Loading

Digitales Lernen am VHG

Liebe Eltern, liebe Schüler*Innen,

gerne möchten wir Ihnen und euch hier einen Überblick geben, wie wir gemeinsam mit unseren Schüler*Innen den herausfordernden Corona-Schulalltag digital meistern :).

Unsere VHG-Cloud

Am Valentin-Heider-Gymnasium bildet eine auf einem schuleigenen Server eingerichtete Cloud das Fundament unseres digitalen Arbeitens. Damit haben wir schon sehr frühzeitig im März - direkt nach den Schulschließungen - begonnen. In dieser Cloud finden die Schüler alle ihre Arbeitsaufträge, die sie wöchentlich von ihren Lehrern erhalten, das Arbeitsmaterial dazu sowie ihre individuellen Abgabeordner.

Darüber hinaus bietet die Cloud auch eine Chat-Funktion, über welche die Schüler ihre Lehrer (und die Lehrer ihre Schüler) einerseits direkt kontaktieren können und andererseits für die gesamte Klasse relevante Informationen gepostet werden können. Der Chat wird auch für Fragestunden besonders in der Unterstufe genutzt, da die Schüler hier durch die eigene Serverarchitektur in einem geschützten Raum agieren und keine Informationen aus den Chats an Externe weitergeleitet werden. Dies ist aus unserer Sicht speziell für die noch medienunerfahrenen Schüler der Unterstufe relevant.

Beispiel eines Chatverlaufs aus dem Fach Englisch

Für die Zeit nach den Schulschließungen möchten wir die VHG-Cloud beibehalten und um geeignete Elemente ergänzen, wie z.B. einen direkten Zugriff auf den Schulaufgabenplan.

Ganz wichtig im Rahmen des Homeschoolings ist auch die Funktion der Wochenpläne auf der Cloud. Hier trägt jede Lehrkraft einer Klasse ihre Arbeitsaufträge sowie Termine für Video-Calls oder Chats ein. Auch die ungefähre Arbeitszeit wird immer mit angegeben sowie ggf. ein Abgabedatum für einen Arbeitsauftrag.

Die Eltern drucken am Wochenende den Plan aus, unterschreiben ihn und laden ihn in den Abgabeordner ihres Kindes hoch, auf den die Lehrer Zugriff haben. So haben die Lehrer auch in Zeiten des Homeschoolings den Lernfortschritt der Schüler im Blick.

Beispielansicht eines Wochenarbeitsplans
Im Wochenarbeitsplan werden Pflichtaufgaben von freiwilligen Aufgaben deutlich unterschieden.

Jeder Schüler hat zudem in der VHG-Cloud einen Abgabeordner (s. Bild), den nur der Lehrer sowie der jeweilige Schüler einsehen kann. Da, wie bereits erwähnt, die VHG-Cloud über einen schulinternen Server betrieben wird, können hier datenschutzkonform Schülerleistungen von den Schülern hochgeladen, von den Lehrern korrigiert und anschließend erneut im Abgabeordner bereitgestellt werden. Sogar Zwischenberichte/ Notenübersichten können hier individuell und sicher übermittelt werden.

Beispielansicht eines Abgabeordners einer Schülerin

Chats und Videocalls über Microsoft Teams

All unsere Schüler verfügen über einen Zugang zu MS Teams, der mit einer nur dafür und schulintern angelegten Mailadresse verbunden wurde, um auch weiterhin die Datensicherheit zu gewährleisten.

So ist es uns möglich, unsere Schüler zumindest online zu sehen bzw. zu hören, was auch für uns Lehrer zum einen immer wieder sehr schön ist, und zum anderen ermöglicht, Inhalte gemeinsam mit ihnen in angemessenem Rahmen zu erarbeiten und zu üben. Damit haben wir vor allem zunächst mit etwas älteren Schülern angefangen, doch mittlerweile haben sich auch schon viele „unserer Jüngsten“ auf MS Teams mit ihren Lehrern getroffen. In regelmäßigen Abständen finden hierüber nun auch Calls mit der Klassenleitung statt, um das soziale Miteinander zu fördern. Über MS Teams können wir auch Dokumente mit den Schülern teilen, sodass diese von allen Teilnehmern bearbeitet werden können. Aus datenschutzrechtlichen Gründen nutzen wir jedoch für die Arbeitsaufträge vorwiegend unsere VHG-Cloud sowie die Plattform des Bayerischen Landesmedienzentrums “mebis”.

