Loading

Schlicht, leicht, nachhaltig: Analoge Innovationen für Tagungen „SYSBOARD“ des Leipziger Designbüros Studio Hartensteiner

Während Tagungen und Business Events von immer neuen digitalen Innovationen geprägt werden, lohnt sich auch ein Blick auf zukunftsweisende Ideen der analogen Raumgestaltung. Wie sieht die Umgebung aus, in der Tagungsteilnehmer am besten miteinander ins Gespräch kommen? Wie werden Workshops und Diskussionsrunden modern gestaltet? Wie entstehen Räume im Raum und welche Rolle kann Nachhaltigkeit dabei spielen? Mit seiner Reihe „SYSBOARD“ gibt das Leipziger Designbüro Studio Hartensteiner Antworten, die sich nicht nur sehen lassen können.

Nach der Devise „Schlichter, leichter, nachhaltiger“ entwickelt Studio Hartensteiner für Tagungen, Workshops und Ausstellungen ökologische Alternativen zum Althergebrachten. „Uns geht es uns um die Vermeidung von Müll, um die Wiederverwendung von Material und um durchdachte, langlebige, nachhaltige Dinge in Produktion, Handhabung und in Bezug auf Recycling oder auch eine einfache Reparatur“, sagt Andreas Neubert von Studio Hartensteiner. Diese Ideen übersetzen die Designer auf ganz unterschiedliche Weise in ihre Entwicklungen für das Tagungsgeschehen.

So ermöglicht beispielsweise das Akustikwandsystem „SYSBOARD/FLEX“ eine unkomplizierte Gliederung und Strukturierung von Räumen im Raum. Im Handumdrehen werden Besprechungsinseln in der Ausstellung optisch und akustisch abgegrenzt oder Séparées aufgestellt. Für die ganz praktische Verwendung im Rahmen von Workshops sind die Wände pinbar und können um Ablagen, magnetische Whiteboardflächen oder Möbelrollen ergänzt und so leicht bewegt werden. Gefertigt werden die leichten und schallabsorbierenden Flächen zum größten Teil aus recycelten PET-Flaschen. Im Sinne der Nachhaltigkeit können sie außerdem problemlos in den Recyclingkreislauf zurückgeführt werden, da auf einen mehrschichtigen Materialaufbau und schwer trennbare Composites verzichtet wird.

© StudioHartensteiner

Ressourcenschonende Alternative zum Systembau

Der multifunktionale und vielseitige Einsatz sowie eine einfache Handhabung für den Nutzer stehen auch bei „SYSBOARD/WALL“ im Fokus. Das Leichtbauwandsystem wurde als optisch ansprechende und ressourcenschonende Alternative zum Systembau entwickelt. Die Wandflächen können ganz unterschiedlich verwendet werden, sei es für den Standbau in Ausstellungen, die Präsentation von wissenschaftlichen Postern oder auch zur Raumgliederung. Je nach Verwendung können die Wände zur Dreh- oder Schiebetür, zum Regalpanel oder zum Tischelement werden. Für dieses ökologische Leichtbauwandsystem wurde Studio Hartensteiner im Jahr 2019 mit dem Sächsischen Staatspreis und dem Green Product Award ausgezeichnet.

Und auch für die Arbeit in Workshops, für Moderationen oder Gruppenarbeiten haben die Designer eine nachhaltige Idee: „SYSBOARD/FOLD“ besteht zu 99 Prozent aus Recyclingpappe, ist flexibel einsetzbar und schlicht in der Erscheinung. Dabei kann die Faltlösung als Flipchart und Pinnwand zugleich verwendet werden. Durch ihr geringes Gewicht lässt sich das Ganze einfach transportieren und hat Aussteller auch schon im Flugzeug zur Präsentation begleitet.

© StudioHartensteiner
Mit Upcycling zum Messestand

Nachhaltigkeit und Kreativität hat das Studio-Hartensteiner-Team auch schon für die IMEX-Auftritte der Leipziger Kongressinitiative „Feel the spirit… do-it-at-leipzig.de“ kombiniert und damit das nachhaltige Engagement vieler Akteure der Tagungsbranche in Leipzig veranschaulicht. So zeigte der Stand im Mai 2019 sehenswerte Beispiele für das Thema Upcycling, also die Weiterverwertung von vermeintlichem Abfall und schon verwendeten Materialien. Die Möblierung wurde beispielsweise aus Holzkisten, Europaletten und Werkbänken aufgearbeitet. Alte Regentonnen in neuer Optik dienten als Gesprächsinseln und vieles davon hat nach der Messe weiterhin Verwendung gefunden, so dass der Messeauftritt vergleichsweise wenig Abfall verursacht hat.

Ausgezeichnete Ideen

Auch bei den Designers‘ Open in der KONGRESSHALLE am Zoo Leipzig stellte Studio Hartensteiner das Zusammenspiel von Funktionalität, Ästhetik und Nachhaltigkeit zuletzt wieder vor und griff damit die zentralen Themen der Designmesse auf: Zukunftsvisionen, Gegenentwürfe zu Fast Fashion und regionale Produktion. Um Nachhaltigkeit ging es in diesem Rahmen auch bei drei Award Shows, darunter der Green Product Award. Erst 2019 wurde „SYSBOARD/WALL“ mit einem Green Product Award als Bestes Produkt in der Kategorie Architektur sowie einem Green Concept Award ausgezeichnet.

© Claudia Laßlop

Fotos: © StudioHartensteiner