Loading

VWO 4 K 2 L 6

Das Germatikspiel

AUFGABE 1

Ergänze:

Sport • Welt • Schlosser • Rente • Grund • Ausbildung • Kindern • Schüler • Schwimmen • Vitalität

102 Jahre jung und Schwimmlehrer

Leo Kuchwalek ist 102 Jahre alt, aber immer noch sehr aktiv. Als er in 1. _____ ging, machte er eine 2. _____ zum Schwimmlehrer. Seitdem bringt er Kindern das Schwimmen bei. Der Sport und der Kontakt mit den Kindern halten ihn jung. Seine 3. _____ sind begeistert von ihrem Lehrer.

REPORTERIN: Leo Kuchwalek ist vielleicht der älteste Schwimmlehrer der 4. _____ . Einmal pro Woche kommt er in die Schwimmhalle in Berlin-Lichterfelde. Hier vergisst er, dass er in diesem Jahr 102 Jahre alt geworden ist. Denn 5. _____ ist seine große Leidenschaft.

LEO KUCHWALEK (Schwimmlehrer): Die Lebensfreudehängt auch damit zusammen, dass ich regelmäßig 6. _____ treibe.

REPORTERIN: Und sie sind vermutlich ein weiterer 7. _____ für seine Langlebigkeit und seine 8. _____ . Früher hat Leo Kuchwalek als 9. _____ gearbeitet. Als er vor 40 Jahren in Rente ging, wollte er seine freie Zeit sinnvoll nutzen. Er macht[e] eine Ausbildung zum Schwimmlehrer. Seitdem bringt Leo Kuchwalek Berliner 10. _____ das Schwimmen bei.

AUFGABE 2

Männlich (der), weiblich (die) oder sächlich (das)?

1. … Seele

2. … Leidenschaft

3. … Schlosser

4. … Hobby

5. … Einfluss

6. … Raum

7. … Schwimmbecken

8. … Schwimmzug

9. … Vitalität

10. … Fünfmeterbrett

AUFGABE 3

Ergänze im Präsens:

1. Er (können) _____ wunderbar mit den Kindern umgehen, und das hält ihn jung.

2. Ich (sein) _____ noch nicht so alt.

3. Mehr als tausend Kinder (haben) _____ mittlerweile bei ihm die ersten Schwimmzüge gelernt.

4. Ich (können) _____ jeden Quatsch praktisch mitmachen.

5. Jung geblieben (sein) _____ ja ’n bisschen übertrieben, aber ...

6. Früher (haben) _____ Leo Kuchwalek als Schlosser gearbeitet.

7. Seine Schüler (sein) _____ begeistert von ihrem Lehrer.

8. Ich (sein) _____ ja früher von fünf Meter[n] gesprungen.

9. Leo Kuchwalek (sein) _____ 102 Jahre alt, aber immer noch sehr aktiv.

10. Ich (wollen) _____ ja noch ’n bisschen älter werden.

AUFGABE 4

Ergänze:

mittlerweile • Seele • Vitalität • Schwimmhalle • topfit • Lebensfreude • Quatsch • Leidenschaft • Langlebigkeit • ehrenamtlich

1. die Tatsache, dass jemand sehr alt wird = _____

2. der Spaß; der Unsinn = _____

3. inzwischen = _____

4. die Lebenskraft; die Tatsache, dass jemand gesund ist und viel Energie hat = _____

5. ein Raum, in dem es ein großes Schwimmbecken gibt = _____

6. sehr gesund und sportlich = _____

7. die Psyche; die Art, wie eine Person fühlt und denkt = _____

8. hier: etwas, das man sehr gern tut; ein Hobby = _____

9. freiwillig und ohne bezahlt zu werden = _____

10. die Tatsache, dass man das Leben genießt = _____

AUFGABE 5

Ergänze:

Vater • Mutter • Eltern • Züge • Beispiel • Dinge • Glück • Satzende • Bitten • Problem

Hilfe, ich bin wie meine Mutter

Man hört oft, dass man im Erwachsenenalter 1. _____ der Eltern übernimmt. Das ist bei mir genauso. Ich zum 2. _____ spreche wie meine Mutter. Das heißt: Nur in bestimmten Situationen. Ich benutze auch ihre Formulierungen. Ich sage gerne wie sie immer „oder“ am 3. _____ , wenn keiner reagiert. Das nervt mich, weil ich eben nicht so sein möchte wie meine 4. _____ . Ich mag es nicht, mich zu streiten. Deswegen habe ich mich den 5. _____ meiner Mutter einfach gefügt. Ich sage einfach nichts und das macht sie wütend. Mein 6. _____ ist ruhig und immer entspannt. Diese Art habe ich zum 7. _____ von ihm übernommen. Ich habe kein 8. _____ damit, dass ich auch andere 9. _____ von meinem Vater übernommen habe. Man kann wohl nicht ändern, dass man ist wie seine 10. _____ , aber man kann daran arbeiten, solange es einen stört.

