Impressionen von einer der Traumstraßen USA Projekt 2016 - von Carmel nach San Francisco

Die California State Route 1 (kurz CA 1), auch Highway 1 genannt, ist eine in Nord-Süd-Richtung verlaufende State Route im US-Bundesstaat Kalifornien, die an der Küste des Pazifischen Ozeans verläuft. Die Straße ist eine Verbindung zwischen Südkalifornien und Nordkalifornien, an deren Verlauf auch die Großstädte Los Angeles und San Francisco liegen. Da sie einen der schönsten Küstenabschnitte des Landes passiert, ist sie als National Scenic Byway ausgewiesen. Einige Teilabschnitte tragen zusätzlich Beinamen, wie unter anderem Pacific Coast Highway (kurz PCH genannt), Cabrillo Highway oder Shoreline Highway. Mit einer Länge von 655 Meilen (1055 km) ist der Highway die längste State Route im Bundesstaat Kalifornien. Die Straße ist Teil des California Freeway and Expressway Systems.

Beginn der Tour von Carmel nach San Francisco

Das Journal zeigt Impressionen auf der Tour zwischen Carmel und San Francisco, mit einem Abstecher auf den 17 Miles Drive.

Bixby Bridge

Nach der Ortsdurchfahrt von Carmel verbreitert sich die Straße bei Monterey wieder auf mehrere Spuren. Dort besteht Anschluss an den berühmten 17-Mile Drive. Danach werden zunächst das Monterey County und kurz darauf das Santa Cruz County durchquert. Ab der Kreuzung mit der California State Route 156 führt die CA 1 als zweispurige Landstraße weiter in Richtung Norden. In der Stadt Santa Cruz trifft sie auf die California State Route 17. Im Ortskern verläuft die Straße als Mission Street und als Coast Road, bevor sie wieder den Namen Cabrillo Highway erhält.

Lone Cypress at 17-Mile Drive

Der 17-Miles Drive ist eine Straße nahe Monterey im US-Bundesstaat Kalifornien, die zwischen Pebble Beach und dem Del Monte Forest (einem Zypressen-Wald) verläuft. Sie führt an berühmten Golfplätzen und Villen vorbei und ist Anziehungspunkt vieler Touristen. Außerdem ist sie die Hauptstraße durch die Gated Community von Pebble Beach. Ebenso wie die Community befindet sich auch die Straße im Besitz der Pebble Beach Company, die für das Befahren der Straße eine Gebühr von 10,00 Dollar erhebt. Für Anwohner und deren Gäste ist der Eintritt frei; ebenso wie für Radfahrer und Fußgänger. Motorräder dürfen die Straße nicht befahren.

The Ghost Tree´s

Samuel Finley Brown Morse (1886–1969), der ein entfernter Cousin von Samuel Finley Breese Morse (1791–1872) war und den Del Monte Forest verwaltete, war der Gründer der Pebble Beach Company und im frühen 20. Jahrhundert Manager für die Pacific Improvement Company. Die Firma hatte umfangreiche Immobilienanlagen auf der Halbinsel Monterey. Morse gründete auch die Pebble Beach Company. Morse sagte, dass der Hauptzweck der Company der Erhalt der Küste und des Waldes wäre.

Im Jahr 1916 schloss Morse einen Vertrag mit Jack Neville und Douglas Grant ab, um den Pebble Beach Golf Links zu entwerfen. Ein Jahr später begannen die Arbeiten zur Anlage des Golf-Links. Zwei Jahre darauf, 1919, wurde der Links für die Öffentlichkeit zugänglich.

Im Jahr 1929 fand das erste nationale Turnier – die US-Amateur Meisterschaften – am Pebble Beach statt. Im Jahr 1972 wurden die ersten US Open in Pebble Beach gehalten.

Poppy Hills Golf Course: Er ist einer der drei Golfplätze während der AT&T Pro-Am
17 Miles Drive

Capitola ist am Ort eines ehemals indianischen Dorfes entstanden. Die ursprünglichen Einwohner, als Soquel-Indianer bezeichnet, wurden 1791 in die neu eingerichtete Mission in Santa Cruz umgesiedelt. In der Ära unter mexikanischer Kontrolle wurde die Gegend Teil des einem Ehepaar zugesprochenen Soquel Rancho.

Capitola Beach

Kurz nachdem 1850 Kalifornien ein Staat und das Santa Cruz County eingerichtet wurden, erwarb ein deutscher Einwanderer das Gebiet des heutigen Capitola. Der Strand des Ortes gewann als Soquel Landing Bedeutung für die Schifffahrt und 1857 wurde ein Anlegekai errichtet.

Das Pigeon Point Lighthouse ist ein Leuchtturm an der kalifornischen Pazifikküste. Er wurde 1871 errichtet und ist mit seinem 35 Meter hohen Turm einer der beiden höchsten Leuchttürme an der Westküste der Vereinigten Staaten. Das Point Arena Lighthouse im Mendocino County verfügt über dieselbe Höhe. Der heute noch betriebene Turm steht an der Küstenstraße zwischen Santa Cruz und San Francisco. An ihm orientieren sich von Süden in die San Francisco Bay einlaufenden Schiffe.

Die Gebäude und Anlage, zu der mehrere Wohngebäude und Jugendherberge gehören sind denkmalgeschützt. Zusammen mit dem umliegenden Land bildet das Ensemble den Pigeon Point Light Station State Historic Park

Pigeon Point Lighthouse
Wal Skelett vor dem Lighthouse
Ritz-Carlton Half Moon Bay

Half Moon Bay ist eine Stadt im San Mateo County im US-Bundesstaat Kalifornien, an der Westküste der San-Francisco-Halbinsel

Der Strand von Half Moon Bay ist vor allem für Partys sehr beliebt, da er von beiden Seiten von mächtigen Felsen eingeschlossen wird und es auch keinen direkten Zugang gibt. Nächtliche Polizeikontrollen kaum zu befürchten sind. Einziger Zugang zum Strand ist ein schmaler Pfad, der nur zu Fuß zu passieren ist.

Sharp Park Beach
Mussel Rock Park Beach
Cliff House Aussichtspunkt
Golden Gate Bridge vom Baker Beach

Baker Beach ist ein öffentlicher Strand auf der Halbinsel von San Francisco. Der Strand liegt an der Küste des Pazifischen Ozeans im Nordwesten der Stadt. Es ist in etwa eine halbe Meile (800 m) lang, beginnend südlich von Golden Gate Point (wo die Golden Gate Bridge mit der Halbinsel verbindet), nach Süden in Richtung der Seacliff Halbinsel.

Baker Beach

Ankunft an der Golden Gate Bridge und Abschluss der Tour entlang der Pacifica CA1.

Golden Gate Bridge
San Francisco Skyline
Created By
Thomas Marufke
Appreciate

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.