Loading

Die Kreativität Gottes Ruedi und Birgit Bänziger

Seit dem letzten Bericht sind wir sehr dankbar an unserem «richtigen» Wohnort gelandet! Der Kleinkram wird später noch aufgeräumt, denn zum Zeitpunkt des Schreibens läuft einiges: Die Vorbereitungen für den Sommereinsatz liegen im Endspurt. Das von Gemeindemitgliedern betriebene Vereinscafé durfte nach der monatelangen Zwangspause endlich wieder öffnen und hat in der Zwischenzeit eine ganz neue Innenausstattung bekommen.
r.banziger@ missionfpc.fr

Es ist uns trotz allem bereits gelungen, fünf der sechs Missionsgemeinden, die zum Bezirk Lille gehören (www.vision-europa.ch/informieren/laender/frankreich) zu besuchen, manche sogar mehrmals. Die Bedürfnisse sind sehr verschieden und es ist spannend, den Kollegen und ihren Gemeinden helfend beistehen zu können. Wie schön, dass wieder etwas «geht»! Dabei hat Gott gerade in den Zeiten der Einschränkungen für tolle Überraschungen gesorgt, beispielsweise in Lens.

Anouk erzählt es Euch: «Seit Jahren lade ich meine Schulfreundinnen zum Jugendkreis ein. Sie sind aber nie gekommen und ich war entmutigt. Meinem Bruder Loïc ist es genauso ergangen. So waren oft nur wir beide und die Pass-Praktikanten in der Gemeinde zusammen.

Wir haben viel gebetet und im Frühling hatte ich den Eindruck, dass ich doch noch einmal besonders einladen sollte. Ich weiss nicht, ob es am Lockdown lag, wo man fast nirgends mehr hingehen konnte, ausser eben in eine Kirche oder Gemeinde. Jedenfalls haben meine Freundinnen plötzlich zugesagt. Als Loïc das sah, hat er den Mut bekommen, seine Freunde auch nochmal einzuladen. Die haben ebenfalls positiv reagiert und wir waren dann fast 20 Jugendliche im Gemeindesaal! Bei diesem ersten Treffen haben wir uns gegenseitig vorgestellt und Spiele gemacht, aber viele unserer Freunde sind anschliessend tatsächlich wiedergekommen. Beten lohnt sich und wir wollen dranbleiben!»

Ihr hattet auch für unser neues Umfeld gebetet. Das angedachte Nachbarschaftsfest wurde leider verschoben. Ruedi hat aber mit den Fotos unserer Hausgeschichte ein Album drucken lassen. Das zeigen wir den Menschen, mit denen wir hier zu tun haben und die uns besuchen. In der Mitte des Albums sieht man die vom Brand unversehrten Bibeln auf dem Küchentisch. Ganz natürlich können wir dann auf unseren unzerstörbaren Gott hinweisen, der uns und sein Wort bewahrt hat. Freut Euch mit uns über diese vielfältigen Zeugnismöglichkeiten, die Gott schenkt!

Bitte mit Vermerk Vision Europa Bänziger