Loading

VWO 6 K 1 L 1

Das Germatikspiel

AUFGABE 1

Ergänze:

Vorteile • Jahrzehnt • Familie • Soziologe • Ahnung • Chefs • Schichten • Jahrhundert • Prozent • Abitur

SPRECHERIN: Das sagt der (1) _____ Michael Hartmann. Er forscht zum Thema Eliten. Und das ist sein Forschungsgegenstand: die deutsche Wirtschaftselite. Die (2) _____ der Dax-Konzerne. Keine Frau dabei, die meisten aus großbürgerlichen Verhältnissen.

MICHAEL HARTMANN: Über ’n halbes (3) _____ fast kommen vier von fünf Vorstandsvorsitzenden und Aufsichtsratsvorsitzenden aus den oberen vier (4) _____ der Bevölkerung. Da hat sich überhaupt nichts geändert. Das variiert um ein, zwei Prozent von (5) _____ zu Jahrzehnt.

SPRECHERIN: Warum spielt Herkunft in Deutschland immer noch so eine große Rolle? Er hat eine (6) _____ davon: Serdest Demir kam erst mit acht Jahren aus der Türkei nach Deutschland. Er machte (7) _____ als Jahrgangsbester und konnte dank Stipendien studieren – als Erster aus seiner Familie. An der Uni trifft er hauptsächlich auf Söhne und Töchter aus deutschen Akademikerhaushalten – und die haben viele (8) _____ . Sie sind finanziell meist besser abgesichert. Karrierefördernd ist häufig auch das Beziehungsnetzwerk der (9) _____ . Und sie wachsen selbstverständlich mit den Hobbys und Interessen der oberen (10) _____ auf. Und wenn man anders aufgewachsen ist?

AUFGABE 2

Männlich (der), weiblich (die) oder sächlich (das)?

1. … Jahrgangsbeste

2. … Gegenstand

3. … Luxus

4. … Mobilität

5. … Gestik

6. … Eliteangehörige

7. … Stipendium

8. … Soziologin

9. … Schicht

10. … Umfeld

AUFGABE 3

Ergänze:

1. Andere (haben ott) _____ es schwer – auch wenn sie intelligent sind und gute Leistungen erbringen.

2. Und das (sein ott) _____ sein Forschungsgegenstand: die deutsche Wirtschaftselite.

3. Da (haben ott) _____ sich überhaupt nichts geändert.

4. Je reicher und wohlhabender Eliteangehörige aufgewachsen (sein ott) _____ , umso gerechter finden sie die Unterschiede in der Gesellschaft.

5. Karrierefördernd (sein ott) _____ häufig auch das Beziehungsnetzwerk der Familie.

6. Ich weiß, dass du megaintelligent (sein ott) _____ .

7. Man (müssen ott) _____ das nicht als Schwäche sehen.

8. Wer aus einer reichen Familie stammt, mit der Sprache der Gebildeten aufwächst und die richtigen Leute kennt, der (werden ott) _____ wahrscheinlich auch Erfolg haben.

9. Denn die Top-Positionen, sagt der Eliteforscher, (werden ott) _____ nicht nur nach Leistung besetzt.

10. Doch er (wollen ott) _____ Karriere machen.

AUFGABE 4

Ergänze:

Beratungstagen • Studiengänge • Grenze • Vorträge • Schwerpunkt • Hochschule • Antworten • Zukunft • Studium • Hotspot

Studieren an der RWTH Aachen?

Die Rheinisch-Westfälische Technische 1. _____ (RWTH) Aachen ist ein Ort, an dem die 2. _____ unserer industrialisierten Welt gedacht wird. Die Hochschule ist ein internationaler 3. _____ direkt an der 4. _____ zu Belgien und den Niederlanden, an dem innovative 5. _____ auf die globalen (technischen) Herausforderungen erarbeitet werden.

Möchten Sie mehr über unsere 6. _____ erfahren? Dann laden wir Sie herzlich zu unseren Beratungstagen im Januar ein. Jeder Tag hat einen anderen inhaltlichen 7. _____ :

– 29. Januar: Tag der Ingenieurwissenschaften

– 30. Januar: Tag der Naturwissenschaften, Informatik, Mathematik, Geowissenschaften und Medizin

– 31. Januar: Tag der Geistes-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften

An den 8. _____ werden die verschiedenen Studiengänge der RWTH Aachen vorgestellt, so dass Sie alles Wissenswerte darüber erfahren: Inhalte, Ablauf, Anforderungen, Berufsperspektiven und vieles mehr. Darüber hinaus gibt es zahlreiche 9. _____ zu weiteren wichtigen Fragestellungen rund ums 10. _____ , wie zum Beispiel Studienfinanzierung, Wohnen und Studienplatzvergabe.

AUFGABE 5

Großschreibung, wähle die richtige Schreibweise:

Sehr geehrte Damen und Herren,

1. Letzten/letzten Montag habe ich auf ihrer 2. Webseite/webseite zwei 3. Deutsche/deutsche Bücher bestellt: ein Übungsbuch für mein Abitur und einen Roman. Die Bücher sollten insgesamt 20,99 4. Euro/euro kosten – auf anderen Webseiten fand ich nur etwas 5. Teureres/teureres. Deshalb habe ich mich sehr über dieses Angebot gefreut. Leider haben 6. Sie/sie mir das 7. Falsche/falsche geliefert: Ich bekam gestern mit der Post zwei Bücher für das 8. Fach/fach Englisch.

