Holland Febr. 2017 s

Mittwoch 22. Febr.

Abfahrt um 11.30 Uhr. Das Wetter ist schlecht, Nieselregen, relativ viel Verkehr, viele LKWs. Um 14.40 Uhr in Stellendam. Auto auspacken, Einkaufen, Koffer und Taschen auspacken. Nimmt viel Zeit in Anspruch. Am Abend Muscheln.

Donnerstag, 23. Febr.

Gut geschlafen, Frühstück. Wetter - stürmisch, Nieselregen. Mittags ist es etwas heller. Wir kaufen ein, für abends Backfisch.

Immer etwas Neues - der Parkplatz gegenüber

Der Wind wird stärker. Das holländische Radio sagt für die Westküste Windstärke 9 voraus, in Böen bis zu 120 km/h. Am schlimmsten soll es zwischen 17 und 19 Uhr sein, es wird davor gewarnt, rauszugehen! Auch die Fischkutter liegen schon im Außenhafen.

Freitag, 24. Febr.

Kein Sturm mehr! Es regnet am Morgen auch nicht mehr. Gespräch mit dem Verwalter. Gegen Mittag Sonnenschein. Wir brechen auf, zunächst nach Ouddorp, kaufen langen Schuhanieher, Fotozeitungen, dann zum Brauwersdam, noch große Wellen.

Die Leute sitzen schn draußen.
Die Kirche von Ouddorp

Weiterfahrt nach Brauershaven, dort wird im Hafen gearbeitet. Fritten und Frikandel Sezial. Johannes ruft an, Emma hat sich in der Nacht übergeben. Weiterfahrt bei schönem Sonnenwetter nach Hause. Kaffeetrinken.

Am Abend Mainzer Sitzung

Samstag, 25. Febr.

Lange geschlafen. Aufgeräumt. Stuhl repariert. Wetter - bedeckt, Nieselregen. Gesträuch neben dem Haus weggefegt. Am frühen Nachmittag Einkaufen. Kaffeetrinken. Sonnige Abschnitte, dann wieder bewölkt. Tag im Haus. Einkaufen. Hochladen von Fotos in dieses Programm klappt nicht!

Sonntag, 26. Febr.

Die ersten Blüten im Garten

Am Morgen bedeckt, leichter Mottregen. Wir sehen Schull un Vedelszöch. Ringsherum sind einige Häuser belegt, evtl. Neubesetzen. Das Wetter bleibt ganztägig schlecht. Am Abend Muscheln.

Montag, 27. Febr.

Am Morgen bedeckt, leichter Regen, Vorhersagen für den Tag nicht gut. Dauerregen. Am frühen Mittag nach Ouddorp zum Tanken und Zeitung kaufen. In Stellendam Geld geholt. Johannes ruft aus unserer Wohnung aus an.

Trostlos

Wir schauen den Kölner Karnevalszug, ich schlafe dabei ein! Der Regen hört auf.

Dienstag, 28. Febr.

Am Morgen ist es etwas heller, kein Regen, windig. Mittags klärt es auf. Nach Ouddorp, um eine Zeitung und Fisch zu kaufen. Bei Hametemann große Auswahl, schöner Laden! Gegen halb drei fahren wir ans Grevelingen Meer zur neuen Feriensiedlung. Die Sonne kommt immer mehr raus, aber es ist recht windig und daher sehr kalt. Wir rufen Martin an und gratulieren zum Geburtstag.

Obwohl mit Strandhafer bepflanzt, wirkt die Anlage sehr kalt. Das Grau wirkt unfreundlich. Wir gehen bis zum Restaurant. Die Anlage gefällt uns gar nicht! Steril und kahl!

In der neuen Feriensiedlung

Dann zum neuen Infocenter, das ist aber geschlossen weg. Renovierung

Das Infocenter

Mittwoch, 1. März

Die ersten Blüten in unserem Garten am Haus.

Bis 10.00 Uhr geschlafen, auch, weil es regnete, dann aber Sonne. Sonne bis zum späten Mittag, dann bewölkt es sich. Mit Jaap gesprochen, er war sehr freundlich, wir haben auch das Thema Zufahrt zu unserem Parkplatz gesprochen, er stimmt zu, dass zum Rein- und Rausfahren viel Platz nötig ist und dass die Wiese mehr befestigt werden muss.Wir fahren los zum Ternellaplaats, dort ist viel los, in Holland sind noch Krokusferien. Im Ausstellungsraum kaufe ich eine alte Wärmeflasche. Dann machen wir die kleine Runde. Der neue Sitzstock bewährt sich.

Die ersten Frühblüher sind da.

Dann geht's zum Oostfornse Meer. Wir essen etwas im Lokal Aan Zee. Danach nach Hause. Wir kaufen noch etwas ein. Es regnet. Zum Abendessen gibt es überbackene Muschen. Johannes schreibt uns, dass Emma 39* Fieber hat.

Donnerstag, 2. März

Foto von gestern - die stinkende Niesswurtz

In der Nacht weckt uns starker Sturm. Am Morgen ist es noch recht stürmisch. Wir rufen Meli an. Emma hat noch 38.5 Fieber, sie ist aber recht fröhlich. Ich fahre nach Ouddorp un kaufe Zeitungen. Leihe mir von Jaap eine Bohrmaschine und einen Bohrer für das Abrollgerät. Es regnet nur einmal etwas. Montage nach dem Essen, das Ding ist nicht in Ordnung. Fahren nach Ouddorp und tauschen es um. Dann zum Hein, um Emmas Trank zu kaufen. Zu Hametemann um Fisch zu kaufen - Krabben, Rollmops, große Garnelen, Haring, Seezungen und Jakobsmuscheln. Wieder zu Hause Montage des Abrollers, jetzt passt alles. Das Wetter war recht wechselhaft - Wechsel von bedecktem Himmel und sonnigen Abschnitten, kaum noch Wind am späten Nachmittag.

Der neue Abroller in der Küche

Freitag, 3. März

Johannes schreibt, dass Emma nur noch 37,4 Temperatur hat. Nach dem Frühstück Aufräumen und Saubermachen im Regal unter der Treppe. Wetter - bedeckt, leichter Mottregen. Mittags trocken. Mit dem Verwalter gesprochen - Wartung des Gasofens, Parkplatz, zu wenig zusätzliche Steine, Mittel gegen Grünwerden des Daches, er will sich beim Dachdecker informieren. Habe bei von Wiyk einen Termin zum Warten des Ofens gemacht. 15. März.

Emma hat komponiert, das Bild habe ich heute aufgenommen. Sie hat mir das Lied dann auf der Gitarre vorgespielt.

Am Nachmittag waren wir Einkaufen, dabei haben wir von einem Angestellten des Supermarktes erfahre, dass der Chef an Krebs erkrankt ist und wohl nicht mehr gesund wird! Er ist gerade mal 50! Hat uns mächtig geschockt!

Made with Adobe Slate

Make your words and images move.

Get Slate

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.