Loading

Gut verstaut LN DT.Q210.2020H Design-Labor Textil B. Rutishauser

Feuer-Werkzeugrolle

Analyse

26.11.2020

In meinem Rucksack habe ich immer ein kleines Etui dabei. In diesem Etui bewahre ich meine persönlichen Dinge wie Zahnbürste, Zahnpasta, Medikamente und Kontaktlinsen auf. Für die Ferien besitze ich ein Nessessär mit drei Fächern. Das Täschchen kann auch aufgehängt werden. Meine Skizzen und Malutensilien sind auch in einem klassischen Etui verstaut.

Analyse Etui 1

Dieses Etui war ein Werbegeschenk für Verbandmaterial. Es ist aus Baumwolle in Leinwandbindung gefertigt. Der Aussenstoff ist recht grob gewoben das Futter hingegen fein. Die Innennähte sind mit einem Einfassend versehen. Der Schriftzug, das Wortspiel 'Wundertüte' ist das einzige Gestaltungselement.

Abwicklung Etui 1
Analyse Etui 2

Mein Reisenessessär ist in den Farben Schwarz und Grau gehalten. Die beiden Markenembleme sind prägnant. Die eingefassten Aussenkannte betonen die abgerundete Form. Die grauen Reißverschlüsse zeichnen sich gut ab. Das Innenfutter ist vermutlich aus beschichtetem Polyamid gefertigt. Der Aussenstoff ist eine art Rucksackstoff 'Cordura' und wird aus Polyester gewoben sein. Auch da sind einige Nähte eingefasst. Bei den Reisverschlüssen sind die Nähte doppelt genäht.

Abwicklung Etui 2
Analyse Etui 3

Das Etui für die Zeichnungsutensilien ist wie ein klassisches Schuletui gehalten. Es ist aus festem Polyester Gewebe gefertigt und innen gepolstert. Die Nähte sind überall eingefasst und geben dem Etui Halt. Die Farbgestaltung ist dezent in Dunkelblau und Grau gehalten. Mit dem gestickten Schriftzug wird ein Akzent gesetzt.

Abwicklung Etui 3

Bildrecherche

Der Utensilo für meine Feuerutensilien ist mir in der handwewrklich und gestalterisch gelungen. Er erfüllt aber meine Ansprüche bezüglich der Funktionalität und Anwendung nicht. Daher möchte ich mir ein rollbares Täschchen/ Etui nähen. Dies kann ähnlich wie eine Werkzeugrolle designed sein.

Funktion

Inhalt: Zündholzschachtel, Zunderbüchsli rund, Feuerstahl, Anzündwürfel, Zeitungspapier, Sackmesser, Cervelat- Spiess, Leder Unterlage, Felco- Säge klein. Nicht abgebildet: Lupenglas, Schnur, Pflaster

Meine Feuerutensilien sollen geordnet, übersichtlich und sortiert verpackt und transportiert werden können. Für mein Vorhaben eignet sich eine 'Feuer-Werkzeugrolle' mit Reissverschluss Taschen ausgezeichnet. Das oben abgebildete Material und Werkzeug soll in der 'Feuer-Werkzeugrolle' platz finden. Bei meiner Bildrecherche bin ich auf viel Ansätze und Ideen gestossen. Unten abgebildet einige Inspirationen.

28.11.2020 Analyse Nachtrag

Meine Velo-Werkzeugrolle gehört auch zu meinen viel genutzten ,Etuis’. Diese Rolle dient mir als gutes Modell für meine eigene Arbeit.

Gestaltungselement

Moodboard für Feuer-Werkzeugrolle

Material

Musterkarten für meine Stoffauswahl. Variante 1 Senf/Bordeaux. Variante 2 Senfgelb/Oliv.

Für mein Vorhaben werde ich mit schweren, geölten Canvas Baumwollstoffen in Leinwandbindung arbeiten. Der senffarbene Stoff ist 365 g/M2 schwer, stark geölt und daher wasserdicht. Er ist nicht waschbar. Der bordeauxfarbene Stoff ist 405 g/m2 schwer, im Griff trockener und weniger geölt. Er ist wasserabstossend ausgerüstet. Beide Stoffe stammen aus der Traditionsweberei Merchant & Mills in England und sind unter dem Namen "Oilskin coton Heavy Weight" und "Dry Oilskin Coton "Heavy Weight" zu kaufen.

