Loading

Ein erhörtes Gebet Daniel und Ania Kryston

Als unsere Tochter Marta am 3. April 1994 geboren wurde, war meiner Frau Anna und mir sofort bewusst, dass Gott uns wieder einmal besonders gesegnet hatte. Neben zwei Söhnen hatten wir nun auch eine kleine Tochter.

Was uns nicht bewusst war, war, wie viel Verantwortung wir für die Erziehung von drei Kindern übernahmen. Dies gilt umso mehr, als wir nicht über die richtigen Wohn- und Finanzbedingungen verfügten, um einen angemessenen Lebensstandard für die ganze Familie zu gewährleisten. Dennoch wussten wir, dass wir mit Gottes Hilfe dazu in der Lage sein würden, und es war unser Wunsch, dass jedes der Kinder eines Tages nicht nur sein Herz dem Herrn Jesus Christus schenken, sondern auch Gott treu und ausdauernd dienen konnte.

Wir beteten für jedes unserer Kinder, vertrauten sie Gott an und baten ihn, ihr Leben zu führen und ihnen Gnade zu erweisen, damit sie Jesus Christus als ihren Erlöser und Herrn anerkennen. Wie dankbar waren wir, dass Gott unsere Gebete erhört hat.

Wenn Kinder erwachsen werden, wünschen wir uns als Eltern, dass unsere Kinder Ehepartner finden, die sie nicht nur glücklich machen, sondern ihnen vor allem helfen, mit ihrem Leben Gott zu ehren.

Und so kam der Tag, an dem Marta uns Wojtek vorstellte – einen netten und gut aussehenden jungen Mann. Wojteks Kindheit war anders, seine Eltern hatten andere Prioritäten, und er hatte das Evangelium in seinem Elternhaus nicht gehört.

Dank Gottes Gnade begegnete jedoch auch er Jesus, der für ihn zum Herrn und Retter wurde. Nun liebt er Jesus aufrichtig und dient ihm treu.

Und so hat Gott der Herr diese beiden – Marta und Wojtek – zusammengebracht, damit sie nun gemeinsam durchs Leben gehen – zur Ehre Gottes. Und ihr Wunsch ist es, dass Gott sie auf ihrem gemeinsamen Weg führt.

Die Hochzeit fand am 20. August dieses Jahres statt.

Es war eine schöne Feier, bei der sich zwei junge, glückliche und verliebte Menschen vor Gott gegenseitige Liebe, Respekt, Treue und Ehrlichkeit in der Ehe gelobten und dass sie den Rest ihres Lebens miteinander verbringen würden.

Anna und ich geniessen das Glück unserer Tochter, und gleichzeitig sind wir uns bewusst, dass eine bestimmte Phase in unserem Leben zu Ende gegangen ist. Jetzt bilden Marta und Wojtek eine neue Familie und haben ihre eigenen Pläne. Aber wie gut ist es, zu wissen, dass sie in ihrem gemeinsamen Leben mit Jesus weitergehen und für ihn leben wollen. Natürlich unterstützen wir als Eltern sie von ganzem Herzen und ... wir beten weiter. Jetzt nicht nur für unsere Marta, sondern auch für unseren nächsten Sohn Wojtek.

Daniel und Ania Kryston arbeiten in Piotrków (Polen), dkryston@pt.onet.pl

Bitte mit Vermerk Vision Europa Kryston