Loading

Familienhauskirche Web-Gottesdienst "ALLES HAT SEINE ZEIT"

Bevor es los geht...

Ihr benötigt für diesen Gottesdienst folgendes Material: Kerze, Streichholz, weiße Blätter (A3), Bleistift, großer Teller, Schere, Buntstifte, Musterbeutelklammer (oder Nagel, Hammer und ein kleines, flaches Stück Holz- in das man den Nagel schlagen kann), eventuell Brot zum Teilen, das Gotteslob und Instrumente zum Musik machen

Musterbeutelklammern

Los geht´s!

Eine/r stellt die Kerze in die Mitte der Familie.

Zur Zeit ist einiges los. Wir können uns wieder mit anderen Treffen. Auch die Kitas und Schulen haben mittlerweile wieder geöffnet. Es dauert noch einige Tage, dann beginnen (endlich) die Sommerferien.

Wie geht es uns zur Zeit in der Familie? Hat bald jemand Geburtstag? Erwarten wir langersehnten Besuch? Steht ein schönes Ereignis bevor? Gibt es traurige Ereignisse in unserer Familie? Vermissen wir vielleicht jemanden, den wir gernhaben? Oder machen wir uns um etwas Sorgen?

Wir sind mitten drin, in all der Freude und in all der Traurigkeit, den Sorgen und Hoffnungen unserer Zeit. Wir feiern jetzt Gottesdienst, in dem wir alles, was wir denken, fühlen und erleben, mit Gott teilen.

Lied

Meine Hoffnung und meine Freude (Gotteslob 365)

Ihr könnt das Lied jetzt einfach anhören, es anhören und mitsingen oder selbst musizieren und dazu singen.

Kreuzzeichen

Wir beginnen unseren Gottesdienst im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. Dabei können alle Familienmitglieder ein Kreuzzeichen über sich zeichnen.

Kerze entzünden

Wir zünden jetzt eine Kerze an. Sie ist ein Zeichen dafür, dass Jesus mit uns feiert, wie er es versprochen hat. Kerze entzünden.

Gebet

Gott, unser Schöpfer, du hast die Welt gemacht, die Pflanzen, die Tiere und uns Menschen. Es gibt so viel Schönes und Staunenswertes. Du hast auch Bakterien und Viren gemacht. Einige davon können uns krank machen. Es fällt uns so schwer das zu verstehen. Du schenkst uns den Beginn, aber auch einmal das Ende unseres Lebens. Wir bitten Dich: Gib uns heute ein offenes Herz, damit wir erkennen, wie Du unser Leben begleitest. Amen.

Bibeltext

Der Dichter Kohelet (in manchen Bibeln wird er auch Prediger genannt), hat 250 Jahre vor Jesu Geburt über die verschiedenen Zeiten im Leben nachgedacht. Er hat beobachtet, wie die Sonne auf- und untergeht und wie der Wind sich hin und her dreht. Kohelet beobachtet auch die Menschen. Er stellt fest: So sehr wir uns auch anstrengen, unser Tun allein reicht nicht, um glücklich zu werden. Für ihn ist das Glück ein Geschenk Gottes. Wir lesen im Video-Clip jetzt Kohelets Gedicht über die Zeit:

Gedanken

Es gibt Zeiten, da kann einen dieses Gedicht wütend machen. Schlechte Zeiten kann man doch nicht einfach so hinnehmen! Dann ist das Gedicht ein Ärgernis.

Es gibt aber auch Zeiten, da kann einem dieses Gedicht helfen, manche Dinge gelassener zu sehen - vor allem die Dinge, die man nicht ändern kann. Dann ist das Gedicht ein Trost, das einem Zuversicht geben kann: Es wird wieder bessere Zeiten geben!

Manchmal hilft auch die Vorstellung, dass alle diese Erfahrungen zum Leben dazu gehören. Sie sind ein Stück weit "normal". Das haben auch schon andere Menschen vor uns erlebt, auch besondere Persönlichkeiten, wie Abraham, Mose, Maria oder Petrus in der Bibel.

Auch Jesus kannte all diese "Aufs" und "Abs" in seinem Leben. Er versichert uns deswegen: „Seid gewiss, ich bin bei euch alle Tage, bis an das Ende der Welt.“ (Mt. 28,20b)

Gespräch

Sprecht kurz darüber: Was hat bei uns in der Familie gerade seine Zeit? Erzählt Euch von den Situationen und Erfahrungen, die ihr gerade macht. Überlegt auch mit welchen Gefühlen diese verbunden sind.

Lied

Meine Zeit, steht in deinen Händen (Gotteslob 841)

Ihr könnt das Lied jetzt einfach anhören, es anhören und mitsingen oder selbst musizieren und dazu singen.

Aktion

Ihr benötigt für die Aktion "Familien-Gefühls-Uhr" basteln folgendes Material: Bleistift, Buntstifte, Schere, Papier (A3) und eine Musterbeutel-klammer (alernativ einen Nagel und Hammer und ein Holzstückchen)

Bastelanleitung

Ihr könnt Euch jetzt die Bastelanleitung zusammen ansehen und dann loslegen!