Ich habe mich für die Farbkombination mit Bordeaux und Senf entschieden. Diese Farben nehmen das Thema Wald-Holz-Feuer dezent auf. Der senffarbene wasserdichte Oilskin wird als Aussenschicht und der bordeauxfarbene Dry Oilskin als Innenstoff verwendet.

Als Kontrast zum Bordeaux 'Dry Oilskin' werde ich den senfgelben YKK Reissverschluss nutzen.
28.11.2020 Materialbestellung

Materiallieferung 01.12.2020

Das Material für mein Nähprojekt wurde heute geliefert. Die beiden Stoffe passen gut zu meiner Idee. Der Senfgelbe Stoff fühlt sich richtig ölig an. Mit gefällt der Look.

Konstruktion

30.11.2020

1:1 Auslegeordnung

Prototyp aus Papier

02.12.2020

Da ich mit Zeichnen und Planen meine Ideen und Gedanken nicht mehr sinnvoll zu Papier bringen konnte habe ich mir heute einen ersten Prototypen aus Papier hergestellt. Die Grösse und Anordnung der verschiedenen Elemente ist funktional und passt zum zukünftigen Inhalt der ,Feuer-Werkzeugrolle'. Die Konstruktion ist aber noch zu wenig durchdacht. Vor allem die Nähte und Verbindungen funktionieren noch nicht. Die vielen Stofflagen kann ich mit meiner Maschine kaum nähen. Die aussenseitigen 'Kanäle' für die Lederriemen werde ich zweiteilig ausführen. Die Länge muss ich noch genau eruieren. Die Einteilung für die verschiedenen Werkzeuge und Utensilien sind noch präziser zu definieren. Ich kann mir gut vorstellen, dass ich auch auf der rechten Seite ein weiteres Reissverschluss-Fach realisieren werde. Die symmetrische Anordnung würde das klare und funktionale Design unterstützen.

Prototyp aus Papier

Fachgespräch Auslegeordnung

Um meine bisherigen Planungsschritte zu überprüfen und zu hinterfragen habe ich entschieden meine Arbeit einer Fachperson vorzustellen. Im Gespräch mit meiner Kollegin konnte ich neue Ideen entwickeln und bestehende Überlegungen präzisieren. So werde ich die Aussenseite mit Aussenstoff und 'Innenfutter', rechts auf rechts nähen und anschliessend stürzen. Weiter werde ich die 'Seitenlängslaschen' (im Papiermodell nicht vorhanden) beidseitig annähen. Wenn möglich arbeite ich ohne Schrägband.

Übersichts Plan

Textiler Prototyp

03.12.2020

Nach dem Fachgespräch habe ich entschieden, dass ich doch noch einen textilen Prototypen herstelle. Ich konnte mir die verschiedenen Möglichkeiten, Ebenen und Verstürzungen nicht recht vorstellen. Wann und in welcher Reihenfolge muss ich die Arbeitsschritte ausführen. Mir fehlt die Erfahrung um dies anhand des Papier Prototypen zu definieren.

Aussenseite mit Riemen-Kanal

Begonnen habe ich heute mit der Form der Aussenseite, mit der 'Hülle'. Auf der Aussenseite bringe ich einen Riemen-Kanal an, dieser wird für den Verschluss meiner Feuer-Werkzeugrolle benötige. Weiter habe ich eine Aufhängelasche vorbereitet. Anschliessend habe ich ausprobiert wie ein Reissverschluss eingenäht wir. Dies ist mir nicht auf Anhieb gelungen. Weiter habe ich mit dem Gummiband ausprobiert wie die Zugsäge festgemacht werden kann. Dies Versuche haben mit geholfen die weiteren Schritte zu planen.

Experimente und Versuche

05.12.2020

Nach den Experimenten begann ich heute mit der 'Innentasche'. Stück für Stück habe ich die Einzelteile genäht und zusammengeführt. Natürlich musste ich die Täschchen und die Reissverschluss-Taschen sofort ausprobieren. Nun konnte ich die Reissverschlüsse auch fast korrekt einfädeln und einnähen. Der linke Reissverschluss ist noch zu lang.

