Loading

Neugierig vertrauen - gestalten - beschenken

Weisst du, was Semipermeabilität ist? Sie beschreibt die Eigenschaft, einseitig durchlässig zu sein. In der funktionalen Bekleidung werden heute semipermeable Membranen verarbeitet. Feuchtigkeit kann da beispielsweise nur von innen nach aussen dringen, jedoch nicht umgekehrt. An sich eine Kopie aus der Natur, nur viel weniger komplex als beispielsweise unsere Haut.
Matthias Anderegg Leitung FEG Schweiz matthias.anderegg@feg.ch

«neugierig» als Schlüssel für eine neue Offenheit

Was in der funktionalen Bekleidungsindustrie Erfolg verspricht, ist für unseren Auftrag hemmend. Wenn ich mein Augenmerk darauf richte, möglichst nicht mit neuen Strömungen in Berührung zu kommen, erreiche ich sie auch nicht. Ich plädiere deshalb, ganz im Sinn unseres Credos, an eine neue Haltung der offenen Neugierde. Stell dir vor, was alles möglich wird, wenn unsere Grundhaltung auf «ja» und an Stelle von «Nein» eingestellt ist. Genau – wir werden von Bekämpfern zu Gestaltern. Ich möchte nicht die hypothetische Frage «was würde geschehen, wenn…» in den Raum stellen. Ich möchte, dass wir zu unserem eigentlichen Auftrag zurückkehren: «Macht euch auf den Weg, und verkündet überall die rettende Botschaft, dass Gott Frieden mit uns geschlossen hat.» (Epheser 6,15)

Welche Wege muss ich dazu beschreiten?

Zunächst wohl mit der Überlegung, wie viel deiner Zeit du mit Fragen der ethischen oder theologischen Abgrenzung verbringst. Steht das in einem angemessenen Verhältnis zu der Zeit, die du die rettende Botschaft in dein Umfeld hinausträgst? Ich bin da ganz bei Paulus, wenn er den Philippern schreibt: «Was macht das schon? Ob es nun mit Hintergedanken geschieht oder in aller Aufrichtigkeit – entscheidend ist, dass im einen wie im anderen Fall die Botschaft von Christus verkündet wird, und darüber freue ich mich.» Ich staune über diese Gelassenheit und schliesse mich der Freude von Paulus an.

Gestalter sind positiv

Kritiker, meist selbsternannte Experten, gibt es zur Genüge. Sie nehmen so stark überhand, dass sie schon gar nicht mehr richtig wahrgenommen werden. Gestalter, die mit einer positiven Haltung antreten, sind da schon rar. Kirstine Fratz, Kulturwissenschaftlerin und Zeitgeist-Expertin, sagt zur Wirkung von gestaltenden Kirchen: «Kirche hat die Chance, wieder Heimat zu werden für die kollektive Sehnsucht der Menschen.» Und sie gibt gleich auch eine Handlungsanweisung mit: «Wenn eine Kirche diese göttliche Haltung der bedingungslosen Annahme transportieren und leben würde, hätte das eine unglaubliche Anziehungskraft.»

Furchtlos im Wind

Stell dir vor, dass es regnet, garstiges Wetter. Doch du, gut geschützt, mit einer dieser neuen atmungsaktiven Windchill-Jacken, bist draussen. Gratuliere, immerhin hast du deine behagliche Wohnung verlassen. Du spürst den Wind die Feuchtigkeit. Gut so, denn in deiner Wohnung, im Gemeindesaal, bist du zwar gut geschützt, aber du gestaltest die Welt nicht! Abgrenzung ist nicht förderlich, wenn es darum geht zu gestalten.

Das Statement unseres Credos lautet deshalb: «Im Vertrauen auf unseren grossen Gott wagen wir mutig, offen und lernbereit Schritte ins Neuland und prägen unser Umfeld in Liebe.»