Ich bitte sie freundlich, mir so schnell wie möglich die Deutschbücher zukommen zu lassen. Im 9. Allgemeinen/allgemeinen war ich bisher sehr zufrieden mit ihrem Service, deshalb bin ich zuversichtlich, dass das 10. Lösen/lösen dieses Problems keine Schwierigkeiten bereiten wird.

Mit freundlichen Grüßen

Ole Zand

AUFGABE 6

Ergänze:

Sehr geehrte Frau Greven,

mit Interesse habe ich Ihr__1__ Anzeige gelesen, in d__2__ Sie über Praktika am Goethe-Institut informieren. Ich schreibe Ihnen, um mich nach ein__3__ Praktikum im Bereich der Kulturprogramme zu erkundigen. Gerne würde ich nach mein__4__ Abitur Erfahrungen im Goethe-Institut in Amsterdam sammeln.

Ich würde mich freuen, wenn Sie mir noch ein__5__ paar Fragen beantworten könnten. Zunächst möchte ich gerne wissen, welche Fähigkeiten und Stärken ich haben sollte, um bei Ihnen ein__6__ Praktikum im Bereich d__7__ Kulturprogramme machen zu können. Außerdem interessiert mich, wie ein__8__Tag in der Kulturabteilung aussieht. Welche Veranstaltungen werden geplant, wie viele Mitarbeiter gibt es und was genau sind die Aufgaben ein__9__ Praktikanten? Zuletzt frage ich mich, ob ich eine kleine Vergütung bekomme und was gegebenenfalls d__10__ Stundenlohn ist.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen

Leo Smit

AUFGABE 7

Ergänze:

1. Was (sein ott) _____ der Grund für die Ablehnung seines Visumantrags?

2. Was (stimmen ott) _____ mit dem Inhalt des zweiten Absatzes überein?

3. Seine letzte Bemerkung (können ott) _____ man als eine Abschwächung auffassen.

4. Mit welcher Absicht (haben ott) _____ er das gemacht?

5. Vater und Sohn (sehen ott) _____ sich sehr ähnlich.

6. Er (haben ott) _____ der Polizei gegenüber falsche Angaben gemacht.

7. Sie (sein ott) _____ angeblich sehr stolz auf ihren neuen Job.

8. Was (sein ott) _____ der Anlass für seine Wut?

9. Wir (werden ott) _____ unseren Hochzeitstermin auf Facebook anzeigen.

10. Ich (warten ott) _____ auf eine schriftliche Ausarbeitung des Vorschlags.

AUFGABE 8

Übersetze:

Fachkraft • Bewerbung • Beschäftigung • einstellen • Kündigung • Semesterferien • Mitarbeiter • Vertrag • Arbeitsplatz • Stundenlohn

1. aannemen - _____

2. de collegevrije periode – die _____

3. de medewerker - der _____

4. het uurloon - der _____

5. de sollicitatie - die _____

6. het ontslag, de opzegging - die _____

7. de baan - der _____

8. de vakman, de specialist - die _____

9. het werk - die _____

10. het contact - der _____

AUFGABE 9

Übersetze:

1. das Unternehmen - _____

2. das Gehalt - _____

3. die Entwicklung - _____

4. die Mensa - _____

5. das Referat - _____

6. die Klausur - _____

7. der Studiengang - _____

8. die Klausurenphase - _____

9. bestehen - _____

10. das Seminar - _____

AUFGABE 10

Übersetze:

1. het hoorcollege – die _____

2. de toelating - die _____

3. het examen - der _____

4. de inschrijving - die _____

5. zich inschrijven - sich _____

6. de vaardgheid - die _____

7. studiefinanciering aanvragen - _____ beantragen

8. de studie in het buitenland - das _____

9. de sociale uitkeringen - die _____

10. de opleiding - die _____

AUFGABE 11

Ergänze im Präsens:

Beispiel: mogen - Darf ich dich mal kurz stören? Nein, du darfst mich nicht stören.

1. kunnen – __1__ du kommen? __2__ ihr auch kommen?

2. houden van - Welche Art von Musik __3__ du? Und welche __4__ ihr?

3. hebben - __5__ ihr morgen Zeit? Pia __6__ keine Zeit.

4. werden - Wann __7__ er eigentlich 19? Und wann __8__ ihr 18?

5. wachten - Ich __9__ schon eine Stunde auf sie. __10__ du auch auf jemand?

.

AUFGABE 12

Übersetze:

Der deutsche Dichter Heinrich Heine ist am 13. Dezember 1797 in Düsseldorf zur Welt (1. komen vdw) _____ . Von 1807 bis 1814 ist Heine auf ein katholisches Lyzeum in Düsseldorf (2. gaan vdw) _____ . Dann hat er in Frankfurt am Main eine Banklehre (3. beginnen vdw) _____ , die er 1816 bei seinem Onkel Salomon Heine fortsetzte. Schon sehr früh hat er Texte (4. schrijven vdw) _____ . Erhat sich in seine Cousine Amalie (5. verliefd (worden) vdw) _____ , die seine Gefühle jedoch nicht erwiderte. Sein Onkel Salomon Heine hat ihm ein Jurastudium in Bonn (6. betalen vdw) _____ . Im Oktober 1824 hat Heine den Dichter Johann Wolfgang von Goethe in Weimar (7. bezoeken vdw) _____ . Im Juli 1825 hat er sein Jurastudium in Göttingen mit der Promotion (8. afsluiten vdw) _____ . 1831 Heine nach Paris (9. verhuizen vdw) _____ , wo er viele Künstler kennenlernte. 1841 hat er seine Mathilde (10. trouwen vdw) _____ .

willembunnik@gmail.com

© 2019 - W. Bunnik