Innenseite mit Gummiband, 'Fächli' und zwei Reisverschlussfächer.
Herstellung des Prototypen

Erkenntnisse aus der Arbeit am Prototypen

07.12.2020

  • Die symmetrische Anordnung der Reissverschluss Täschchen bewährt sich.
  • Die Reissverschlüsse werde ich im Original so einnähen, dass diese von oben nach unten zu öffnen ist.
  • Die untere Einpack-Lasche habe ich währende dem Arbeitsprozess durch die beiden 'Aufsatztaschen' ersetzt. Dies werde ich so beibehalten.
  • Die beiden Gummibänder und die 'Aufsatztaschen' werden nicht mehr in die Naht eingenäht, sonder aufgesetzt anbringen.
  • Die obere Naht der Innentaschen wird durchgehende ausgeführt. Die Reissverschluss Täschchen werden offen genäht und erste nach dem Verstürzen zugenäht.
  • Die 3 Hauptnähte für die 'Aufsatztaschen', die Gummibänder und die Reissverschluss Täschchen werden erste nach dem Verstürzen der ganzen Feuerrolle genäht. Diese 3 Nähte sind sowohl Aussen als auch Innen sichtbar und geben den Beiden Aussenstoffen halt.

Herstellung der Feuer-Werkzeugrolle

09.12.2020

Schnittmuster, Plan, Reissverschlüsse

Heute habe ich, anhand des Prototypen das 'Schnittmuster', den Plan, gezeichnet und ausgeschnitten. Die Grösse und die Konstruktionsdetails definierte und mit dem Zuschnitt der Stoffteile für die Innenseite begonnen. Anschliessen hab ich die Reissverschlüsse, eingefädelt, in der Länge angepasst. Beide Reissverschlüsse konnte ich massgenau einnähen.

Schnittmuster und Plan
Plan

Stückliste

Reissverschlüsse einnähen

10.12.2020

Innenseite für die Feuer-Utensilien

Innenseite der Feuer-Werkzeugrolle

Stück für Stück habe ich die Einzelteile, von Innen nach Aussen zusammengenäht. Den Mittelteil mit den Gummibänder und der unteren Tasche habe ich nun doch seitwärts in die Naht zu den Reissverschluss Täschchen eingenäht. Nun habe ich gar keine 'offenen', nicht versteckten Nähte. Da der Oilskinstoff sich als fast verzugsfrei erweist ist es auch recht einfach präzise zu arbeiten. Die Arbeit mit diesem Gewebe empfinden ich, im Vergleich zum Cordurastoff als sehr angenehm.

Innenseite der Feuer-Werkzeugrolle

11.12.2020

Aussenseite

Aussenseite der Feuer-Werkzeugrolle

Das Einzeichnen und aufnähen der Kanäle für den Lederriemen Verschluss war nicht einfach. Auf dem stark geölte Oilskinstoff kann man kaum einzeichnen ohne dass es auf die andere Seite sichtbar ist. Um die Position der Kanäle auf der Vorderseite ein zu zeichnen habe ich mir die Positionen der Kanäle auf einem Blatt Papier aufgezeichnet. Dieses habe ich festgeheftet und nach dem nähen wieder weggerissen. Das hat gut funktioniert. Bei der Arbeit mit dem stark geölte Oilskinstoff habe ich festgestellt, dass mir dieser doch zu ölig ist. Nun muss ich entscheiden ob ich noch eine anderes Gewebe verwenden und Kaufen soll.

14.12.2020

Neue Aussenseite

Heute ist der neue Oilskinstoff geliefert worden. Nun nutze ich für den Innen- als auch den Aussenstoff das gleiche Gewebe. Farblich passen das Bordau und das Senfgelb gut zusammen. Nun kann ich den Aussenstoff neue nähen. Die Kanäle für die beiden Lederriemen habe ich auch noch überarbeitet.

Aussenseite mit Lederriemen Kanälen
Innen - und Aussenseite vor dem Zusammennähen

Innen- und Aussenseite zusammennähen und verstürzen

Inszenierung

16.12.2020

Reflexion

17.12.2020

Kontakt: www.werkpunkt.ch