Gebet

Probiert Eure "Familien-Gefühls-Uhr" doch gleich mal aus, wenn Ihr zusammen betet:

Wir wollen jetzt mithilfe der "Familien-Gefühls-Uhr" beten. Jeder überlegt sich, wofür er oder sie danken möchte. Dann stellt jede/r ihren/seinen Uhrzeiger auf ein passendes Gefühl und spricht laut seinen Dank aus. Wenn der Uhrzeiger zum Beispiel auf das Gefühl "Zufriedenheit" gedreht wird, könnte das Dankgebet so lauten: "Guter Gott, ich danke Dir für die viele Zeit, die wir als Familie gerade miteinander erleben dürfen!" So geht es dann reihum.

Lied

Gott dafür will ich danke sagen

Ihr könnt das Lied jetzt einfach anhören, es anhören und mitsingen oder selbst musizieren und dazu singen.

Fürbitten

Jetzt hängen wir noch eine Runde mit "Fürbitten" an. Jeder überlegt sich eine Bitte. Dabei denken wir auch an andere außerhalb unserer Familie. Dann stellt jede/r ihren/seinen Uhrzeiger auf ein passendes Gefühl und spricht laut seine Bitte an Gott aus.

Zuletzt singen wir noch einmal das Lied "Gott dafür will ich dir danke sagen". Es soll uns versichern, dass Gott unser Wegbegleiter ist, egal in welcher Situation wir uns befinden.

Lied

Gott dafür will ich danke sagen

Ihr könnt das Lied jetzt einfach anhören, es anhören und mitsingen oder selbst musizieren und dazu singen.

Möglichkeit

Miteinander Brot teilen

Wenn Ihr wollt könnt ihr jetzt miteinander Brot teilen, so wie es Jesus mit seinen Freunden oft gemacht hat. Das Vater Unser kann dabei Euer Tischgebet sein. Teilt an alle ein Stück Brot aus, betet gemeinsam und esst dann.

Vater Unser

Im Vater Unser verbinden wir unser Gebet mit dem anderer Christen überall auf der Erde und beten gemeinsam: Vater Unser im Himmel, geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme, dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit, in Ewigkeit. Amen.

Segensgebet

Guter Gott, wir bitten Dich um Deinen Segen. Lass uns spüren, dass du immer bei uns bist. Lass andere durch uns spüren, dass Du in deiner Welt wirkst, denn du möchtest jedem Menschen nahe sein. So behüte und begleite uns der Vater, der Sohn und der Heilige Geist, Amen.

Dabei können alle Familienmitglieder ein Kreuzzeichen über sich zeichnen.

Lied

Halte zu mir guter Gott

Ihr könnt das Lied jetzt einfach anhören, es anhören und mitsingen oder selbst musizieren und dazu singen.

Idee auf den Weg

Hängt Eure "Familien-Gefühls-Uhr" gut sichtbar bei Euch zu Hause auf. Ihr könnt sie immer mal wieder zur Hand nehmen – vielleicht am Abend vor dem Schlafen gehen – und Euch gegenseitig zeigen, wie Ihr Euch gerade fühlt. Ihr könnt Euch auch darüber austauschen, was bei Euch gerade „seine Zeit hat“.

aufgehängte "Familien-Gefühls-Uhr"

Für ausdauernde Bastler/innen gibt es noch Erweiterungsmöglichkeiten zur „Familien-Gefühls-Uhr“: Fertigt ein zweites, größeres Zifferblatt an. Hinter die bestehende Uhr montiert entsteht ein Ring außen herum, der extra verdreht werden kann. Diesen Ring könnt ihr beschriften mit Handlungen, die Euch helfen, wenn ihr eines der schon gesammelten Gefühle habt, zum Beispiel: "in den Arm nehmen", "in Ruhe gelassen werden", … Ihr könnt dadurch zu einem Gefühl auch noch einen passenden Wunsch einstellen, der den anderen in der Familie hilft, einen besser zu verstehen.

erweiterte "Familien-Gefühls-Uhr"

Autorinnen: Judith Schmid-Gilbert, Pastoralreferentin, und Anja Rieder, ehrenamtlich Mitarbeitende | Redaktion, Layout, Videoschnitt: Dorothea Riedinger-Fink | Herausgeber: Katholische Kirchengemeinde Karlsruhe Allerheiligen, Erbprinzenstraße 14, 76133 Karlsruhe, www.allerheiligen-ka.de | Textquellen (Bibeltext und Gedanken): Rainer Oberthür, Die Bibel für Kinder und alle im Haus, Köselverlag 2011, 7. Auflage, Seite 153f.; Jörg Zink, Die Bibel von Jörg Zink, Kreuzverlag 2012

Credits:

Erstellt mit Bildern von Atelier Commun - "Pencils, scissors, creative stuff" • Anjo Antony - "🕯️light in dark" • Aachal - "untitled image" • Gabriel Jimenez - "Poor mans garden" • Reza Tahvili - "Time..." • Kate Remmer - "I took this photo on the fly and made my husband hold the bread. There’s something about this picture....can’t put my finger on it. It’s a very honest and giving picture. I hope you enjoy it. x" • Sincerely Media - "untitled image" • Tim Umphreys - "Christmas Eve Candlelight Service"