Neuseeland

Liebe freude, Verwandten und Bekannten

In den vergangenen Wochen habe ich die vielfältige Natur in Neuseeland genossen. Die verschiedenen Farben, unterschiedlichen Landschaften und Stimmungen sind einmalig und so habe ich beschlossen, doch noch einen kurzen Bericht dazu zu verfassen. Viel Spass beim Lesen!

SüdinseL

Die ersten Tage in Neuseeland verbrachte ich in Christchurch und Umgebung. Von Christchurch startete dann am 1. Dezember auch die Rudreise über die Südinsel.

Mit dem orangen Bus und 11 anderen Leuten fuhren wir durchs Land.
Franz Josef

Unser erster Übernachtungsstopp war Franz Josef, ein Ort in den Neuseeländischen Alpen. Die meisten der Gruppe flogen mit einem Helikopter auf den Franz Josef Gletscher, ausser ein Deutscher, eine Österreicherin und ich. Wir machten eine abendteuerliche Wanderung über Stock und Stein, durch Bäche und über Hängebrücken zu einer Aussichtsplattform vor dem Gletscher.

Doubtful Sound, Fiordland

Wir fuhren der Westküste entlang bis ans südwestliche Ende der Insel, wo Fijorde die Landschaft prägen. Natürlich gabs zwischendurch immer mal wieder einen Halt, sei es um blaues Gletscherwasser oder einen besonderen Wasserfall zu bestaunen oder um im Nirgendwo in einer Lodge zu übernachten.

Damit wir die Fijordlandschsft so richtig erkunden konnten, verbrachten wir eine Nacht auf einem Schiff. Wow, dass war mal ein Erlebnis anderer Art!

Das Schiff hatte drei Decks mit Kabinen!

Am Nachmittag konnten wir vom Schiff aus mit Kayaks die Landschaft erkunden und auch ein Bad im 13 Grad warmen Wasser liess ich mir natürlich nicht entgehen! Das Wetter war extrem schön. Dies war ein grosser Segen, wenn man bedenkt, dass die Region 200 Regentage im Jahr hat! Ausserdem sahen wir Pinguine, Delfine, Seelöwen und Robben!

Die Landschaft war sehr beindruckend.
Christchurch

Von der unberührten Natur gings zurück ins pulsierende Stadtleben von Christchurch. Dort werden diverse Outdoor-Aktivitäten wie Bungj Jumping angeboten. Ich genoss die wunderschöne, unberührte Berglandschaft auf einer Tageswanderumg mit ein paar anderen der Gruppe.

Central Otago Rail

Am letzten Tag der Reise machten wir noch eine Fahrradtour entlang der alten Eisenbahnstrecke. Das war sehr schön und ein bleibendes Erlebnis, weil wir ca. 30 Kilometer ohne Führer in die falsche Richtug fuhren! Ich fand es aber ganz toll, da wir dadurch in einer Bar im Nirgendwo Bauern und andere Arbeiter trafen, für die wir die Attraktion des Monats waren😀!

Schliesslich gings zurück nach Christchurch. Es war eine interessante Reise mit viel Natur und vielen Stunden im Bus. Ich war sehr dankbar für die tollen Leute. So war es eine angenehme Reise.

Nordinsel

Von Christchurch flog ich nach Auckland. Von dort aus ging ich auf Tagesentdeckungsreisen auf der Nordinsel.

Wai-o-tapo
Unglaubliche Farben aufgrund von verschiedenen Mineralien
Rotorua und Waitomo

In Rotorua, einem Ort ca. drei Stunden südlich von Auckland bekam ich Einlick in die Maori-Kultur und beobachtete Geysire.

Geysire und Schlammlöcher

Ausserdem besuchte ich die Waitomo Höhlen. Dies sind Sandsteinhöhlen und es wohnen viele Glühwürmchen darin.

Black Sand Beach

An der Westküste der Nordinsel gibt es doch tatsächlich schwarzen Sand, einfach wow!

RongitOto

Meine letzte Wanderung in Neuseeland führte auf eine Vulkaninsel.

Auckland

Schliesslich durfte auch ein bisschen Sightseeing in Auckland und Shopping nicht fehlen.

Es gibt Kreuzungen, die man als Fussgänger auch diagonal überqueren kann!

Dankbar für die vielen Erfahrugen und Erlebnisse am anderen Ende der Welt machte ich mich Mitte Dezember auf die lange Heimreise. Ich freue mich, euch in der Schweiz wieder zu sehen.

GANZ LIEBI ADVENTSGRÜESS, RAHEL

Made with Adobe Slate

Make your words and images move.

Get Slate

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.