AUFGABE 6

Ergänze:

bist • dauern • besteht • gibt • hast • möchten • ist • lebst • kommen • besuchst

Austausch

In der Schweiz 1. _____ es viel mehr als „nur“ Berge, und den berühmten Käse. Als YFU-Austauschschüler in der Schweiz 2. _____ du wie ein neues Familienmitglied in einer Schweizer Familie und 3. _____ da die Schule. Deine Gastfamilie 4. _____ aus zwei Eltern und 1 bis 3 Kindern. Abends 5. _____ alle Familienmitglieder am Abendbrottisch zusammen, essen gemeinsam und tauschen sich über die Tagesereignisse aus. In Schweizer Familien 6. _____ es üblich, dass alle Familienmitglieder im Haushalt mithelfen. Als Austauschschüler besuchst du das Gymnasium. Der Unterricht ist sehr theoretisch und anspruchsvoll. Die Stunden 7. _____ jeweils 45 Minuten. 8. _____ du Interesse? Wir 9. _____ gerne wissen, wer du 10. _____ , sodass wir eine geeignete Familie für dich finden können.

AUFGABE 7

Übersetze N-D:

1. Wir leben heutzutage in einer modernen maatschappij = _____ .

2. Ich werde ihn eisen = _____ van, die Zusammenarbeit fortzusetzen.

3. Wie geht man vor, wenn man Frauen versieren = _____ will?

4. Ich bitte meine Mutter um toestemming = _____ , später nach Hause zu kommen.

5. Wir doneren = _____ Geld für die Opfer des Erdbebens.

6. „Lass mich auch mal sturen = _____ !“ schrie mein kleiner Bruder.

7. Ich mache unter keiner voorwaarde = _____ mit.

8. Ihr habt die keuze = _____ : ins Kino gehen oder nach Amsterdam fahren.

9. Sei doch bitte nicht so neerbuigend = _____ . Das mag ich nicht.

10. Frauen mögen es, wenn sie viel aandacht = _____ bekommen.

AUFGABE 8

Ergänze im Präsens:

1. Vielen Dank! Ich (finden) _____ es schön, wieder eine Nachricht von dir zu bekommen.

2. Es (tun) _____ mir wahnsinnig leid, dass ich Ihnen erst jetzt zurückschreibe.

3. Ich (sein) _____ enttäuscht.

4. Und auch deine Auffassungen (nerven) _____ mich.

5. (verstehen) _____ du das?

6. Ich (finden) _____ es wirklich blöd, dass du meine E-Mail nicht beantwortet hast.

7. Super, danke! Ich (haben) _____ mich total darüber gefreut.

8. Entschuldigung, ich wusste nicht, dass du auf eine Antwort gewartet (haben) _____ .

9. Du (reagieren) _____ immer so kurz angebunden.

10. (nehmen) _____ du es mir übel, dass ich nichts geschrieben habe? Ich musste erst mal darüber nachdenken.

AUFGABE 9

Übersetze D-N:

1. Karen ist schüchtern = _____ . Sie steht in der Ecke und spricht mit niemandem.

2. Mein Freund ist eifersüchtig = _____ , wenn ich mich mit anderen Jungs unterhalte.

3. Für diesen Job brauchen sie einen neuen Mitarbeiter, der zuverlässig = _____ ist.

4. Ich bin immer misstrauisch = _____ . Ich gehe immer vom Schlimmsten aus.

5. Der Komiker ist ganz witzig = _____ . Man muss sofort lachen, wenn seine Show anfängt.

6. Meine Stiefmutter ist eingebildet = _____ . Ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll.

7. In unserer Klasse gibt es viele Schüler, die ehrgeizig = _____ sind.

8. Höflich = _____ lehnte er die Einladung ab und blieb das Wochenende zu Hause.

9. Dein Bruder ist faul = _____ . Er liegt den ganzen Tag im Bett.

10. Danke für das tolle Geschenk. Das ist sehr aufmerksam = _____ von dir!

AUFGABE 10

Welcher Fall folgt nach:

1. um = _____

2. gefallen = _____

3. kosten = _____

4. bleiben = _____

5. bitten = _____

6. gehören = _____

7. gegen = _____

8. durch = _____

9. ohne = _____

10. für = _____

AUFGABE 11

Übersetze D-N:

1. Die Mannschaft erreichte sogar = _____ das Halbfinale. sogar zelfs

2. Er versuchte es immer wieder, jedoch = _____ ohne Erfolg.

3. Das dauert etwa = _____ eine Stunde. Bestimmt nicht länger.

4. Der Vertrag kann ohne Begründung = _____ gekündigt werden.

5. Du sagst das, aber = _____ es ist nicht so.

6. Es regnete. Trotzdem = _____ bin ich zur Schule geradelt.

7. Was meinen = _____ die Lehrer damit? Ich verstehe sie nicht.

8. Seine Frau war bereits da, als = _____ er nach Hause kam.

9. Es wird sich herausstellen = _____ , ob du Recht hast.

10. Die Journalisten erhielten keine Bestätigung = _____ .

AUFGABE 12

Ergänze:

Reichweite für DAB+ steigt weiter

D_1_ Digitalradio (o) DAB+ hat in Deutschland im vergangenen Jahr kräftig zugelegt. Inzwischen können 22,7 % aller Haushalte in d_2_ Bundesrepublik (v) DAB+ empfangen. Vor ein_3_ Jahr (o) lag d_4_ Wert (m) noch bei 17 %. Das geht aus d_5_ aktuellen Digitalisierungsbericht (m) hervor.

Im System-Wettkampf d_6_ unterschiedlichen digitalen Ausspielungswege (mv) konnte DAB+ bei d_7_ Empfangsgeräten (mv) mit plus 34 % stärker zulegen als d_8_ Internet- Radio (o) (+ 13 %). Bei den Empfangsgeräten dominiert aber weiterhin d_9_ UKW-Radio (o) mit 92 %, d_10_ auf hohem Niveau stagniert.

willembunnik@gmail.com

© 2019 - W. Bunnik