Loading

Die Schweiz unter französischer Herrschaft (1798 - 1815)

1798 wurde die Alte Eidgenossenschaft von Truppen Napoleon Bonapartes besetzt.

Napoleon Bonaparte (1769-1821)

Nach französischem Vorbild wurde der zentralistische Einheitsstaat Helvetische Republik gegründet. Die 13 Kantone, die bisher selbständige Staaten gewesen waren, wurden zu Verwaltungseinheiten abgestuft.

Im Geist der Aufklärung wurde die Gewaltentrennung eingeführt: Der Grosse Rat war mit 144 Mitgliedern als Legislative für die Gesetzgebung zuständig, das fünfköpfige Direktorium als Exekutive für die Ausführung der Gesetze und das Oberste Gericht als Judikative für die Rechtsprechung und damit für die Auslegung der Gesetze.

Legislative, Exekutive und Judikative

Diese erste nationale Regierung der Schweiz musste viele Forderungen der französischen Besatzungsmacht akzeptieren: Staatsschätze wurden nach Paris abgeführt, französische Besatzungstruppen mussten beherbergt und mit Nahrungsmitteln versorgt werden. 18'000 schweizerische Soldaten mussten für Frankreich kämpfen.

Weil die Schweiz kein Geld hatte, kam es zu einem Bürgerkrieg. Napoleon schaltete sich als Vermittler ein.

Napoleon als Mediator

Im März 1803 übergab Napoleon den nach Paris befohlenen Schweizer Gesandten die Mediationsakte, die das föderalistische System mit weitgehend selbstständigen Kantonen wieder herstellte und die Zeit der Helvetischen Republik beendete.

Überreichung der Mediationsakte

Die Eidgenossenschaft erhielt zwar formal die Neutralität zurück, war jedoch in Wirklichkeit noch immer ein Vasallenstaat Frankreichs. Ein Vasallenstaat ist ein Staat, der formell selbständig, in Wirklichkeit aber von einer Grossmacht abhängig ist.

Die Schweiz musste weiterhin Truppen für die französische Armee zur Verfügung stellen. Viele Schweizer Soldaten fielen im Kampf für Napoleon.

1813 wurde Napoleon von anderen europäischen Grossmächten (Österreich, Russland, Preussen, etc.) besiegt. 1815 ordneten diese am Wiener Kongress die europäische Staatenwelt neu: Die bis heute grösstenteils bestehenden Grenzen der Schweiz wurden anerkannt.

Credits:

Created with images by geralt - "woman suit justitia" • lechenie-narkomanii - "freedom sky hands" • succo - "hammer books law"

Report Abuse

If you feel that this video content violates the Adobe Terms of Use, you may report this content by filling out this quick form.

To report a copyright violation, please follow the DMCA section in the Terms of Use.