kurze Reporategen aus Deutschland, Österreich, Mitteleuropa mit detaillierten Berichten über den Bau der Staumauer von Kaprun, den Totengräber von Hallstatt, dem 90.Geburtstag der letzten Kaiserin Zita..und: 6 kurze Prosaerzählungen bestätigen Ransmayr großartige Erzählkunst - sehr empfehlenswert

Christoph Ransmayer: Die letzte Welt; Fischer TB 1988

Regina Prachner: großartiges Spiel mit dem Mythos und dem mythologischen "Personal" der Metamorphosen des Ovid, wobei die Grenzen zwischen den Zeiten (Imperium Romanum bis Jetztzeit) verschwimmend sind.

Rafi Schami: Die Frau, die ihren Mann auf dem Flohmarkt verkaufte; DTV 2013

Heinz Stipsits: sehr sypatische Kurzgeschichten aus dem arabischen Kulturkreis. Mit Humor und Augenzwinkern erzählt.

Manfred Schlapp: Islam heisst nicht Salam; Offizin Verlag Zürich 2015

Kurt Bauer: Kulturgeschichte, Wurzeln und Probleme bei der Interpretation des Koran. Viele Aspekte bei der Befolgung teilweiser skuriller Vorschriften werden besprochen. Ein sehr interessantes Buch

Ilja Fiser

Peter Scholl-Latour: Der Fluch der bösen Tat Propyläen Verlag 2014

Ilja Fiser: Ein persönlicher Einblick in die politische, kulturelle und religöse Situation des Nahen und Mittleren Ostens. Die aktuellen Ereignisse inSyrien werden beleuchtet und nachvollziehbare Ursachen ergründet. Die tribalistischen und religösen Gegensätze machen dise Region zu einem ständigen Unruheherd. Scholl-Latour verstanb 2014 - viele seine Vorhersagen aus diesem Buch, sind inzwischen eingetroffen.

Meir Shalev: Judiths Liebe; Diogenes 1998

Peter Mlczoch: Sejde erzählt von seinen drei Vätern und nur wenig von seiner Mutter Judith

ein "normaler Büchertisch" bei Grenzenlos Literatur

Bartl E. Sinhuber: Der Wiener Heurige; Amalthea 1986

Andreas Pöll: Von den Römern in die heutige Zeit. 1200 Jahre Weinbau zwischen Bisamberg, Wiener Höhenlagen, Klosterneuburg, Rodaun, Oberlaa bis Baden..

Vladimir Sorokin: Der Schneesturm; KIWI 2014 (deutsch)

Heinz Stipsits: Beginnt wie große russische Erzähler (Tolstoj, Tschechov, Dostojewsky, Puschkin, etc.) und wird ganz plötzlich ein futuristischer, grotesker Roman zwischen allem Zeiten. - sehr empfehlenswert

Ilse Star: Das Geheimnis der Milchfrau von Ottakring; Amalthea 2012

Inge Fiser: Geschichte eines Lebens im 20. Jh. Mit allen Höhen und Tiefen

Isabelle Steiner: Endstation Rollstuhl; Kindle Edition 2015

Ilja Fiser

Erna Szep: Zerbrochene Welt; DTV 2014

Franz Meister: Wochen vor dem Ende des Krieges in Ungarn wird Erno Szep noch verschleppt. Er entkommt der Vernichtung und hinterlässt ein Tagebuch voll von Angst und Beklemmung.

Anton Tschechov: Meistererzählungen; Rütten+Loening 1986

Peter Mlczoch: Eine von vielen aus dem Buch: Krankenzimmer no.6 Der Arzt eines Provinzkrankenhauses freundet sich mit einem Paranoiker an: Er findet in ihm einen intellektuellen Partner - bis er selbst als Aussenseiter endet ...

Barbara Wölflingseder: Dunkle Geschichten aus Österreich; Pichler Verlag 2013

Andreas Pöll: Düstere Geheimnisse, mysteriöse Bluttaten und Verbrechen, die einst die Monarchie erschütterten. Die Autorin führt den Leser in eine dunkle Welt Alt-Österreichs und lehrt und das die gute alte Zeit doch nicht immer gut war. Sie führt den Leser nach Cesky Krumlov, ins Mühlviertel, Waldviertel, Hausruck, Ungarn, Südtirol, Wasserburg und Parg..

Juli Zeh: Nullzeit; Schöffling & Co 2014

Regina Prachner: Thriller mit überraschendem Ausgang über einen Aussteiger, der auf Lanzarote eine Taucherschule betreibt. "Szenen einer Ehe" bzw. Hass-Liebe-Beziehung in Tradition einen Edward Albee

alle Fotos © Nadja Meister

Grenzenlos Literatur ist ein Projekt des Vereins Grenzenlos St.Andrä-Wördern

Created By
Franz Meister
Appreciate
Nadja Meister

Made with Adobe Slate

Make your words and images move.

Get Slate

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.