Kollaborative Plattformen

Unsere Schüler erarbeiten insbesondere in höheren Jahrgangsstufen auch mit Hilfe von Tools wie Etherpad gemeinsame Produkte, wie zum Beispiel in diesem Screenshot deutlich wird:

In diesem Pad sollen die Schüler mit Hilfe eines Videos gemeinsam herausfinden, wie der darunter abgebildete, dazugehörige Text vervollständigt werden kann.

mebis

Auch mebis (die Plattform des Landesmedienzentrum Bayern, Abkürzung für Medien, Bildung, Service) integrieren wir in unsere Arbeit, derzeit jedoch eher in höheren Jahrgangsstufen. Mebis bietet uns z.B. die Möglichkeit, datenschutz- und urheberrechtskonform Inhalte aus der Mediathek (z.B. des Bayerischen Rundfunks) oder interaktive Inhalte zu erstellen und zu integrieren.

Beispiel der Ansicht eines mebis-Ordners für eine Spanisch-Klasse

Weitere zentrale Tools unserer Arbeit

Insbesondere im Fach Mathematik lohnt sich der Rückgriff auf digitale Tools. Vor allem kommen hier zwei Programme zum Einsatz: Mathegym und GeoGebra.

Auf Mathegym haben die Schüler Zugang zu Erklärvideos und Übungsmaterial zu allen Themen, die im Lehrplan wichtig sind. Man sammelt „Checkos“ und kann sich innerhalb der Klasse, Jahrgangsstufe, der gesamten Schule oder sogar bayernweit im Rahmen eines Rankings messen, was besonders für Unterstufenschüler ein großer Motivationsanreiz ist.

Lernvideos auf Mathegym
Multiple-Choice Aufgabe auf Mathegym, rechts eine kurze Erklärung des Levelsystems

GeoGebra ist eine Software aus dem Bereich der Geometrie, mit der verschiedene mathematische Inhalte veranschaulicht werden können. Sie kommt vor allem dann zum Einsatz, wenn es um Funktionen geht, ca. ab der 8. Jahrgangsstufe, kann aber auch schon ab der Jahrgangsstufe 5 eingesetzt werden, um Grundlagen der Geometrie zu veranschaulichen und Ergebnisse zu überprüfen.

Beispiel aus GeoGebra zum Thema Punktspiegelung

Hinzu kommen vielfältige andere Software-Tools, auf die wir immer wieder gerne zurückgreifen.

Hier ein Beispiel einer Aufgabe mit eduvinet, einem Tool, das hauptsächlich im Fach Biologie Anwendung findet: Bei den Aufgaben sind die Lösungen hinterlegt und die Schüler bekommen sofort ein Feedback, ob sie richtig lagen und wo eine andere Antwort besser gewesen wäre.

Beispiel aus dem Fach Biologie zum Thema Immunität - aktueller denn je

Viele Lehrer der unterschiedlichsten Fachrichtungen arbeiten zum Beispiel gerne mit www.LearningApps.com, wie dieses Beispiel schön zeigt:

Na, kennt ihr die Antwort :)?

Wlan am VHG

Die Wlan-Nutzung am VHG wird sukzessive ausgebaut, sodass die Schüler ab den Pfingstferien 2020 das Internet zu schulischen Zwecken nutzen können. Um eine unkontrollierte Nutzung zu verhindern, werden hier strenge Filter eingesetzt.

Wenn Sie oder ihr weitere Fragen haben bzw. habt, können Sie oder könnt ihr uns gerne unter digitales-arbeiten@valentin-heider-gymnasium.de eine Mail schicken.

Credits:

Erstellt mit einem Bild von Marvin Meyer - "untitled image"