Im Regierungsviertel August 2015

Im Dezember 2014 sind wir nach St. Pölten gezogen. Die Stadt ist die Landeshauptstadt des Bundeslandes Niederösterreich und es leben ca. 60.000 Menschen dort. Nach ein paar Monaten fühlen wir uns schon sehr wohl und ehrlich gesagt, vielleicht ist es ja das zunehmende Alter, genießen wir auch die "Kleinheit", Ruhe und Entspanntheit einer Kleinstadt. Sogar unser Kinder, inzwischen völlig entspannte Teenager, fühlen sich hier wohl. Und nach Wien sind es mit der Eisenbahn nur 25 Minuten.

Nach ein paar Monaten ist es an der Zeit die Stadt auch ein wenig intensiver zu erkunden und so waren wir unlängst zu einem kurzen Abendspaziergang im Regierungsviertel unterwegs. Von unserer Wohnung aus gehen wir rund 10 Minuten hin und sind dann mittendrin, im Machtzentrum von Niederösterreich.

St. Pölten wurde 1986 niederösterreichische Landeshauptstadt. Damals übersiedelte auch die Landesregierung mit dem Amt der NÖ Landesregierung aus Wien in die neue Landeshauptstadt.

Im östlichen unbebauten Gebiet der Stadt, direkt am Ufer der Traisen gelegen, entstand in fünf Jahren der gesamte Komplex, der die Landesregierung nun beherbergt.

Am Fluß steht das Landtagsgebäude, das entsprechend seiner Form als "Schiff" bezeichnet wird. Dahinter erhebt sich der 80 m hohe Klangturm. Direkt angeschlossen an den Bereich ist der Kulturbezirk St. Pölten in dem das Festspielhaus St. Pölten, eine Ausstellungshalle von Hans Hollein, sowie das Landesmuseum untergebracht sind.

Für eine Landeshauptstadt ist das Viertel beeindruckend groß. Auch die Botschaft ist schnell klar.

Hier bin ich, die Politik und Bürokratie. Massiv, voller Ecken, Kanten und Kälte. Unten bist Du, klein, schmächtig und draussen.

Im richtigen Licht mag dieser Komplex ja "cool & modern" aussehen. In der Dunkelheit und an einem heißen sonntäglichen Sommerabend wirkt alles eher beklemmend. Es beschleicht einem das Gefühl, dass genau so ein Regierunsgviertel auch in einer fiktiven DDR stehen könnte, wenn sie noch existieren würde. Ob es nur am Licht liegt kann ich nicht sagen, aber auf mich wirkt es so. Zyniker behaupten, dass der politische Machtanspruch und dessen Durchsetzung in Niederösterreich wohl mit diesem Baustil sehr schön getroffen und baulich umgesetzt wurde.

Regierungsviertel St. Pölten
Teenager, zum Spaziergang gezwungen.

Immerhin, an diesem Abend gehörte das Regierungsviertel uns. Für alle anderen war es wohl zu heiß.

Die Familie, 8-)

Made with Adobe Slate

Make your words and images move.

Get Slate

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a Copyright Violation, please follow Section 17 in the Terms of Use.