Loading

Hands-on Tile Mate Nie mehr verzweifelt den Schlüssel suchen

Auch einer jener Menschen, die des öfteren verzweifelt auf der Suche sind – nach dem Schlüsselbund, dem Smartphone, dem Geldbeutel? Oftmals ist man sich sicher, dass der gesuchte Gegenstand gar nicht verloren, sondern nur verlegt ist – im Büro, im Haus, oder auf dem Balkon. Doch wo genau?

Bei der Beantwortung dieser Frage können die Tiles-Tracker helfen. Sie funktionieren mit aktuellen Android- und iOS-Smartphones.

"Mate" heißt die jüngste Generation der Tile-Schlüsselanhänger.

Die Tile-Tracker werden per Bluetooth mit kompatiblen Smartphones verbunden.

Im Vergleich vom vorherigen Modell ist der Tile Mate ca. 25 %kleiner.

Den Tile Original hat Tech-Sonar kürzlich ausprobiert.

.

Die Tile-App kann man kostenlos aus Google Play und dem iTunes Store herunterladen

Für das Hands-on wurde das Tile Mate mit einem iPhone 6 unter iOS 10 sowie einem Honor 8 gekoppelt.

Jeder Tile Tracker kann in der App mit einem Foto und einem eigenen Klingelton versehen werden.

Durch die verschiedenen Icons und Töne kann man mehrere Tiles in einer App besser auseinander halten. Es gibt nämlich noch einen Tile speziell für Brieftaschen, den extradünnen Tile Slim. Die Tracker werden praktischerweise auf Wunsch gleich in Mehrfach-Packs verkauft.

Die Tile App zeigt an, wo sie die verbundenen Tracker und Smartphones zuletzt gesehen wurden.

Unter einem Tiles-Benutzer können mehrere Tracker und Smartphones vernetzt werden, dieser hat außerdem die Möglichkeit, Familienmitgliedern oder Freunden Zugriff zu ermöglichen.

Über das GPS-Modul im verbundenen Smartphone bestimmt der Tracker seine Position. Reißt die Verbindung zum Smartphone ab, wird dies mit der letzten Ortung in der App angezeigt. So weiß man beispielsweise genau, ob man den Haustürschlüssel in der Küche hat liegen lassen, während man selbst längst am Arbeitsplatz ist.

Mit dem Tile Mate kann man auch nach dem Smartphone suchen.

Umgekehrt funktioniert das genauso: Wenn das Smartphone irgendwo hinter die Kissen gerutscht ist – natürlich mit deaktiviertem Klingelton – so braucht man nur zweimal kurz auf den silbernen Tile-Button zu drücken, und das Gerät meldet sich mit einer Melodie. Und zwar unabhängig davon, ob man es vorher auf lautlos gestellt hat.

Wenn in mit einem Tile gekennzeichneter Gegenstand nicht mehr auffindbar ist, kann man den "Verloren"-Modus aktivieren.

Der Finder eines Gegenstandes mit einem Tile daran braucht nur die Tile-App herunterzuladen und das als verloren gemeldete Tile ein paar Minuten neben das Smartphone legen (dabei muss die Bluetooth-Verbindung natürlich an sein). Der Tracker lokalisiert sich durch das GPS des gekoppelten Smartphones und teilt dem Besitzer mit, dass und wo genau er gefunden wurde. Über die App können Suchender und Finder dann die Details der Übergabe klären.

Tile hilft beim Suchen - und beim Finden.

FAZIT

Der Tile Mate-Tracker ist eine prima Lösung für Leute, die gerne mal Dinge verlegen. Er zeigt recht zuverlässig an, wo sich ein mit einem Tile versehener Gegenstand befindet.

Das lässt sich etwa auch nutzen, wenn man in einer fremden Stadt sein Auto parkt. Etwas technisches Grundverständnis sollte man allerdings mitbringen, etwa was die Bluetooth-Reichweite betrifft. Sonst sind zahlreiche "falsche Alarme" die Folge. Denn etwa auf dem Grunde einer großen Handtasche wird die Verbindung zum Smartphone nur wenige Meter daneben fast sicher gekappt.

Achtung: Unter Android 6.0 sind Probleme mit der Stabilität der Verbindung bekannt. Mit unserem Set-up (iPhone 6 / Honor 8) konnten wir diese aber nicht bestätigen.

Created By
Sonja Angerer
Appreciate

Credits:

Sonja Angerer

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.